Herzlich willkommen
bei der Evangelischen Erwachsenenbildung der Ortenau!

Bei uns finden Sie Veranstaltungen, die Ihr Interesse wecken wollen, Lust auf persönliche Weiterbildung, Neugier auf Gott und die Welt.
Unser Programmangebot erstellen wir im halbjährlichen Turnus. Klicken Sie sich einfach durch die Monate oder Themenbereiche auf der rechten Navigationsleisten.
Gerne geben wir Ihnen persönlich Auskunft, wenn Sie uns eine Mail schicken oder anrufen unter Tel: 0781/24018.
Wir freuen uns auf Sie!

 

Unser Programmheft "Lichtblicke" können Sie auch bei uns per EMail unter der Adresse eeb.ortenau@kbz.ekiba.de in gedruckter Form anfordern!

 
Wie viel ist genug?

Suffizienz: Klimaschutz durch Maßhalten

Heiße Sommertage, Starkregenereignisse und Gewitter haben uns bewusst gemacht, dass der Klimawandel keine ferne Zukunftsvision mehr ist, sondern bereits begonnen hat. Politische Entscheidungen allein werden nicht reichen, um die Veränderungen auf ein noch erträgliches Maß zu begrenzen. Noch wichtiger sind sofort greifende, einfache und praktikable Lösungen zur Reduzierung des Ausstoßes von Treibhausgasen, mit denen jeder sofort anfangen kann.

Der Vortrag zeigt auf, warum Energieeffizienz allein nicht das Klima retten kann und was sich hinter dem Schlagwort Suffizienz verbirgt. Er erläutert anhand von Beispielen, wie eine neue Genügsamkeit nicht Verzicht, sondern Bereicherung bedeuten kann.

Veranstalter: BUND-Ortsgruppe Mittleres Kinzigtal, Haslach
Termin: Donnerstag 22. Februar 2018 um 19.30 Uhr
Ort: Haslach i.K., Bibliothek der Generationen (im Hansjakob-Schulzentrum Gebäude C Richard-Wagner-Straße 10
Referentin: Petra Rumpel , BUND-Kreisgeschäftsführerin
Kostenbeitrag: frei
In Zusammenarbeit mit Evangelische Erwachsenenbildung Ortenau, Offenburg, und Naturkost Kiebitz e.V., Haslach

