Programm
Kirche und Glaube ergründen
Solidarische Landwirtschaft:
So kanns gehen - in der Ortenau
Solawie on tour
Kann heute angesichts des globalen Super-Marktes eine bäuerliche, vielfältige Landwirtschaft erhalten bleiben, die gesunde, frische Nahrungsmittel erzeugt und die Natur- und Kulturlandschaft pflegt? Bei Solidarischer Landwirt- schaft werden die Lebensmittel nicht mehr über den Markt vertrieben, sondern fließen in einen eigenen, durchschau- baren Wirtschaftskreislauf, der von den Verbraucher*innen mitorganisiert und finanziert wird. Nicht mehr das einzelne Produkt steht dabei im Vordergrund, sondern die gemeinsame Verantwortung: sowohl die Fülle der Ernten, als auch das Risiko von Ausfällen wird gemeinsam getragen. Im Rahmen der Veranstaltungsreihe "Solawi on Tour" gibt das bundesweite Netzwerk Solidarische Landwirtschaft Einblick in das Konzept und Solawi-Praktiker*innen berichten aus ihren Erfahrungen. Eingeladen sind sowohl interessierte Verbraucher*innen als auch Landwirte.
Termin Sa, 09.03., 19 Uhr
Ort Gemeindehaus, Poststraße 16, OG
Kosten 5 Euro
Referenten Netzwerk Solidarische Landwirtschaft mit Solawi-Praktiker*innen
Kooperationspartner BUND, SOLAWI
nach oben
Kirche und Glaube ergründen
Die Hütte
Film und Filmgespräch
Ein Familienurlaub im amerikanischen Nordwesten endet für Mackenzie (Sam Worthington) tragisch: Während er seinen Sohn nach einem Kanu-Unfall retten kann, wird seine Tochter Missy entführt und getötet. Die Trauer stürzt den Vater in ein tiefes Loch. Jahre später erhält Mack jedoch eine mysteriöse Notiz, die ihn in die Hütte einlädt, in der seine Tochter eines grausamen Todes gestorben sein soll. Unterzeichnet ist die Nachricht mit "Papa", dem Kosenamen seiner Frau Nan für Gott. Zuerst hält der trauernde Vater den Brief für einen schlechten Scherz. Doch dann kommen ihm Zweifel. Widerwillig sucht Philips die Hütte auf, an der so viele schlechte Erinnerungen hängen. Was er dort antrifft, verändert sein Leben.
In diesem Film werden grundlegende theologische Fragen bearbeitet und bebildert. Der Autor des dem Film zu zugrundeliegenden Buches, Paul William Young, erläutert in kurzen Video-Sequenzen die Hintergründe. Diese sind Impulse für die Gesprächsgruppe in den kommenden Wochen.
Termin Di, 12.03. 19 Uhr
Ort Gemeindehaus, Poststraße 16, OG
Kosten 5 Euro
ReferentIn Claudia Roloff, Pfarrerin Clemens Bühler, Pastoralreferent
Kooperationspartner Katholisches Bildungszentrum
nach oben
Mich und die Gesellschaft verstehen
Wer Waffen sät, wird Flüchtlinge ernten!
Fluchtgrund Waffenhandel
Vortrag und Gespräch
Mit deutschen Kriegswaffen werden schwere Menschenrechtsverletzungen begangen und mit den deutschen Waffenlieferungen wird Öl ins Feuer von Kriegen und Bürgerkriegen gegossen. Das Ergebnis ist augenscheinlich: Wer Waffen sät, wird Flüchtlinge ernten.
Jürgen Grässlin (Autor der Bücher "Schwarzbuch Waffenhandel" und "Netzwerk des Todes") zeigt auf, wie deutschen Waffen und auf welchem Weg – legal wie illegal – in Krisen- und Kriegsgebiete gelangen und letztlich zur Flucht von Millionen Menschen beitragen. Er dokumentiert welche Unternehmen am Geschäft mit dem Tod verdienen und wer die Täter dieser skrupellosen Politik sind. Und er erläutert, was wir tun können, um unseren Teil zu einer friedlicheren und gerechteren Welt beizutragen.
