Programm
Psychologie-Gesundheit-Kreativität
Geborgen in Christus
Entspannungs-Kurs
Stress, permanente Anforderungen und zahlreiche Ablenkungen machen es uns oft schwer zu entspannen. Schon in der Bibel spielen Entspannung, Befreiung, Gelassenheit und Geborgenheit bei Gott eine wichtige Rolle. Gottes Ruhegebot oder Jesu Aufforderung an seine Jünger, dass sie sich ausruhen sollten, sind nur zwei Beispiele davon. In diesem Kurs suchen wir Entspannung und Gelassenheit mit Hilfe des christlichen Glaubens. Kraftreserven können wieder aufgefüllt werden und der Glaube gestärkt werden. Die einzelnen Treffen beginnen mit einem thematischen Impuls und einer Phase der Stille. Anschließend folgen konkret angeleitete Entspannungsübungen.
Termin Do, 22.02., 01.03., 08.03., 15.03., 22.03., 20 bis 21.30 Uhr
Ort Gemeindehaus, Bergblickstr. 32, OG-Rammersweier
Referent Daniel Ahrnke, Pfarrer
Verbindliche Anmeldung 0781 32617 oder pfarrer.ahrnke@danews.de
Bitte bringen Sie eine Isomatte (und Decke) mit.
Psychologie-Gesundheit-Kreativität
Aufräumen - innen und außen
Gruppe in der Fastenzeit
Wir wollen Ordnung schaffen - außen und innen. Dazu treffen wir uns einmal in der Woche.
Was will ich bei mir zu Hause anpacken, das schon lange ansteht? Was kann ich weggeben? Welche Freiheit kann ich im Loslassen entdecken? Wir überprüfen unser Konsumverhalten und fragen, was wir wirklich brauchen.
Für die einzelnen Wochen nehmen wir uns Schritte vor, die wir im Gespräch beraten können. Miteinander können wir beobachten, wie sich die Aktionen im Außen auf unser Innenleben auswirken.
In dieser Zeit bin ich Ihre Ansprechpartnerin und freu mich, Sie in diesen Prozessen zu unterstützen. Bis Ostern wird nicht alles perfekt sein, aber anders.
Termin Gruppe 1: sechs mal Mo, ab 19.02., 9.30 bis 12 Uhr Gruppe 2: sechs mal Do, ab 15.02., 19 bis 21.30 Uhr
Ort Gemeindehaus, Poststraße 16, OG
Kosten 90 Euro
Referentin Monika Hagen, Familienpflegerin und Gesundheitsberaterin
Zusammenleben-Gesellschaft
Rassismus - Funktion und Wirkmächtigkeit
Workshop
Rassismen werden durch Sozialisation, Verhalten und Sprache meist unbewusst weitergegeben. Sie prägen unsere Beziehungen zwischen den Mitgliedern der Mehrheitsgesellschaft und denen, die vermeintlich als "AusländerInnen oder Angehörige einer anderen Kultur definiert werden. Die aktuellen Diskussionen über Einwanderung verunsichern unser Zusammenleben und spalten die Gesellschaft. Welches Wissen haben wir über "die anderen, was ist "wahr, was ist "konstruiert, was wissen wir über "uns selbst. Ziel des Workshops ist nicht die moralische Belehrung, sondern die selbstreflexive Auseinandersetzung mit Diskriminierung und eigenen Verstrickungen in Machtstrukturen.
Termin Sa, 24.02., 9.45 bis 15.30 Uhr
Ort vhs Ortenau, Oberacherner Str. 19, Achern
Referent Babek Saadati, Anti-Rassismus-Trainer, Respekt e.V., Freiburg
Anmeldung bitte verbindlich bis 16.02. auf www.vhs-ortenau.de oder info@vhs-ortenau.de oder 07841 4005
Kooperationspartner VHS Ortenau
nach oben
Zusammenleben-Gesellschaft
Begegnungsangebot

"Kochen ist Heimat, egal wo der Herd steht". Miteinander entwickeln wir ein neues Heimatgefühl oder finden ein altes wieder. Unser Rezept: bruzzeln, braten, backen, kochen - und schlemmen. Menschen, die aus verschiedenen Ländern fliehen mussten, stellen uns ein Menü aus ihrer früheren Heimat vor und zeigen uns, wie wir es gemeinsam zubereiten können. Gemeinsam kochen wir leckere Gerichte und genießen ein entspanntes Dinner. Nebenbei lernen wir einander kennen, tauschen Geschichten aus und erweitern unseren Horizont. Auch der Geschmackssinn kann Neues erleben. Wir werden miteinander vertraut und lassen uns bisher Fremdes schmecken.
In Offenburg kochen Frauen miteinander, in Lahr Frauen und Männer. Kinderbetreuung nach Bedarf möglich. Anmeldung bis mittwochs ist hilfreich, danke!
Termin
Gemeindehaus, Poststraße 16, OG
Referentinnen Hilda Furtwängler, Isabel Kimmer und andere Newcomerinnen
Anmeldung: In der Woche der Veranstaltung bis Mittwoch Ort
 
nach oben
Psychologie-Gesundheit-Kreativität
Yoga für Senioren
Kurs
Ein Yoga-Kurs für Männer und Frauen ab ca. 60 Jahren, die sich geistig und körperlich noch beweglich fühlen, aber gerne altersgemäß Yoga üben möchten. Es werden grundlegende Techniken des Yogas (Körperhaltungen, Atemführung, Entspannungstechniken, Yogaphilosophie etc.) erfahren und an die Möglichkeiten der Teilnehmer angepasst, evtl. auch unter Einsatz von technischen Hilfsmitteln, die die Yoga-Haltungen unterstützen. Ich freue mich, wenn Sie dabei sind und unterstütze Sie gerne dabei Ihren Körper und Ihren Geist beweglich zu halten!