 
. . . demnächst im Programm
Psychologie-Gesundheit-Kreativität
Vom eigenen Körper lernen Eutonie - nach Gerda Alexander
Kurs
Grundlage der Eutoniearbeit ist das Entdecken und Wahrnehmen des eigenen Körpers mit seinen vielfältigen Funktionen. Sie setzt nicht das Üben komplizierter Techniken voraus, sondern richtet sich an die Lernfähigkeit des Körpers. Begegnung mit dem tragenden Boden und seiner Stabilität ist die Basis für Ruhe, Aufrichtung und Bewegung. Unterschiedliche Übungsmaterialien finden Anwendung. Welche Herausforderung kann es bedeuten auf einem Rundholz zu balancieren oder verspannter Muskulatur ein festes oder weiches Material als Unterlage anzubieten, um so Druck auf das Fasziengewebe von Haut, Muskulatur und Knochen auszuüben?
Neugier wecken, über Veränderungen staunen können, alte Bewegungsmuster durch neue ergänzen und schlummernde Fähigkeiten erkennen, sind Lernprozesse und Grundbedürfnisse des Menschen und können in der Eutoniearbeit erfahrbar gemacht werden.
Ein weiteres Ziel der Eutoniearbeit nach Gerda Alexander ist die achtsame Wahrnehmung sich selbst gegenüber, um sich auf den Moment des Augenblicks einstellen zu können.
Termin 7 mal wöchentlich ab Mo, 19.02., 18 bis 19.30 Uhr
Ort Praxis Ritter, Schwarzwaldstraße 58a, OG
Kosten 70 Euro
Referentin Christel Schwiegershausen, Eutoniepädagogin
nach oben
Psychologie-Gesundheit-Kreativität
Aufräumen - innen und außen
Gruppe in der Fastenzeit
Wir wollen Ordnung schaffen - außen und innen. Dazu treffen wir uns einmal in der Woche.
Was will ich bei mir zu Hause anpacken, das schon lange ansteht? Was kann ich weggeben? Welche Freiheit kann ich im Loslassen entdecken? Wir überprüfen unser Konsumverhalten und fragen, was wir wirklich brauchen.
Für die einzelnen Wochen nehmen wir uns Schritte vor, die wir im Gespräch beraten können. Miteinander können wir beobachten, wie sich die Aktionen im Außen auf unser Innenleben auswirken.
In dieser Zeit bin ich Ihre Ansprechpartnerin und freu mich, Sie in diesen Prozessen zu unterstützen. Bis Ostern wird nicht alles perfekt sein, aber anders.
Termin Gruppe 1: sechs mal Mo, ab 19.02., 9.30 bis 12 Uhr Gruppe 2: sechs mal Do, ab 15.02., 19 bis 21.30 Uhr
Ort Gemeindehaus, Poststraße 16, OG
Kosten 90 Euro
Referentin Monika Hagen, Familienpflegerin und Gesundheitsberaterin
nach oben
Film
Film und Filmgespräch
Der Code of Survival, also der Schlüssel zum Überleben, wird von vielen großen Unternehmen in gentechnisch veränderten Pflanzen wie Gen-Mais oder Gen-Soja gesehen. Nebenbei fahren diese Konzerne als Lieferanten von Saatgut und den dazugehörigen Pestiziden damit große Gewinne ein. Doch die damit einhergehende chemische Behandlung des Bodens hat Folgen: Gifte gelangen in den Nahrungskreislauf, resistente Superunkräuter vermehren sich rasant, die Bodenfruchtbarkeit nimmt ab. Die biologische Landwirtschaft bietet eine weniger giftige Alternative. Doch kann sie genug Produkte erzeugen, um die Weltbevölkerung zu ernähren? Regisseur Bertram Verhaag zeigt anhand von drei Projekten, wie Landwirtschaft ohne chemische Mittel zur Unkrautbekämpfung funktionieren kann, und besucht eine Teeplantage in Indien, einen Schweinemastbetrieb in Deutschland und ein Projekt für fruchtbare Böden in der Wüste. In welcher Art von Landwirtschaft die Zukunft auf unserem Planeten liegt, kann die Zuschauerin und der Zuschauer am Ende selbst entscheiden.
Termin
Ort Katholisches Bildungszentrum, Straßburger Straße 39, OG
Kosten 5 Euro
Moderation Petra Rumpel, BUND Ortenau
Kooperationspartner VHS, Weltladen, BUO, BUND, Bildungszentrum OG
 
nach oben
Zusammenleben-Gesellschaft
Workshop
Wir bieten einen kompakten Einblick in die Öffentlichkeitsarbeit einer Kirchengemeinde oder einer kirchlichen Einrichtung und das landeskirchliche Unterstützungsangebot. Folgende Themen werden behandelt: Was interessiert die Medien? Tipps für den Umgang mit Journalisten und Gestaltung von Pressegesprächen Grafische Gestaltung Gemeindebrief, Internet und Social Media Intranet und Newsletter. Dabei werden sich hilfreiche Impulse mit praktischen Übungen abwechseln.
Termin
Ort Gemeindehaus, Poststraße 16, OG
Referent KR Dr. Daniel Meier, Pressesprecher der Evangelischen Landeskirche in Baden
Anmeldung bis 23.02.
 
nach oben
Zusammenleben-Gesellschaft
Begegnungsangebot

"Kochen ist Heimat, egal wo der Herd steht". Miteinander entwickeln wir ein neues Heimatgefühl oder finden ein altes wieder. Unser Rezept: bruzzeln, braten, backen, kochen - und schlemmen. Menschen, die aus verschiedenen Ländern fliehen mussten, stellen uns ein Menü aus ihrer früheren Heimat vor und zeigen uns, wie wir es gemeinsam zubereiten können. Gemeinsam kochen wir leckere Gerichte und genießen ein entspanntes Dinner. Nebenbei lernen wir einander kennen, tauschen Geschichten aus und erweitern unseren Horizont. Auch der Geschmackssinn kann Neues erleben. Wir werden miteinander vertraut und lassen uns bisher Fremdes schmecken.
In Offenburg kochen Frauen miteinander, in Lahr Frauen und Männer. Kinderbetreuung nach Bedarf möglich. Anmeldung bis mittwochs ist hilfreich, danke!
Termin
Gemeindehaus, Georg-Vogel-Straße 1, Lahr
Kosten je Kurs 10 Euro, Leistungsempfänger kostenlos
Referentinnen Silvia Boniface, Katharina Lindner, geflüchtete Köchinnen
Anmeldung: In der Woche der Veranstaltung bis Mittwoch Ort
 
