Herzlich willkommen
bei der Evangelischen Erwachsenenbildung der Ortenau!

50 Jahre Erwachsenenbildung Bei uns finden Sie Veranstaltungen, die Ihr Interesse wecken wollen, Lust auf persönliche Weiterbildung, Neugier auf Gott und die Welt.
Unser Programmangebot erstellen wir im halbjährlichen Turnus. Klicken Sie sich einfach durch die Monate oder Themenbereiche auf der rechten Navigationsleisten.

Gerne geben wir Ihnen persönlich Auskunft, wenn Sie uns eine Mail schicken oder anrufen unter Tel: 0781/24018.
Wir freuen uns auf Sie!

 

"Kopfkino": Lichtspiele für die Seele
Unser besonderer Hinweis für Sie im März 2019: Lesen Sie mehr über diese aussergewöhnliche Veranstaltung!

 

Unser Programmheft "Lichtblicke" können Sie auch bei uns per EMail unter der Adresse eeb.ortenau@kbz.ekiba.de in gedruckter Form anfordern!

 
 
. . . demnächst im Programm
Kirche und Glaube ergründen
Sitzen in der Stille
Offene Meditationsgruppe
Es liegt im Stillsein eine wunderbare Macht der Klärung, der Reinigung, der Sammlung auf das Wesentliche (D. Bonhoeffer). Wir sitzen in der Tradition christlicher Kontemplation in Gestalt des Herzensgebets. Grundelement ist das Sitzen in der Stille, das mit einem Gebetswort und dem Atem verbunden wird. Wir sitzen auf einem Kissen, Bänkchen oder Stuhl. Das Sitzen wird unterstützt durch einfache Körperübungen und meditatives Gehen. Außer der Bereitschaft und Fähigkeit, zweimal zwanzig Minuten in der Stille zu sitzen, sind keine Vorkenntnisse erforderlich. Auch Übende aus anderen Traditionen sind willkommen.
Die Gruppe ist offen, so dass man jederzeit hinzukommen kann.
Bitte, wenn möglich eine Unterlage und ein Sitzkissen oder -bänkchen mitbringen.
Termin montags 11., 25.03., 08. 29.04., 13., 27.05., 24.06., 08., 22.07., 16., 30.09., 14.10., 04., 18.11., 02., 16.12., 19 bis 20 Uhr
Ort Gemeindehaus, Poststr. 16 Offenburg
Leitung Jürgen Fobel (Pfarrer, Meditationslehrer, Via Cordis), Cornelia Fobel
nach oben
Kultur und Länder erleben
Faszination Norwegen
Film und Filmgespräch

Seit 2003 ist Peter Schulze schon 7 Mal in Norwegen gewesen und 3 Mal davon bis ans Nordkap gefahren. Norwegen mit seiner grandiosen Landschaft ist für ihn ein Sehnsuchtsland. Um diesen Film machen zu können, haben Peter Schulze und seine Frau Gaby ingesamt 8.000 km zurückgelegt. Der Dokumentarfilm „Faszination Norwegen“ zeigt Aufnahmen von den Städten Oslo und Trondheim und beeindruckt darüber hinaus mit Aufnahmen von der tollen Landschaft Norwegens, u.a. mit Aufnahmen vom Preikestolen, der Flåm-Bahn, dem Gletscherarm Brigsdalsbreen, dem Geirangerfjord, der Vogelinsel Runde, dem Gezeitenstrom Saltstraumen und den Vesterålen. Nach der Filmvorführung steht der Filmemacher noch zum Gespräch zur Verfügung.
Termin Sa, 30.03., 20 Uhr
Ort Evangelische Kirche, Willstätt-Eckartsweier
Kosten Spenden erbeten
Referentin Peter Schulze
nach oben
Regelmäßge Angebote
Mittagsgebet
Kurze Texte, Stille, Gebete und Lieder - eine Atempause um sich am Anfang der Woche neu auszurichten und Kraft für die anstehenden Aufgaben zu sammeln
Termine montags, 12.15 bis 12.30 Uhr
Ort Stadtkirche, OG
nach oben
Kultur und Länder erleben
Schmelzen uns die Gletscher davon?
Vortrag und Gespräch