Termin 5 mal wöchentlich ab Do, 22.02., 9 bis 10 Uhr
Ort Yogazentrum Shakti, Grimmelshausenstraße 23 OG
Kosten 50 Euro
Referentin Barbara Benz, Yogalehrerin
Anmeldung bis 16.02.
nach oben
Psychologie-Gesundheit-Kreativität
Vom eigenen Körper lernen Eutonie - nach Gerda Alexander
Kurs
Grundlage der Eutoniearbeit ist das Entdecken und Wahrnehmen des eigenen Körpers mit seinen vielfältigen Funktionen. Sie setzt nicht das Üben komplizierter Techniken voraus, sondern richtet sich an die Lernfähigkeit des Körpers. Begegnung mit dem tragenden Boden und seiner Stabilität ist die Basis für Ruhe, Aufrichtung und Bewegung. Unterschiedliche Übungsmaterialien finden Anwendung. Welche Herausforderung kann es bedeuten auf einem Rundholz zu balancieren oder verspannter Muskulatur ein festes oder weiches Material als Unterlage anzubieten, um so Druck auf das Fasziengewebe von Haut, Muskulatur und Knochen auszuüben?
Neugier wecken, über Veränderungen staunen können, alte Bewegungsmuster durch neue ergänzen und schlummernde Fähigkeiten erkennen, sind Lernprozesse und Grundbedürfnisse des Menschen und können in der Eutoniearbeit erfahrbar gemacht werden.
Ein weiteres Ziel der Eutoniearbeit nach Gerda Alexander ist die achtsame Wahrnehmung sich selbst gegenüber, um sich auf den Moment des Augenblicks einstellen zu können.
Termin 7 mal wöchentlich ab Mo, 19.02., 18 bis 19.30 Uhr
Ort Praxis Ritter, Schwarzwaldstraße 58a, OG
Kosten 70 Euro
Referentin Christel Schwiegershausen, Eutoniepädagogin
nach oben
Psychologie-Gesundheit-Kreativität
Aufräumen - innen und außen
Gruppe in der Fastenzeit
Wir wollen Ordnung schaffen - außen und innen. Dazu treffen wir uns einmal in der Woche.
Was will ich bei mir zu Hause anpacken, das schon lange ansteht? Was kann ich weggeben? Welche Freiheit kann ich im Loslassen entdecken? Wir überprüfen unser Konsumverhalten und fragen, was wir wirklich brauchen.
Für die einzelnen Wochen nehmen wir uns Schritte vor, die wir im Gespräch beraten können. Miteinander können wir beobachten, wie sich die Aktionen im Außen auf unser Innenleben auswirken.
In dieser Zeit bin ich Ihre Ansprechpartnerin und freu mich, Sie in diesen Prozessen zu unterstützen. Bis Ostern wird nicht alles perfekt sein, aber anders.
Termin Gruppe 1: sechs mal Mo, ab 19.02., 9.30 bis 12 Uhr Gruppe 2: sechs mal Do, ab 15.02., 19 bis 21.30 Uhr
Ort Gemeindehaus, Poststraße 16, OG
Kosten 90 Euro
Referentin Monika Hagen, Familienpflegerin und Gesundheitsberaterin
nach oben
Film
Film und Filmgespräch
Der Code of Survival, also der Schlüssel zum Überleben, wird von vielen großen Unternehmen in gentechnisch veränderten Pflanzen wie Gen-Mais oder Gen-Soja gesehen. Nebenbei fahren diese Konzerne als Lieferanten von Saatgut und den dazugehörigen Pestiziden damit große Gewinne ein. Doch die damit einhergehende chemische Behandlung des Bodens hat Folgen: Gifte gelangen in den Nahrungskreislauf, resistente Superunkräuter vermehren sich rasant, die Bodenfruchtbarkeit nimmt ab. Die biologische Landwirtschaft bietet eine weniger giftige Alternative. Doch kann sie genug Produkte erzeugen, um die Weltbevölkerung zu ernähren? Regisseur Bertram Verhaag zeigt anhand von drei Projekten, wie Landwirtschaft ohne chemische Mittel zur Unkrautbekämpfung funktionieren kann, und besucht eine Teeplantage in Indien, einen Schweinemastbetrieb in Deutschland und ein Projekt für fruchtbare Böden in der Wüste. In welcher Art von Landwirtschaft die Zukunft auf unserem Planeten liegt, kann die Zuschauerin und der Zuschauer am Ende selbst entscheiden.
Termin
Ort Katholisches Bildungszentrum, Straßburger Straße 39, OG
Kosten 5 Euro
Moderation Petra Rumpel, BUND Ortenau
Kooperationspartner VHS, Weltladen, BUO, BUND, Bildungszentrum OG
 
nach oben
Zusammenleben-Gesellschaft
Workshop
Wir bieten einen kompakten Einblick in die Öffentlichkeitsarbeit einer Kirchengemeinde oder einer kirchlichen Einrichtung und das landeskirchliche Unterstützungsangebot. Folgende Themen werden behandelt: Was interessiert die Medien? Tipps für den Umgang mit Journalisten und Gestaltung von Pressegesprächen Grafische Gestaltung Gemeindebrief, Internet und Social Media Intranet und Newsletter. Dabei werden sich hilfreiche Impulse mit praktischen Übungen abwechseln.
Termin
Ort Gemeindehaus, Poststraße 16, OG
Referent KR Dr. Daniel Meier, Pressesprecher der Evangelischen Landeskirche in Baden
Anmeldung bis 23.02.
 
nach oben
Zusammenleben-Gesellschaft
Begegnungsangebot

"Kochen ist Heimat, egal wo der Herd steht". Miteinander entwickeln wir ein neues Heimatgefühl oder finden ein altes wieder. Unser Rezept: bruzzeln, braten, backen, kochen - und schlemmen. Menschen, die aus verschiedenen Ländern fliehen mussten, stellen uns ein Menü aus ihrer früheren Heimat vor und zeigen uns, wie wir es gemeinsam zubereiten können. Gemeinsam kochen wir leckere Gerichte und genießen ein entspanntes Dinner. Nebenbei lernen wir einander kennen, tauschen Geschichten aus und erweitern unseren Horizont. Auch der Geschmackssinn kann Neues erleben. Wir werden miteinander vertraut und lassen uns bisher Fremdes schmecken.