Termin Do, 14.03., 19.30 bis 21.30 Uhr
Ort Katholisches Pfarrheim Hausach
Referent Jürgen Grässlin, Sprecher der Kampagne »Aktion Aufschrei – Stoppt den Waffenhandel!«, Bundessprecher der Deutschen Friedensgesellschaft - Vereinigte KriegsdienstgegnerInnen (DFG-VK)
Kooperationspartner Evangelische und Katholische Kirchengemeinde, SPD-Ortsverein Hausach
nach oben
Mich und die Gesellschaft verstehen
Ruhestand als Neubeginn
Impulstag
Der Ruhestand bietet ungeahnte Entfaltungsmöglichkeiten. Deshalb ist es sinnvoll, sich gezielt auf diese Lebensphase vorzubereiten. Der Impulstag „Ruhestand als Neubeginn?!“ richtet sich an Menschen, die ihr Leben nach der Berufs- oder Familienphase bewusst gestalten möchten. Folgende Fragen stehen dabei im Mittelpunkt:
  • Wie möchte ich diese Lebensphase gestalten?
  • Welche Auswirkungen hat die neue Lebenssituation auf die Partnerschaft?
  • Welche Wünsche und Ideen liegen mir am Herzen?
  • Welche Vorhaben möchte ich verwirklichen?
  • Welche Prioritäten setze ich?
  • Wo finde ich Gleichgesinnte und/ oder Unterstützung für meine Ideen?
Dieser Tag bietet die Chance, sich mit diesen Fragen auseinanderzusetzen, sich mit der Gruppe auszutauschen und eigene Ideen für die Zukunft zu entwickeln und Prioritäten zu setzen.
Termin Samstag, 30. März 2019, 9:00 bis 16:30 Uhr
Ort Mehrgenerationenhaus Lahr, Bürgerzentrum Treffpunkt Stadtmühle, Bei der Stadtmühle 2, Lahr
Kosten 20 € (inklusive Mittagessen und Tagungsgetränken) Bezahlung bei Kursbeginn
Leitung Edwin Fischer Bürgerzentrum Treffpunkt Stadtmühle Rüdiger Metzger-Thessen Diplom-Pädagoge und Diplom-Volkswirt
Anmeldung bis zum 15. März 2019 im Bürgerzentrum Treffpunkt Stadtmühle.
Weitere Informationen erhalten Sie unter Tel. 07821/ 21787 oder per E-Mail an stadtmuehle@lahr.de. /td>
nach oben
Ausblick
Konzert von 2Flügel
Ein weiter Blick. Filmmusik, kleine Szenen, Lieblingslieder und Geschichten. Poetry-Slam, virtuose Klaviermusik, dichte Zeilen, Hymnen und Kinderlieder. Mit einem Lindenbaum, Schmunzeln, Damaskus, Widerstand, Europa, Hoffnung, Regen aus aller Welt, einer festen Burg, Freiheit, Gütekraft und dem Gebet einer Schönheitskönigin aus Sarajevo.
Christina Brudereck liebt es, Geschichten zu erzählen.
Ben Seipel liebt Musik. Und sein Instrument, den Flügel. Beide sind virtuos auf ihrem Gebiet.
Ein Abend mit 2Flügel ist kein Konzert, ist keine Lesung, aber beides gleichzeitig. Christina Brudereck ist Theologin und Schriftstellerin. Sie verbindet Kultur, Politik und Theopoesie. Ben Seipel ist Pianist und Dozent an der Hochschule für Musik Köln. Seine Improvisationen sind inspiriert von Soul, Jazz und Klassik, Kinderliedern und Hymnen.