Der Klimawandel macht auch vor dem Alpenraum nicht halt: Die Temperaturen von April bis September 2018 haben seit der systematischen Erfassung des Wetters in der Schweiz Rekordwerte erreicht. Und die neueste wissenschaftlichen Analysen zeigen, dass die Klimaveränderung unvermindert weitergeht. So werden bis 2050 Temperaturzunahmen von bis zu 2 ºC und bis 2100 von bis zu 4 ºC erwartet. Die Sommer werden trockener und die Winter eher feuchter. Dies hat große Auswirkungen auf die Gletscher. Viele kleinere Gletscher werden bereits bis ins Jahr 2050 vollständig verschwunden sein, selbst der Große Aletschgletscher wird sich bis auf 3000 müM zurückziehen und nur noch zehn Prozent des heutigen Volumens ausmachen. Mit der Temperaturerhöhung steigt auch die Schneegrenze an, während die Dauer der Schneedecke zurückgeht. Durch die abnehmenden Schnee- und Eisreserven in den Alpen und die saisonalen Umverteilung des Niederschlags wird sich das Abflussregime der grossen Flüsse wie dem Rhein oder der Rhone verändern. Anhand von eindrucksvollem Bild- und Filmmaterial wird der
Termin Di, 02.04., 19 Uhr
Ort VHS, Amand-Goegg-Str 2, OG
Referent Dr. David Volken, Glaziologe, Klimatologe, Ingenieurgeologex
Kooperationspartner ONN
nach oben
Kirche und Glaube ergründen
Die Hütte
Hintergrundinfos und offene Gesprächsgruppe

In dieser Gesprächsgruppe schauen wir gemeinsam kleine erklärende Filmsequenzen an, in denen Paul William Young, der Autor des Buches "Die Hütte", seine Symbolsprache und die damit verbundenen theologischen Motive erläutert. Diese können mit den persönlichen Glaubensüberzeugungen oder Fragen der Teilnehmenden ins Gespräch gebracht werden.
Termin Di, 19.03., 26.03., 02.04., 09.04. 19 bis 21 Uhr
Ort Gemeindehaus, Poststraße 16, OG
ReferentIn Claudia Roloff, Pfarrerin Clemens Bühler, Pastoralreferent
Anmeldung bis jeweils montags zuvor
Kooperationspartner Katholisches Bildungszentrum
nach oben
Mich und die Gesellschaft verstehen
Die göttliche Ordnung
Film und Filmgespräch
Schweiz, 1971: Nora ist eine junge Hausfrau und Mutter, die mit ihrer Familie in einem beschaulichen Dorf im Appenzell lebt. Hier ist wenig von den gesellschaftlichen Umwälzungen der 68er-Bewegung zu spüren. Die Dorf- und Familienordnung gerät jedoch gehörig ins Wanken, als Nora beginnt, sich für das Frauenwahlrecht einzusetzen. Von ihren politischen Ambitionen werden auch die anderen Frauen angesteckt. Beherzt kämpfen die Dorfdamen bald nicht nur für ihre gesellschaftliche Gleichberechtigung, sondern auch gegen eine verstaubte Sexualmoral. Die Gegenwehr, die sie erleben, ist heftig. Immerhin ist das Wahlrecht für Frauen doch gegen die göttliche Ordnung... In ihrer warmherzigen Komödie lässt Regisseurin Petra Volpe chauvinistische Vorurteile und echte Frauen-Solidarität aufeinander treffen. Schweiz 2017, 96 Min., Regie: Petra Volpe
Termin Mi, 03.04., 19 Uhr
Ort VHS, Amand-Goegg-Straße 2, OG
Kosten 5 Euro
Referentinnen Claudia Roloff, Regina Geppert
Kooperationspartner Frauennetzwerk Offenburg, VHS OG
nach oben
Familie und Beziehung stärken
Trauern - wie geht das?
Frauenfrühstück