In Offenburg kochen Frauen miteinander, in Lahr Frauen und Männer. Kinderbetreuung nach Bedarf möglich. Anmeldung bis mittwochs ist hilfreich, danke!
Termin
Gemeindehaus, Georg-Vogel-Straße 1, Lahr
Kosten je Kurs 10 Euro, Leistungsempfänger kostenlos
Referentinnen Silvia Boniface, Katharina Lindner, geflüchtete Köchinnen
Anmeldung: In der Woche der Veranstaltung bis Mittwoch Ort
 
nach oben
Film
Norwegen
Film und Filmgespräch
Vom Lindesnes Fyr, dem südlichsten Leuchtturm Norwegens, geht die Reise nach Norden. Entlang von Fjorden, Stabkirchen und Wasserfällen durch faszinierende Landschaften: Hochebenen, Seen, Bergmassive, die Lofoten…, aber auch Städte wie Bergen und Stavanger. Am Nordkap angekommen, leuchtet das Polarlicht. Im Anschluss an den Film erzählt der Regisseur von der Entstehung des Filmes und steht für Fragen zur Verfügung. Peter Schulze, 2015, 70 Min.
Termin Sa, 24.02., 19 bis 20.30 Uhr
Ort Kirche Eckartsweier
Kosten Spenden erbeten
Referent Peter Schulze, Kehler Amateur-Film- und Fotoclub
nach oben
Psychologie-Gesundheit-Kreativität
Die geheime Sprache der Nachtträume
Ökumenisches Frauenfrühstück
Termin Sa, 24.02., 9 bis 11.30 Uhr
Ort Gemeindesaal, Jakobstrasse 1, Appenweier
Referentin Agnetha Fürstenberg, Physiotherapeutin und Traumberaterin
nach oben
Zusammenleben-Gesellschaft
Worauf ich Wert lege, wenn ich einen Weltladen leite...
Dialog im Kloster
Fairen Handel im Offenburger Weltladen Regentropen gibt es schon seit 1979 und er hat sich stetig entwickelt. Welche Entscheidungen bestimmen heute das Geschäftsleben? Und was ist hinter der Ladentheke noch alles im Angebot?
Termin So, 25.02., 17.15 Uhr
Ort Kloster, Lange Straße 9, OG
Referentin Christine Christine Junker, Geschäftsführerin Weltladen Regentropfen
Kooperationspartner c-Punkt, Katholisches Bildungswerk OG
nach oben
Regelmäßige Angebote
Internationales Cafe
Begegnungsangebot
Es spielt keine Rolle, welche Sprache Sie sprechen, wir freuen uns auf Ihr Kommen und sind gespannt, das internationale Lahr kennenzulernen und an einen (Kaffee-)Tisch zu bringen. Kaffee, Tee und Kuchen sind schon da, bringen Sie Ihre aktuellen Themen mit!
Termin Di, 27.02., 20.03., 24.04., 15.05., 26.06., 24.07., 25.09., 23.10., 18.12., 16 bis 18 Uhr
Ort Mehrgenerationenhaus am Urteilsplatz, Friedrichstraße 7, Lahr
Referentin Katharina Lindner
Kooperationspartner Stadt Lahr
nach oben
Zusammenleben-Gesellschaft
Wirtschaft neu erfinden: Grundlegung für eine Ökonomie der Lebensfülle
Vortrag und Gespräch
Unsere gegenwärtige Wirtschaftsweise führt uns in die ökologische und soziale Krise. Deswegen geht Wolfgang Höschele der Frage nach, wie eine "Wirtschaft der Lebensfülle gestaltet werden könnte, die allen Menschen ermöglichen würde, gut zu leben, und die unsere Lebensgrundlagen erhalten würde. Er benutzt Methoden der Systemanalyse, um zu verstehen, welche Veränderungen unserer Wirtschaftsinstitutionen und unseres Handelns notwendig und ausreichend sind, um zu einer Wirtschaft der Lebensfülle zu kommen. Einen besonderen Schwerpunkt legt Höschele in seinem Vortrag auf Fragen des Eigentums - denn das verpflichtet. Nur wenn Eigentumsrechte vernünftig mit Pflichten verbunden werden, führen sie zu verantwortlichem Handeln gegenüber anderen Menschen und der natürlichen Umwelt.
Termin Di, 27.02., 19 Uhr
Ort VHS, Amand-Goegg-Straße 2, OG
Kosten 5 Euro
Referent Wolfgang Höschele
Kooperationspartner Weltladen, BUO, BUND, Katholisches Bildungszentrum OG, VHS
nach oben
Regelmäßige Angebote
Einelternfamilien
Selbsthilfegruppe
Wir sind eine Einelternfamiliengruppe die sich regelmäßig einmal im Monat mit Kinder an einem Samstag zum brunchen treffen und Ausflüge zusammen machen. Es gibt die Gelegenheit sich auszutauschen mit Mamas und Papas in der ähnlichen Situation. Die Kinder freuen sich auf gemeinsame Aktionen, wie Nachtwanderungen, grillen, schwimmen gehen, feiern. Wir freuen uns neue Einelternfamilien begrüßen zu dürfen.
Leitung: N. Llano: 0162 9858610, P. Lorenzana: 0152 5270040 bitte Kontakt aufnehmen
nach oben
Schöpfung-Natur-Umwelt
Glyphosat: Auswirkungen auf Mensch, Tier und Umwelt
Vortrag und Gespräch
Seit Jahren tobt die Auseinandersetzung um Glyphosat in der EU. Die Genehmigung des umstrittenen Breitband-herbizids, das vor allem unter dem Markennamen Roundup" bekannt ist, wurde nach monatelangen Diskussionen um weitere fünf Jahre verlängert. Das auch in Deutschland meisteingesetzte Pestizid ist ein Problem für die Umwelt und gilt als wahrscheinlich krebserregend beim Menschen. Die Dokumente der Behörden belegen eine solche Wirkung, auch wenn die EU-Behörden dies mit fragwürdigen Argumenten bestreiten. Der Referent gibt einen Überblick über den Stand der Diskussion.