» Ein dichtes und musikalisches Erlebnis. Für alle Sinne. Für Fans von U2, Wim Wenders & Miss Marple, Frédéric Chopin, Billy Joel & Roger Cicero. « (DEUTSCHLANDFUNK)
Termin
Ort Stadtkirche Offenburg, Okenstraße 2
Tickets: 12/10 Euro an der Abendkasse und im Vorverkauf bei:
- Alpha-Buchhandlung, Küfergasse 3, Offenburg,
- Weltladen Regentropfen, Lange Straße 19, Offenburg, www.weltladen-offenburg.de
- Evangelische Erwachsenenbildung, Poststraße 16, Offenburg
 
nach oben
Kirche und Glaube ergründen
Sich stärken lassen
Tag für Engagierte
Die Evangelische Landeskirche in Baden lädt im Kirchenwahljahr 2019 ihre Ehrenamtlichen und beruflich Engagierten nach Offenburg ein. Neben einem ermutigenden Gottesdienst und einem inspirierenden Impulsreferat von Christina Brudereck erwartet die Teilnehmenden ein breites Workshopangebot und eine Ausstellung mit Angeboten zur Unterstützung der Arbeit vor Ort. Der Tag für Engagierte bietet:
  • Gemeinschaft erfahren und spüren, dass viele mit auf dem Weg sind
  • Impulse und Anregungen für das eigene Engagement in Gemeinden, Bezirken, Diensten oder Werken mitnehmen
  • Einen bestärkenden Gottesdienst feiern
  • Begegnungsmöglichkeiten mit Menschen aus der Kirchenleitung
  • und anderen Gemeinden oder kirchlichen Arbeitsfeldern
  • Die Evangelische Landeskirche in Baden erleben
  • Ermutigung erfahren
Termin Sa, 16.03., 9.30 bis 17.30 Uhr
Ort Stadtkirche und Grimmelshausengymnasium OG
Kosten 20 Euro
Weitere Infos und Anmeldung: www.ekiba.de/TfE2019
nach oben
Kirche und Glaube ergründen
Die Hütte
Hintergrundinfos und offene Gesprächsgruppe

In dieser Gesprächsgruppe schauen wir gemeinsam kleine erklärende Filmsequenzen an, in denen Paul William Young, der Autor des Buches "Die Hütte", seine Symbolsprache und die damit verbundenen theologischen Motive erläutert. Diese können mit den persönlichen Glaubensüberzeugungen oder Fragen der Teilnehmenden ins Gespräch gebracht werden.
Termin Di, 19.03., 26.03., 02.04., 09.04. 19 bis 21 Uhr
Ort Gemeindehaus, Poststraße 16, OG
ReferentIn Claudia Roloff, Pfarrerin Clemens Bühler, Pastoralreferent
Anmeldung bis jeweils montags zuvor
Kooperationspartner Katholisches Bildungszentrum
nach oben
Regelmäßge Angebote
Cafe International
Sich begegnen und kennenlernen, dazu ist das Café international eine wunderbare Gelegenheit. Hier treffen sich Menschen, die erst vor kurzem oder schon vor längerem nach Offenburg gekommen sind und solche, die Menschen mit anderen Sprachen oder Kulturen treffen wollen, ohne selbst auf Reisen zu gehen. Und irgendwie klappt die Verständigung ja doch! Nebenbei gibt es Unterstützung für die, die es brauchen: beim Einleben in Offenburg, auf der Suche nach dem Lebensnotwendigen und dem, was das Leben leichter macht - oder einfach eine Antwort auf die Frage: warum ist das bei euch so? Und schon sind die Fremden nicht mehr fremd, vielleicht trifft man sich ja nächstes Mal wieder?
Wer gern im Team mitmachen will, kann sich bei den Ehrenamtlichen melden. Aber auch einfach Kaffee trinken und Kuchen essen und mit anderen ins Gespräch kommen ist eine gute Idee. Und manchmal gibt es auch ein besonderes Programm mit Musik oder gemeinsamen Spielen. Lassen Sie sich überraschen!
Termin Do,21.03., 11.04., 06.06., 04.07., 18.07., 12.09. jeweils 17 bis 19 Uhr
Ort Gemeindehaus, Poststraße 16, OG
Termin Di, 26.03., 16.04., 28.05., 25.06., 23.07., 24.09., 22.10., 26.11. jeweils jeweils 17 bis 19 Uhr
Ort Begegnungshaus, Am Urteilsplatz Lahr
nach oben
Mich und die Gesellschaft verstehen
Die Schweizermacher
Filmgespräch
Ein deutscher Psychiater, ein italienischer Kommunist und eine jugoslawische Tänzerin wollen die Schweizer Staatsbürgerschaft erlangen. Auf dem steinigen Weg dorthin stehen ihnen zwei Einbürgerungspolizeibeamte im Weg: der engstirnige Spießer Max (Walo Lüönd), und sein liberaler Assistent Moritz, gespielt von Emil Steinberger. Die Bewerber passen sich an – bis sie als Überschweizer erscheinen. Die strenge Anhörung vor der Einbürgerungskommission führt die Kandidaten schließlich zum Ziel. Nur die Tänzerin kommt ihrer Ablehnung zuvor, indem sie die Bewerbung zurückzieht, da sie ein Engagement in Holland erhalten hat. Ihr neuer Freund Moritz kündigt bei der Einbürgerungsbehörde, während Max gleich dem nächsten Kandidaten gegenübertritt: Bill Ramsey in einer Gastrolle als amerikanischer Musiker.