Die meisten von uns haben schon mal heftig getrauert. Um einen lieben Menschen, eine verpasste Chance, ein vertrautes Haustier. Und doch sind wir seltsam befangen, wenn wir mit trauernden Menschen zu tun bekommen.Was kann uns helfen? Und vor allem: Was könnte den Trauernden helfen? Wir betrachten die Erkenntnisse der Trauerforschung und unsere eigenen Erfahrungen und machen uns Mut, Trauer als Teil unseres Lebens zu verstehen und uns gegenseitig beizustehen.
Termin Sa, 06.04., 09 bis 11.30 Uhr
Ort Gemeindehaus, Schlosstraße 2, Schmieheim
Referentin Claudia Roloff, Pfarrerin
Anmeldung bis 03.04: 07825 7568
nach oben
Familie und Beziehung stärken
Kleiner Trauer-Knigge. Erstbegegnung mit trauernden Menschen
Workshop
Sie stellen sich in der Begegnung mit Trauernden immer wieder die Frage, was sage ich oder besser was sage ich nicht? Wie kann ich trauernden Menschen hilfreich begegnen? Wie kondoliere ich angemessen? In Situationen, in denen manches Mal die Worte fehlen, braucht es oftmals umso mehr Zeichen und Gesten. Sie lernen weiterhin wie ein Kondolenzschreiben aussehen kann und wie Sie sich bei einer Beerdigung verhalten.
Termin Mi, 03.04., 19 bis 21.30 Uhr
Ort VHS, Amand-Goegg-Straße 24, Raum 101, OG
Kosten 30 Euro
Referentin Brigitte Wörner, Trauerbegleiterin für Kinder, Jugendliche, Erwachsene und Familien
Kooperationspartner Kath. Bildungszentrum
nach oben
Ausblick
JAM-Time

Bereits seit Anfang des Jahres laden Simone Müller und weitere Künstler der Smyle Art Lounge in Lahr zum monatlichen "Jammen" ein. Im Rahmen der Projektreihe "Musik verbindet Kulturen" kooperieren die Ev. Erwachsenenbildung Ortenau und die Künstlergruppe miteinander, um Menschen mit und ohne Fluchterfahrung bei dieser musikalischen Zusammenkunft in Verbindung zu bringen. Menschen aller Kulturen, die Lust haben, durch die Musik mit anderen in Kontakt zu treten, sind zu diesen Events herzlich eingeladen! Gemeinsam wird nach Herzenslust improvisiert und gejammt. Gerne können eigene Instrumente mitgebracht werden, aber "einfach-so-Gäste" sind genauso willkommen!
Termin Fr, 19 Uhr 05.04., 03.05., 07.06. und 05.07.
Ort Smyle Art Lounge, Industriehof 10/1, 77933 Lahr
Leiterin Simone Müller und Musiker
Kooperationspartner Smyle Art Lounge Lahr
nach oben
Kirche und Glaube ergründen
Das Alte Testament verstehen
Mit einer Jüdin die Bibel lesen Jüdische Menschen nennen das Alte Testament Tenach. Es ist die hebräische Bibel. Sie ist jüdisch und christlich Glaubenden gemeinsam, wobei die Verständnisweisen manchmal sehr unterschiedlich ausfallen. Für das christliche Verstehen der Texte kann die jüdische Auslegung interessante Horizonte öffnen. Wer sich mit der Jüdin Rivka Hollaender auf einen solchen Entdeckungsweg machen will, ist herzlich willkommen - welcher Religion oder Konfession er oder sie selbst auch angehört. Hebräischkenntnisse sind nicht erforderlich. Bitte eine Bibel mitbringen.
Termin So, 07.04., 17 Uhr
Ort Synagoge, Kippenheim
Kosten Spenden erbeten
Referentin Rivka Hollaender, Lehrbeauftragte für Judaistik an der Ev. Hochschule Freiburg
nach oben
Weitere Veranstaltungen finden Sie oben rechts
chronologisch oder thematisch sortiert