Termin Do, 01.03., 19 Uhr
Ort VHS, Amand-Goegg-Str. 2, OG
Kosten 5 Euro
Referent Dr. Peter Clausing, Toxikologe und Vorsitzender des Pestizid Aktionsnetzwerk e. V. (PAN Germany)
Kooperationspartner Weltladen, BUO, BUND, VHS
nach oben
Regelmäßige Angebote
Eltern-Kind-Spielgruppen
Spielgruppen
Die Eltern-Kind-Spielgruppen sind fortlaufend, Sie können jederzeit einsteigen. Ein Kurs umfasst 9 Vormittage und einen Elternabend.
Kosten 45 Euro zzgl. Material
Leitung Elke Loritz
Info und Anmeldung 0781 42138
nach oben
Musikalisches
JAMM-Time
Reihe - Musik verbindet Kulturen -
Improvisieren und Jammen Sie mit uns! Hier treffen sich Menschen aller Kulturen - auch Geflüchtete - die Lust haben, durch die Musik mit anderen in Kontakt zu treten. Gemeinsam wird nach Herzenslust improvisiert und gejammt. Gerne können Sie eigene Instrumente mitbringen, aber einfach-so-Gäste" sind genauso willkommen!
Termin Fr, 02.03., 06.04., 04.05., 01.06., 06.07., 07.09., 05.10., 02.11., 19 Uhr
Ort Smyle Art Lounge, Industriehof 10/1, Lahr
Leiterin Simone Müller
Kooperationspartner JAMM-Time
nach oben
Musikalisches
Interkultureller Gospel-Workshop
Workshop
Die Sprache der Musik steht im Vordergrund an diesem Wochenende. In der Reihe "Musik verbindet Kulturen singen Menschen verschiedener Muttersprachen ein Wochenende lang gemeinsam und gestalten einen Gottesdienst und ein Konzert. Professionell und stimmungsvoll begleitet Adrienne Hammond die Teilnehmenden beim Entdecken ihrer Lust am gemeinsamen Singen. Die gebürtige Amerikanerin ist selbst in verschiedenen Kulturen zu Hause und weiß, welche Schätze sich im scheinbar fremden Gegenüber verbergen. Das gemeinsame Erleben und Erlernen der Gospels ermöglicht die Begegnung von Menschen verschiedener Herkunft. Für die Teilnahme sind keinerlei musikalische Vorerfahrungen nötig! Lassen Sie sich begeistern von der Herzlichkeit und dem Humor der Workshopleiterin und erleben Sie mit, in welch kurzer Zeit es durch die Musik gelingt, die kulturellen Grenzen zwischen Menschen abzubauen und gemeinsame Talente zu entdecken!
Termin Fr, 02.03., 17 bis 21.30 Uhr, Sa, 03.03., 9.45 bis 18.45 Uhr, So, 04.03., 9.15 bis 11.30 Uhr Mitwirken im Gottesdienst und 17 Uhr Abschlusskonzert
Ort Gemeindehaus und Lutherkirche, Martin-Luther-Straße 2, Lahr
Kosten 35 Euro, Leistungsempfänger frei
ReferentIn Adrienne und Marco Morgan Hammond, Professionelle Gospelsängerin und Chorleiterin
nach oben
Psychologie-Gesundheit-Kreativität
Workshop
Oft fällt es Menschen leicht, auf die Nöte ihrer Mitmenschen mitfühlend und mit offenem Ohr einzugehen, während sie auf eigene Bedürfnisse oder Schwächen eher mit Strenge und Härte reagieren. Doch gerade dann brauchen wir selbst unsere Zuwendung. In diesem Workshop haben Sie Gelegenheit, Ihr Selbstmitgefühl zu stärken und Selbstfreundlichkeit, menschliche Verbundenheit und achtsames Gewahrsein praktisch zu üben. Sie erfahren neue Erkenntnisse aus evolutionspsychologischer Sicht über die zentralen Systeme, die bei Stress und seelischer Belastung aktiv sind. Dies hilft unsere automatischen Reaktionen, Ängste und Sorgen leichter zu verstehen und anzunehmen. Wir werden Schutzmechanismen und Persönlichkeitsanteile, wie den inneren Kritiker, erforschen und uns mit inneren Helfern verbinden. Praktische Übungen und Achtsamkeitsmeditationen unterstützen die annehmende Öffnung unseres Herzens für unser eigenes Erleben, um uns liebevoll zu umsorgen und uns das zu geben, was wir momentan brauchen. Unser Selbstmitgefühl ist eine Kostbarkeit, mit der wir die Beziehung zu uns selbst und zu unseren Mitmenschen liebevoll stärken können.
Termin
Ort Gemeindehaus, Poststraße 16, OG
Kosten 70 Euro
Referentin Maria Krauß-Liedke, Diplom-Psychologin
Anmeldung bis 02.03.
Kosten 70 Euro
 
nach oben
Regelmäßige Angebote
Sitzen in der Stille
Offene Meditationsgruppe
"Es liegt im Stillsein eine wunderbare Macht der Klärung, der Reinigung, der Sammlung auf das Wesentliche" (D. Bonhoeffer)
Wir sitzen in der Tradition christlicher Kontemplation in Gestalt des Herzensgebets. Grundelement ist das Sitzen in der Stille, das mit einem Gebetswort und dem Atem verbunden wird. Wir sitzen auf einem Kissen, Bänkchen oder Stuhl. Das Sitzen wird unterstützt durch einfache Körperübungen und meditatives Gehen. Außer der Bereitschaft und Fähigkeit, zweimal zwanzig Minuten in der Stille zu sitzen, sind keine Vorkenntnisse erforderlich. Auch Übende aus anderen Traditionen sind willkommen. Die Gruppe ist offen, so dass man jederzeit hinzukommen kann. Bitte, wenn möglich, eine Decke mitbringen.
Termine montags, 19 bis 20 Uhr: 19.02., 05.03, 19.03., 09.04., 23.04., 07.05., 14.05., 04.06., 18.06., 02.07., 16.07., 10.09., 24.09., 08.10, 22.10., 12.11., 26.11., 03.12., 17.12.
Ort Gemeindehaus, Poststr. 16, OG
Leitung Jürgen Fobel, Cornelia Fobel, Pfarrer, Meditationslehrer (Via Cordis)
nach oben
Zusammenleben-Gesellschaft
Männer - Feuer!