Assimilation oder Integration – was ist das Ziel einer Einbürgerung? Vor 40 Jahren waren „Die Schweizermacher" ein Nachhall der Schweizer Volksabstimmung für eine Begrenzung des Anteils ausländischer Bürger, die damals abgelehnt wurde. Doch auch 40 Jahre nach dem Debüt des in der Schweiz erfolgreichsten Schweizer Films hat sich die Problemlage kaum verändert. Heute so aktuell wie damals, stellt dieser humoristische Film auch der deutschen Gesellschaft kritische Fragen.
Schweiz 1978, 104 Minuten, Regie: Rolf Lyssy
Termin Do, 21.03. 19 Uhr
Ort Bildungszentrum Offenburg, Straßburger Str. 39, OG
Kosten 5 Euro
nach oben
Kirche und Glaube ergründen
Ökumenischer Begegnungsabend
"Vom Konflikt zur Gemeinschaft"
Vortrag und Gespräch
Wie hat sich die Beziehung zwischen der Evangelischen Kirche und der Römisch-Katholischen Kirche in den vergangenen 50 Jahren entwickelt? Das Straßburger Institut hat wichtige Beiträge zur weltweiten evangelisch-katholischen Ökumene geleistet. Dr. Dieter kann einen Insider-Bericht geben, auch über einen der ökumenischen Höhepunkte, den gemeinsamen Gottesdienst zur Erinnerung an die Reformation vor 500 Jahren, den Papst Franziskus im Jahr 2016 zusammen mit den Leitern des Lutherischen Weltbunds in Lund (Schweden) gefeiert hat und an dessen Vorbereitung Dr. Dieter beteiligt war. Natürlich sollen auch gegenwärtige Herausforderungen und Perspektiven für die Zukunft zur Sprache kommen.
Termin Do, 21.03., 19.30 Uhr
Ort Gemeindehaus, Appenweierer Str. 2a, Oberkirch
Referent Dr. Theodor Dieter, Professor am Institut für Ökumenische Forschung in Straßburg
nach oben
Energie und Kreativität ausleben
Zweigige Nester - Wir begrüßen den Frühling
Workshop
Gemeinsam gehen wir ans Werk und schaffen uns unsere Frühlingswiese. Wir arbeiten mit Obstbaumzweigen, Kopfweide, Clematis und Weinreben und zwirbeln, weben lassen dauerhafte Naturobjekte entstehen.
Nach Belieben füllen und beleben wir die Kunstwerke mit bunten Frühlingsblühern. Gerne zeige ich, wie sich die natürlichen Gefäße und Objekte jahreszeitlich verwandeln dürfen.
Termin Do, 21.03., 18 bis 21 Uhr
Ort Werkstatt-Atelier NaturGestalten Vogesenstr. 31, Neuried-Altenheim
Kosten 38 Euro + ca. 20 Euro Materialkosten
Referentin Johanna Harter, Florale Gestalterin
nach oben
Kirche und Glaube ergründen
Theologischer Gesprächskreis

In einer ökumenischen Gruppe wagen wir uns an biblische und theologische Texte, die wir allein nicht lesen oder verstehen würden. Dabei schauen wir, ob historisch-kritische Methoden der Bibelforschung hilfreich sind und was uns persönlich bewegt. Und was wir immer schon mal fragen wollten...: So kommen wir den Texten und ihrer Wirkungsgeschichte näher und sammeln Impulse für uns und unsere heutige Welt. Als nächstes planen wir, die Bergpredigt zu lesen und auch mal die Evangelien miteinander zu vergleichen. Herzliche Einladung an alle, die ihre Fragen stellen wollen.