nach oben
Film
Norwegen
Film und Filmgespräch
Vom Lindesnes Fyr, dem südlichsten Leuchtturm Norwegens, geht die Reise nach Norden. Entlang von Fjorden, Stabkirchen und Wasserfällen durch faszinierende Landschaften: Hochebenen, Seen, Bergmassive, die Lofoten..., aber auch Städte wie Bergen und Stavanger. Am Nordkap angekommen, leuchtet das Polarlicht. Im Anschluss an den Film erzählt der Regisseur von der Entstehung des Filmes und steht für Fragen zur Verfügung. Peter Schulze, 2015, 70 Min.
Termin Sa, 24.02., 19 bis 20.30 Uhr
Ort Kirche Eckartsweier
Kosten Spenden erbeten
Referent Peter Schulze, Kehler Amateur-Film- und Fotoclub
nach oben
Psychologie-Gesundheit-Kreativität
Die geheime Sprache der Nachtträume
Ökumenisches Frauenfrühstück
Termin Sa, 24.02., 9 bis 11.30 Uhr
Ort Gemeindesaal, Jakobstrasse 1, Appenweier
Referentin Agnetha Fürstenberg, Physiotherapeutin und Traumberaterin
nach oben
Zusammenleben-Gesellschaft
Worauf ich Wert lege, wenn ich einen Weltladen leite...
Dialog im Kloster
Fairen Handel im Offenburger Weltladen Regentropen gibt es schon seit 1979 und er hat sich stetig entwickelt. Welche Entscheidungen bestimmen heute das Geschäftsleben? Und was ist hinter der Ladentheke noch alles im Angebot?
Termin So, 25.02., 17.15 Uhr
Ort Kloster, Lange Straße 9, OG
Referentin Christine Christine Junker, Geschäftsführerin Weltladen Regentropfen
Kooperationspartner c-Punkt, Katholisches Bildungswerk OG
nach oben
Regelmäßige Angebote
Internationales Cafe
Begegnungsangebot
Es spielt keine Rolle, welche Sprache Sie sprechen, wir freuen uns auf Ihr Kommen und sind gespannt, das internationale Lahr kennenzulernen und an einen (Kaffee-)Tisch zu bringen. Kaffee, Tee und Kuchen sind schon da, bringen Sie Ihre aktuellen Themen mit!
Termin Di, 27.02., 20.03., 24.04., 15.05., 26.06., 24.07., 25.09., 23.10., 18.12., 16 bis 18 Uhr
Ort Mehrgenerationenhaus am Urteilsplatz, Friedrichstraße 7, Lahr
Referentin Katharina Lindner
Kooperationspartner Stadt Lahr
nach oben
Zusammenleben-Gesellschaft
Wirtschaft neu erfinden: Grundlegung für eine Ökonomie der Lebensfülle
Vortrag und Gespräch
Unsere gegenwärtige Wirtschaftsweise führt uns in die ökologische und soziale Krise. Deswegen geht Wolfgang Höschele der Frage nach, wie eine "Wirtschaft der Lebensfülle gestaltet werden könnte, die allen Menschen ermöglichen würde, gut zu leben, und die unsere Lebensgrundlagen erhalten würde. Er benutzt Methoden der Systemanalyse, um zu verstehen, welche Veränderungen unserer Wirtschaftsinstitutionen und unseres Handelns notwendig und ausreichend sind, um zu einer Wirtschaft der Lebensfülle zu kommen. Einen besonderen Schwerpunkt legt Höschele in seinem Vortrag auf Fragen des Eigentums - denn das verpflichtet. Nur wenn Eigentumsrechte vernünftig mit Pflichten verbunden werden, führen sie zu verantwortlichem Handeln gegenüber anderen Menschen und der natürlichen Umwelt.
Termin Di, 27.02., 19 Uhr
Ort VHS, Amand-Goegg-Straße 2, OG
Kosten 5 Euro
Referent Wolfgang Höschele
Kooperationspartner Weltladen, BUO, BUND, Katholisches Bildungszentrum OG, VHS
nach oben
Regelmäßige Angebote
Einelternfamilien
Selbsthilfegruppe
Wir sind eine Einelternfamiliengruppe die sich regelmäßig einmal im Monat mit Kinder an einem Samstag zum brunchen treffen und Ausflüge zusammen machen. Es gibt die Gelegenheit sich auszutauschen mit Mamas und Papas in der ähnlichen Situation. Die Kinder freuen sich auf gemeinsame Aktionen, wie Nachtwanderungen, grillen, schwimmen gehen, feiern. Wir freuen uns neue Einelternfamilien begrüßen zu dürfen.