Ein Nachmittag und ein Abend in der Natur . . .
Wir Männer sind oftmals stark eingebunden in unsere berufliche Arbeit, in Familie und Gesellschaft. Im Alltag bleibt so kaum Zeit, unserem eigenen, inneren Verbunden-Sein und unseren Sehnsüchten nachzuspüren. Das Männerfeuer" ist ein Ritual des Innehaltens, der Stärkung und der Neuorientierung in der Gemeinschaft von Männern. Eine Zeit alleine in der Natur bietet die Gelegenheit, tiefer sich selbst zu begegnen und dem, was sich zurzeit im eigenen Leben bewegt. Im Männerkreis am anschließenden Feuer wird die Möglichkeit eröffnet, das Erfahrene in seiner Bedeutsamkeit mitzuteilen, es rituell zu verabschieden und den Blick neu auf persönliche Anliegen zu richten. Wir begegnen dem eigenen Mann-Sein, erfahren AngenommenSein und Stärkung im Kreis der Männer und spüren die tief belebende Kraft von Wald, Musik, Stille und Feuer.
Termin Sa, 17.03., 14 bis 22 Uhr
Ort Grillplatz Springmatt", OG-Zell-Weierbach
Kosten 45 Euro
Referenten Thorsten Karas, Coach, Initiatischer Schwertlehrer, Udo Zaspel, Pädagoge
Anmeldung bis 07.03.: Karas@SchwertCoaching.de, 0761 60 06 92 3
nach oben
Regelmäßige Angebote
Cafe international
Sich begegnen und kennenlernen, dazu ist das Cafe international eine wunderbare Gelegenheit. Hier treffen sich Menschen, die erst vor kurzem oder schon vor längerem nach Offenburg gekommen sind und solche, die Menschen mit anderen Sprachen oder Kulturen treffen wollen, ohne selbst auf Reisen zu gehen. Und irgendwie klappt die Verständigung ja doch! Nebenbei gibt es Unterstützung für die, die es brauchen: beim Einleben in Offenburg, auf der Suche nach dem Lebensnotwendigen und dem, was das Leben leichter macht - oder einfach eine Antwort auf die Frage: warum ist das bei euch so? Und schon sind die Fremden nicht mehr fremd, vielleicht trifft man sich ja nächstes Mal wieder?
Wer gern im Team mitmachen will, kann sich bei den Ehrenamtlichen melden. Aber auch einfach Kaffee trinken und Kuchen essen und mit anderen ins Gespräch kommen ist eine gute Idee. Und manchmal gibt es auch ein besonderes Programm mit Musik oder gemeinsamen Spielen. Lassen Sie sich überraschen!
Termine Do, 08.03., 26.04., 17.05., 21.06., 05.07., 19.07., 20.09., 11.10., 25.10., 08.11., 29.11., 13.12., jeweils 17 bis 19 Uhr
Ort Gemeindehaus, Poststraße 16, OG
nach oben
Psychologie-Gesundheit-Kreativität
Den Selbstwert von Kindern stärken
Ihren Selbstwert bringen Kinder mit auf die Welt und brauchen die liebevolle Hinwendung der Eltern und/oder anderer wichtiger Bezugspersonen wie Oma, Opa, Tageseltern, Pflegeeltern usw. um ihn zu erhalten und weiter zu entwickeln. Das Fundament für das Selbstwertgefühl von Kindern ist dasselbe wie das von Erwachsenen:
Selbstwert ist die Erfahrung, gesehen und anerkannt zu werden so wie wir sind und für die Menschen, die uns am meisten bedeuten, wertvoll zu sein.
An diesem Abend, werden wir erfahren, wie wir den Selbstwert unserer Kinder im Alltag stärken können.
Termin Di, 13.03., 19 bis 21 Uhr
Ort Kindertagesstätte Haus der Kleinen Freunde, Schauenburgstraße 1, OG
Kosten 5 Euro
Referentin Gertrud Brühl, Erzieherin, Gestaltberaterin, Familientherapeutin
nach oben
Zusammenleben-Gesellschaft
Rüstungsexporte aus Deutschland -
Konversion als Schritt auf dem Weg zum Frieden
Vortrag und Gespräch Deutschland ist weiterhin an vorderster Front in den bewaffneten Konflikten als weltweiter Rüstungsexporteur beteiligt. Rüstungsexporte befeuern Konflikte und produzieren Fluchtursachen. Mehrere Waffenschmiede befinden sich in Baden- Württemberg, so dass viele Menschen vom Export von Waffen auch in Kriegs- und Krisenregionen leben. Der Export von Waffen allerdings schafft weltweit Leiden. Die Umwandlung von Rüstungsgütern in intelligente zivile Güter hat daher nicht nur friedenspolitische Aspekte, sondern tangiert auch die Struktur und Industriepolitik des Landes Baden- Württemberg. Wie kann eine solche Konversion geschehen? Welche Beispiele gibt es dafür, statt Rüstungsgütern Lebensgüter herzustellen? Wie können wir als Bürgerinnen und Bürger oder als Kirchen auf solche Prozesse Einfluss nehmen? Die Evangelische Landeskirche in Baden versteht sich als "Kirche des gerechten Friedens" und übt sich in "aktiver Gewaltfreiheit." Daher auch das starke kirchliche Engagement gegen Kriegswaffenexporte, bei dem immer auch die Stimmen der Menschen in den Partnerkirchen in Übersee gehört werden.