Termin
Ort Katholisches Bildungszentrum, Straßburger Str. 39, OG
Referenten Gerhard Bernauer, Clemens Bühler, Claudia Roloff
Anmeldung bitte bei EEB: 0781 24018, eeb.ortenau@kbz.ekiba.de
 
nach oben
Kirche und Glaube ergründen
Geschichten unterm Kirchendach
Sonstiges
Katrin Bamberg erzählt neues von Tilda Apfelkern, der Maus in der Kirche. Große und Kleine sind herzlich eingeladen, bei ihren neuen Abenteuern dabei zu sein.
Termin richtiger Termin: Fr, 22.03. und 28.06., 19 bis 20 Uhr
Ort Bartholomäuskirche, Willstätt-Sand
Referentin Katrin Bamberg, Märchenerzählerin
nach oben
Mich und die Gesellschaft verstehen
Heimatküche
Begegnung beim gemeinsamen Kochen und Essen

"Kochen ist Heimat, egal wo der Herd steht". Miteinander entwickeln wir ein neues Heimatgefühl oder finden ein altes wieder. Unser Rezept: bruzzeln, braten, backen, kochen und schlemmen. Menschen, die aus verschiedenen Ländern fliehen mussten, stellen uns ein Menü aus ihrer früheren Heimat vor und zeigen uns, wie wir es gemeinsam zubereiten können. Gemeinsam kochen wir leckere Gerichte und geniessen ein entspanntes Dinner. Nebenbei lernen wir einander kennen, tauschen Geschichten aus und erweitern unseren Horizont. Auch der Geschmackssinn kann Neues erleben. Wir werden miteinander vertraut und lassen uns bisher Fremdes schmecken.
In Offenburg kochen Frauen miteinander, in Lahr Frauen und Männer. Kinderbetreuung nach Bedarf möglich. Anmeldung bis mittwochs ist hilfreich, danke!
Termin Offenburg Fr, 12.04., 03.05., 07.06., 05.07., 18 bis ca. 21.30 Uhr
Ort Gemeindehaus, Poststraße 16, OG
Referentinnen Hilda Furtwängler, Isabel Kimmer
Termin Lahr Fr, 22.03., 24.05., 19.07., 20.09., 18 bis ca. 21.30 Uhr
Ort Gemeindehaus, Georg-Vogel-Straße 1, Lahr
Referentinnen Solvia Boniface, Inese Freia-Neimane und geflüchtete Köch*innen
Anmeldung: In der Woche der Veranstaltung bis Mittwoch
Kosten je Kurs 10 Euro, Leistungsempfänger kostenlos
nach oben
Mich und die Gesellschaft verstehen
Pilgerweg der Gerechtigkeit und des Friedens
Luft, Erde, Wasser, Feuer – anhand dieser 4 Elemente wird in der westlichen Welt seit der Antike die Wahrnehmung der Welt sortiert.
Wir werden beim ökumenischen Samstagspilgern in diesem Jahr je eines der 4 Elemente besonders betrachten. Sie helfen uns, die Schöpfung in ihrer Schönheit und Bedrohtheit wahrzunehmen und geben uns Gelegenheit zu religiöser Erfahrung oder Nachdenklichkeit über unser Handeln. Der Sonnengesang des Heiligen Franziskus und die Gedanken von Papst Franziskus aus der Enzyklika Laudato si werden uns dazu weitere Anregungen geben. Auf diese Weise führen wir den Pilgerweg der Gerechtigkeit und des Friedens fort, zum dem die Kirchen weltweit und in ökumenischem Geist zu aufrufen.
Bitte melden Sie sich einzeln für die Termine an (dann freuen wir uns auf Sie, sonst kommen Sie spontan dazu) und bringen sich ein Vesper mit. Und feste Schuhe und wetterangepasste Kleidung.
Feuer
Gelobt seist du, mein Herr, für Bruder Feuer, durch den du die Nacht erhellst. Und schön ist er und fröhlich und kraftvoll und stark.
Wie lebensförderlich und zerstörend Feuer ist, werden wir uns bei diesem Pilgerweg vor den Toren Offenburgs vor Augen führen. Nach einem Besuch bei der Freiwilligen Feuerwehr ziehen wir durch die Reben über die Albersbachkapelle zum Liebfrauenhof, wo wir uns zu einem Gebet am Feuer einfinden.