Leitung: N. Llano: 0162 9858610, P. Lorenzana: 0152 5270040 bitte Kontakt aufnehmen
nach oben
Schöpfung-Natur-Umwelt
Glyphosat: Auswirkungen auf Mensch, Tier und Umwelt
Vortrag und Gespräch
Seit Jahren tobt die Auseinandersetzung um Glyphosat in der EU. Die Genehmigung des umstrittenen Breitband-herbizids, das vor allem unter dem Markennamen Roundup" bekannt ist, wurde nach monatelangen Diskussionen um weitere fünf Jahre verlängert. Das auch in Deutschland meisteingesetzte Pestizid ist ein Problem für die Umwelt und gilt als wahrscheinlich krebserregend beim Menschen. Die Dokumente der Behörden belegen eine solche Wirkung, auch wenn die EU-Behörden dies mit fragwürdigen Argumenten bestreiten. Der Referent gibt einen Überblick über den Stand der Diskussion.
Termin Do, 01.03., 19 Uhr
Ort VHS, Amand-Goegg-Str. 2, OG
Kosten 5 Euro
Referent Dr. Peter Clausing, Toxikologe und Vorsitzender des Pestizid Aktionsnetzwerk e. V. (PAN Germany)
Kooperationspartner Weltladen, BUO, BUND, VHS
nach oben
Regelmäßige Angebote
Eltern-Kind-Spielgruppen
Spielgruppen
Die Eltern-Kind-Spielgruppen sind fortlaufend, Sie können jederzeit einsteigen. Ein Kurs umfasst 9 Vormittage und einen Elternabend.
Kosten 45 Euro zzgl. Material
Leitung Elke Loritz
Info und Anmeldung 0781 42138
nach oben
Musikalisches
JAMM-Time
Reihe - Musik verbindet Kulturen -
Improvisieren und Jammen Sie mit uns! Hier treffen sich Menschen aller Kulturen - auch Geflüchtete - die Lust haben, durch die Musik mit anderen in Kontakt zu treten. Gemeinsam wird nach Herzenslust improvisiert und gejammt. Gerne können Sie eigene Instrumente mitbringen, aber einfach-so-Gßste" sind genauso willkommen!
Termin Fr, 02.03., 06.04., 04.05., 01.06., 06.07., 07.09., 05.10., 02.11., 19 Uhr
Ort Smyle Art Lounge, Industriehof 10/1, Lahr
Leiterin Simone Müller
Kooperationspartner JAMM-Time
nach oben
Musikalisches
Interkultureller Gospel-Workshop
Workshop
Die Sprache der Musik steht im Vordergrund an diesem Wochenende. In der Reihe "Musik verbindet Kulturen" singen Menschen verschiedener Muttersprachen ein Wochenende lang gemeinsam und gestalten einen Gottesdienst und ein Konzert. Professionell und stimmungsvoll begleitet Adrienne Hammond die Teilnehmenden beim Entdecken ihrer Lust am gemeinsamen Singen. Die gebürtige Amerikanerin ist selbst in verschiedenen Kulturen zu Hause und weiß, welche Schätze sich im scheinbar fremden Gegenüber verbergen. Das gemeinsame Erleben und Erlernen der Gospels ermöglicht die Begegnung von Menschen verschiedener Herkunft. Für die Teilnahme sind keinerlei musikalische Vorerfahrungen nötig! Lassen Sie sich begeistern von der Herzlichkeit und dem Humor der Workshopleiterin und erleben Sie mit, in welch kurzer Zeit es durch die Musik gelingt, die kulturellen Grenzen zwischen Menschen abzubauen und gemeinsame Talente zu entdecken!
Termin Fr, 02.03., 17 bis 21.30 Uhr, Sa, 03.03., 9.45 bis 18.45 Uhr, So, 04.03., 9.15 bis 11.30 Uhr Mitwirken im Gottesdienst und 17 Uhr Abschlusskonzert
Ort Gemeindehaus und Lutherkirche, Martin-Luther-Straße 2, Lahr
Kosten 35 Euro, Leistungsempfänger frei
ReferentIn Adrienne und Marco Morgan Hammond, Professionelle Gospelsängerin und Chorleiterin
nach oben
Weitere Veranstaltungen finden Sie oben rechts
chronologisch oder thematisch sortiert