Termin Mi, 14.03., 19.30 bis 21 Uhr
Ort Auferstehungsgemeinde, Hölderlinstraße 5, OG
Referent Kiflemariam Gebrewold, Referent für Friedensethik und Rüstungsexportfragen der Evangelische Landeskirche Baden
Kooperationspartner Forum Ethik der evangelischen Auferstehungsgemeinde ökumenischer Arbeitskreis Asyl OG
nach oben
Zusammenleben-Gesellschaft
Kleiner Trauer-Knigge. Erstbegegnung mit trauernden Menschen
Seminar
Sie stellen sich in der Begegnung mit Trauernden immerwieder Fragen wie: Was sage ich - oder besser: Was sage ich nicht? Wie kann ich trauernden Menschen hilfreich begegnen? Wie kondoliere ich angemessen? In Situationen, in denen manches Mal die Worte fehlen, braucht es oftmals umso mehr Zeichen und Gesten. Weiter beschäftigt uns: Wie kann ein Kondolenzschreiben aussehen? Wie verhalte ich mich bei einer Beerdigung? Aus der Erfahrung in der Begleitung von trauernden Menschen weiß die Kursleitende, wie wichtig Worte, Zeichen und Gesten für den weiteren Trauerverlauf werden können. Oftmals wird darin ein Samenkorn für einen gelingenden Trauerweg gelegt.
Termin Do, 22.3., 19 bis 21.30 Uhr
Ort Raum 101, Amand-Goegg-Str. 2, OG
Kosten 30 Euro
Referentin Brigitte Wörner
Anmeldeschluss: 15.03. bei: anmeldung@vhs-offenburg.de
Kooperationspartner VHS OG, Katholisches Bildungszentrum OG
nach oben
Film
Vision - Aus dem Leben der Hildegard von Bingen
Film und Filmgespräch
Als Achtjährige wird Hildegard der etwas älteren Jutta von Sponheim anvertraut, mit der sie in das Benediktinerkloster Disibodenberg eintritt. Von Jutta erhält sie ihre Bildung und entwickelt an deren teils abschreckender Frömmigkeit ihre eigene weltoffene Spiritualität. Nach Juttas Tod wird Hildegard selbst als Leiterin der inzwischen gewachsenen Frauengemeinschaft gewählt. Es wirkt wie Eigensinn, wenn Hildegard alles daran setzt, die Unabhängigkeit ihrer Schwestern von männlicher Bevormundung zu erreichen und schließlich ein eigenes Kloster in Bingen gründet. Aber sie beruft sich auf Visionen, die sie seit ihrer Kindheit hat. Sind sie von Gott, oder vom Teufel? Es gelingt ihr die Hilfe mächtiger Fürsprecher zu gewinnen, so dass sie bald gesuchte Ratgeberin ist und mit Bischöfen, Kaiser und Papst, aber auch mit einfachen Menschen in Korrespondenz steht.
Hildegard bezeichnet sich selbst als "ungebildet" - und verfasst mehrere Bücher über ihre Visionen, die auf der Höhe der Theologie ihrer Zeit stehen. Sie schreibt auch über medizinische und naturkundliche Themen, aufgrund eigener Beobachtung - das ist neu in ihrer Zeit - und soeben übersetzter Bücher arabischer Gelehrter.
Ein Kräuterweiblein als Kirchenlehrerin? Der Spielfilm von Margaretha von Trotta zeigt eine nüchterne und vielseitig begabte Hildegard (1098-1179). Bei aller Offenheit folgt Hildegard nicht dem Trend vieler Ordensleute, sich radikaler Armut zu verschreiben. Zeit ihres Lebens bleibt sie der gemäßigten Spiritualität des Benediktinerordens treu. Ihr Ideal ist die Harmonie von Gott, Kosmos und Mensch. Sie folgt ihrem Gewissen bis in den Konflikt mit ihren kirchlichen Oberen. Deutschland 2009, 110 min, Buch und Regie: Margarethe von Trotta
Termin Do, 15.03., 19 Uhr
Ort Katholisches Bildungszentrum, Straßburger Straße 39, OG
Kosten 5 Euro
Moderation Clemens Bühler, Pastoralreferent Kooperationspartner VHS, Katholisches Bildungszentrum
nach oben
Theologie-Glaube-Kirche
Unter weitem Himmel
TZI-Kurs zu Spiritualität und Alltag

Unter einem weiten Himmel - das ist der Ort, mit beiden Füßen auf der Erde zu sein, sich zu entfalten, weit das Herz, frei zu wählen. Unter weitem Himmel ist zugleich der Ort, an dem Leben immer wieder auch eng und atemlos wird, das Erschrecken zu Hause ist, an dem ich mich verliere, der Ort, an dem ich meiner Sehnsucht gewahr werde, mich finden zu lassen. Wie bewege, wie orientiere ich mich in dieser Weite? Wie sehen die Horizonte aus? Wie bestehe ich kritische Situationen, Umbrüche, Zeiten der Unruhe, der Trostlosigkeit, der Angst? Was ist mit den Grenzen, den gesetzten und denen, die ich selbst setze, den schmerzhaften und den hilfreichen - und wo will ich sie erweitern? Wie unterstützt mich in all dem meine religiöse Prägung und wie ich sie heute lebe? Was davon lasse ich besser hinter mir? Wofür stehe ich ein? Der Kurs ermöglicht Alltag zu unterbrechen, innezuhalten. Fünf Tage im Frühsommer am Ufer des Bodensees, mit anderen zusammen, da wo das Ufer begehbar, der See weit ist, den einen und anderen Aus- und Einblick gewährt - sich bewegen lassen, in Bewegung setzen.
Termin Mo, 18.06., 15 Uhr bis Fr, 22.06., 13 Uhr
Ort Friedrichshafen-Fischbach / Bodensee
Kosten 520 Euro Kursgebühr, ÜVP 420 Euro für ehrenamtlich Mitarbeitende der Evangelischen Landeskirche in Baden
ReferentIn Dr. Michael Lipps, Pfarrer und Johanna Renner, Pfarrerin beide Lehrbeauftragte für Themenzentrierte Interaktion nach Ruth C. Cohn
Anmeldung bis 16.03.: 0721 9175-340 oder eeb-baden@ekiba.de
nach oben
Theologie-Glaube-Kirche
Geschichten unterm Kirchendach - Tilda Apfelkern
Katrin Bamberg erzählt neues von Tilda Apfelkern, der Maus in der Kirche. Große und Kleine sind herzlich eingeladen, bei ihren neuen Abenteuern dabei zu sein.
Termin Fr, 16.03., 19 bis 20 Uhr
Ort Bartholomäuskirche, Willstätt-Sand
Referentin Katrin Bamberg, Märchenerzählerin
nach oben
Migration
Erzähl mal von früher . . . über unsere Kirche!