Termin
Treffpunkt Hubert-Burda-Grundschule, In den Feldreben 6, OG-Fessenbach
Referenten Gerhard Bernauer, Claudia Roloff, Clemens Bühler
1,5 Stunden Gehzeit, 150 Höhenmeter
 
nach oben
Energie und Kreativität ausleben
Kreativtag in den Rheinauen -
ein spannendes Abenteuer - Natur pur!
Workshop
Wir gehen in die Natur und ernten achtsam unser Material, die „wilde Waldrebe“ (Clematis vitalba). Wir arbeiten vor Ort in den Rheinauen - winden, weben und „zähmen“ die Liane. Es entstehen florale Objekte, wie Kugeln, Kränze, Füllhörner und eigene Kunstwerke. Das bizarre Holz wirkt für sich – ein Objekt für drinnen oder draußen. Bei schlechter Witterung verlegen wir den kreativen Teil ins Werkstatt- Atelier.
Bitte mitbringen: Rebschere, oder Astschere und falls zur Hand kleiner Klapptisch und Sitzkissen, Arbeitshandschuhe, gutes Schuhwerk, Kopfbedeckung, sowie Proviant für eine gemeinsame Stärkung zwischendurch..
Termin Sa, 23.03., 14 bis 18 Uhr
Ort Werkstatt-Atelier, Vogesenstr. 31, Neuried-Altenheim
Kosten 43 Euro
Referentin Johanna Harter, Florale Gestalterin
nach oben
Kirche und Glaube ergründen
Sitzen in der Stille
Offene Meditationsgruppe
Es liegt im Stillsein eine wunderbare Macht der Klärung, der Reinigung, der Sammlung auf das Wesentliche (D. Bonhoeffer). Wir sitzen in der Tradition christlicher Kontemplation in Gestalt des Herzensgebets. Grundelement ist das Sitzen in der Stille, das mit einem Gebetswort und dem Atem verbunden wird. Wir sitzen auf einem Kissen, Bänkchen oder Stuhl. Das Sitzen wird unterstützt durch einfache Körperübungen und meditatives Gehen. Außer der Bereitschaft und Fähigkeit, zweimal zwanzig Minuten in der Stille zu sitzen, sind keine Vorkenntnisse erforderlich. Auch Übende aus anderen Traditionen sind willkommen.
Die Gruppe ist offen, so dass man jederzeit hinzukommen kann.
Bitte, wenn möglich eine Unterlage und ein Sitzkissen oder -bänkchen mitbringen.
Termin montags 11., 25.03., 08. 29.04., 13., 27.05., 24.06., 08., 22.07., 16., 30.09., 14.10., 04., 18.11., 02., 16.12., 19 bis 20 Uhr
Ort Gemeindehaus, Poststr. 16 Offenburg
Leitung Jürgen Fobel (Pfarrer, Meditationslehrer, Via Cordis), Cornelia Fobel
nach oben
Kultur und Länder erleben
Faszination Norwegen
Film und Filmgespräch

Seit 2003 ist Peter Schulze schon 7 Mal in Norwegen gewesen und 3 Mal davon bis ans Nordkap gefahren. Norwegen mit seiner grandiosen Landschaft ist für ihn ein Sehnsuchtsland. Um diesen Film machen zu können, haben Peter Schulze und seine Frau Gaby ingesamt 8.000 km zurückgelegt. Der Dokumentarfilm „Faszination Norwegen“ zeigt Aufnahmen von den Städten Oslo und Trondheim und beeindruckt darüber hinaus mit Aufnahmen von der tollen Landschaft Norwegens, u.a. mit Aufnahmen vom Preikestolen, der Flåm-Bahn, dem Gletscherarm Brigsdalsbreen, dem Geirangerfjord, der Vogelinsel Runde, dem Gezeitenstrom Saltstraumen und den Vesterålen. Nach der Filmvorführung steht der Filmemacher noch zum Gespräch zur Verfügung.
Termin Sa, 30.03., 20 Uhr
Ort Evangelische Kirche, Willstätt-Eckartsweier
Kosten Spenden erbeten
Referentin Peter Schulze
nach oben

Weitere Veranstaltungen finden Sie im Menu oben rechts
chronologisch oder thematisch sortiert