Erzählcafe
Wie war das Leben rund um die Stadtkirche in Offenburg während des Zweiten Weltkrieges? Wie spiegelte sich die politische Situation im Gemeindeleben und in der Nachbarschaft? Wie waren Konfirmation und Weihnachten, der Gottesdienst, das Alltagsleben? Nutzen Sie die Gelegenheit, hierüber authentische Erinnerungen erzählt zu bekommen! In der Form eines Erzählcafes werden unsere Zeitzeug*innen sich erst in großer Runde vorstellen und dann in verschiedenen Gesprächsgruppen für Ihre Fragen zur Verfügung stehen. Konfirmandinnen und Konfirmanden werden Fragen vorbereiten und die Gespräche aufzeichnen, so dass das Erzählte bewahrt werden kann.
Termin Sa, 17.03., 10 bis 12.30 Uhr
Ort Gemeindehaus, Poststraße 16, OG
Moderation Pfarrerin Claudia Roloff
Zeitzeug*innen Rolf und Hildegard Geiger, Monika Krapf, Ulrich Borsi, Gerhard Krause und andere
Kooperationspartner Stadtkirchengemeinde Offenburg
nach oben
Regelmäßige Angebote
Internationales Cafe
Begegnungsangebot
Es spielt keine Rolle, welche Sprache Sie sprechen, wir freuen uns auf Ihr Kommen und sind gespannt, das internationale Lahr kennenzulernen und an einen (Kaffee-)Tisch zu bringen. Kaffee, Tee und Kuchen sind schon da, bringen Sie Ihre aktuellen Themen mit!
Termin Di, 27.02., 20.03., 24.04., 15.05., 26.06., 24.07., 25.09., 23.10., 18.12., 16 bis 18 Uhr
Ort Mehrgenerationenhaus am Urteilsplatz, Friedrichstraße 7, Lahr
Referentin Katharina Lindner
Kooperationspartner Stadt Lahr
nach oben
Film
Zur Hölle mit dem Teufel
Film und Filmgespräch
Wissen Sie noch, wer 2011 den Friedensnobelpreis bekam? Es waren Ellen Johnson Sirleaf, Tawakkul Karman und Leymah Gbowee. Diese drei Frauen schafften es, im westafrikanischen Liberia eine Frauenbewegung zu gründen, und mit gewaltfreien Mitteln einen politischen Wechsel herbei zu führen. So fand ein von Bürgerkrieg zerrüttetes Land im Jahr 2003 zum Frieden. Viele dieser Frauen hatten selbst Schreckliches erlebt, ließen sich dadurch aber nicht brechen oder einschüchtern. In Interviews mit den führenden Frauen der Bewegung und anhand von Archivmaterial berichtet der Film von dem Zusammenschluss der christlichen und muslimischen Frauen, ihren Aktionen, ihrem Mut, ihrer Ausdauer, ihrem Leid und ihrer Hoffnung - und schließlich auch vom Erfolg ihrer Friedensdemonstration, die zur Vertreibung von Charles Taylor führte und der Wahl von Ellen Johnson Sirleaf, Afrikas erster demokratisch gewählter Präsidentin. Regie: Gini Reticker, USA 2008, 60 Minuten
Termin Mi, 21.03., 19 Uhr
Ort Gemeindehaus, Poststraße 16, OG
Kosten 5 Euro
Moderation Jochen Walter, Weltladen Regentropfen
Kooperationspartner Katholisches Bildungszentrum, Weltladen Regentropfen, amnesty international, Frauennetzwerk OG
nach oben
Regelmäßige Angebote
Verstehst du auch, was du da liest? (Apg 8, 30)
Theologischer Gesprächskreis
In einer ökumenischen Gruppe wagen wir uns an biblische und theologische Texte, die wir allein nicht lesen oder verstehen würden. Dabei schauen wir, ob historisch-kritische Methoden der Bibelforschung hilfreich sind und was uns persönlich bewegt. Und was wir immer schon mal fragen wollten...: So kommen wir den Texten und ihrer Wirkungsgeschichte näher und sammeln Impulse für uns und unsere heutige Welt. Als nächstes planen wir, Psalmen zu lesen, später die Evangelien im Vergleich miteinander. Herzliche Einladung an alle, die ihre Fragen stellen wollen.
Termin monatlich z.B. Fr. 23.02., 23.03., von 9.30 bis 11 Uhr
Bitte bei 0781 24018 anmelden.
Referenten Gerhard Bernauer, Pfarrer i.R., Clemens Bühler, Pastoralreferent, Claudia Roloff, Pfarrerin
nach oben
Zusammenleben-Gesellschaft
Durch das Dunkel hindurch
Nachtdurchpilgern für Männer
In der Jugendkapelle in Nordrach bereiten wir uns mit einem Abendessen vor. Dann gehen wir über Berg und durch den Wald 20 km zu Fuß nach Offenburg, wo uns im Klostergarten der neue Tag und ein Osterfrühstück erwartet. Eingerahmt wird das Ganze mit einem Passions - und einem Ostersegen. Ostern - nicht nur symbolisch bedenken, sondern real für sich durchgehen. Ostern - am eigenen Leib erleben.
Termin Sa, 31.03., 20 bis 7 Uhr
Treffpunkt Auferstehungskirche OG und Fahrt nach Nordrach
Kosten 10 Euro
Referenten Rainer Schnebel, Männerreferent evang. Landeskirche, Dr. Stefan Walther
nach oben
Zusammenleben-Gesellschaft
Frieden leben!
Reise nach Berlin für junge Erwachsene bis 25 Jahre
INTERreligiös - INTERkulturell und INTERessant - lerne spannende Menschen und neue Perspektiven kennen. In Berlin bieten wir euch ein fünftägiges abwechslungsreiches und abenteuerliches Programm.
Wir besuchen beispielsweise die neu gegründete Ibn Rushd-Goethe-Moschee, gestalten und feiern gemeinsam multireligiöse Andachten, tauschen uns über unsere eigenen Hoffnungen aus, kommen über religiöse Themen ins Gespräch. Und wir gehen auf Entdecktungstour
(z.B. "Escape-Room zum Thema Flucht aus der DDR", Begegnungsprojekt "Start with a friend", Besuch bei "Über den Tellerrand" Berlin, Führung im Bundestag, Begegnung mit engagierten jungen Christen aus Berlin-Pankow)
Termin Di, 03.04. bis Sa, 07.04.
Ort Jugendgästehaus der Evangelischen Stadtmission, Berlin
Kosten 100 Euro inklusive Fahrt, Unterkunft, Eintrittspreise und Verpflegung, Ermäßigung möglich
Referentinnen Katharina Linder, Franziska Vorländer, Religionspädagoginnen
Kooperationspartner Projektstelle - Bunt steht dir - der Evangelischen Landeskirche in Baden www-bunt-steht-dir.de
nach oben
Musikalisches
JAMM-Time
Reihe - Musik verbindet Kulturen -
Improvisieren und Jammen Sie mit uns! Hier treffen sich Menschen aller Kulturen - auch Geflüchtete - die Lust haben, durch die Musik mit anderen in Kontakt zu treten. Gemeinsam wird nach Herzenslust improvisiert und gejammt. Gerne können Sie eigene Instrumente mitbringen, aber einfach-so-Gäste" sind genauso willkommen!
Termin Fr, 02.03., 06.04., 04.05., 01.06., 06.07., 07.09., 05.10., 02.11., 19 Uhr
Ort Smyle Art Lounge, Industriehof 10/1, Lahr
Leiterin Simone Müller
Kooperationspartner JAMM-Time
nach oben
Zusammenleben-Gesellschaft
Begegnungsangebot

"Kochen ist Heimat, egal wo der Herd steht". Miteinander entwickeln wir ein neues Heimatgefühl oder finden ein altes wieder. Unser Rezept: bruzzeln, braten, backen, kochen - und schlemmen. Menschen, die aus verschiedenen Ländern fliehen mussten, stellen uns ein Menü aus ihrer früheren Heimat vor und zeigen uns, wie wir es gemeinsam zubereiten können. Gemeinsam kochen wir leckere Gerichte und genießen ein entspanntes Dinner. Nebenbei lernen wir einander kennen, tauschen Geschichten aus und erweitern unseren Horizont. Auch der Geschmackssinn kann Neues erleben. Wir werden miteinander vertraut und lassen uns bisher Fremdes schmecken.
In Offenburg kochen Frauen miteinander, in Lahr Frauen und Männer. Kinderbetreuung nach Bedarf möglich. Anmeldung bis mittwochs ist hilfreich, danke!
Termin
Gemeindehaus, Poststraße 16, OG
Referentinnen Hilda Furtwängler, Isabel Kimmer und andere Newcomerinnen
Anmeldung: In der Woche der Veranstaltung bis Mittwoch Ort
 
nach oben
Psychologie-Gesundheit-Kreativität
Kurs
Kontakt ist ein menschliches Grundbedürfnis. Nicht jede lebt im Familienverbund oder in einer Partnerschaft. Viele Menschen wohnen allein und müssen aktiv etwas tun, wenn sie im Alltag in Kontakt zu anderen kommen möchten. Manchmal taucht die Frage auf, wie das gehen kann. In diesem Kurs beschäftigen wir uns kreativ und bewegungsfreudig mit Fragen zu gelingendem Kontakt: Welche Wünsche habe ich? Wo kann ich jemanden kennenlernen? Wie gehe ich in Kontakt? Was fällt mir leicht? Wo stehe ich mir selbst im Weg? Wie gestalte ich meine Kontakte? Wie regle ich Nähe und Distanz?
Termin
Ort Gemeindehaus, Poststraße 16, OG
Kosten 75 Euro
Referentin Sigrun Riekenberg, Diplompädagogin, Tanz- und Bewegungstherapeutin
Anmeldung bis 11.04.18
 
nach oben
Film
Ganz oder gar nicht
Film und Filmgespräch
Wie schaffen es Männer am Ende des Jahrtausends, sich den Herausforderungen der sich verändernden Gesellschaft zu stellen? In England auf jeden Fall mit Humor. Hier tun sich in einer Kleinstadt arbeitslose Männer zusammen, und entwickeln kreative Ideen, um mit wirtschaftlicher Not, Geldsorgen, Sorgerechtsstreit und anderen Widrigkeiten umzugehen. Ihre Lösung: sie lassen die Hüllen fallen und die Hosen runter um mit einer Stripshow das große Geld zu machen. Das verändert manches. . .
Obwohl als Komödie angelegt, regt der Film an, sich über (Selbst-)Bilder von Männern neue Gedanken zu machen und althergebrachte Verhaltensmuster zu entlarven.
Regie: Peter Catteneo, 1997
Termin Mi, 11.04., 19 Uhr
Ort Gemeindehaus, Poststraße 16, OG
Referent: Rainer Schnebel, Projekt "Kirche attraktiv für Männer" in der Evang. Landeskirche in Baden Moderation: Clemens Bühler
Kooperationspartner Katholisches Bildungswerk, VHS OG
nach oben
Zusammenleben-Gesellschaft
Solidarische Landwirtschaft - ein alternatives Wirtschaftsmodell
Vortrag mit Diskussion
In der Diskussion um die Reduktion schädlicher Klimagase, bei Stichworten wie Antibiotikaresistenz, Trinkwasserbelastung, Glyphosat und Insektensterben stoßen wir immer wieder auf die problematische Rolle der industriellen oder konventionellen Landwirtschaft. Menschen-, tier- und umweltgerechtere Alternativen wie die ökologische Landwirtschaft sind bekannt, existieren aber nur in einer kleinen Marktnische.
Können wir als einzelne mehr tun, als bewusster einkaufen? Solidarische Landwirtschaft geht tatsächlich einen Schritt weiter. Sie fördert nicht nur den Ausbau ökologischer Landwirtschaft, sondern bringt zudem LandwirtInnen und VerbraucherInnen auf neue Weise zusammen. Sie tragen gemeinsam Verantwortung und erweitern ihren Gestaltungsspielraum. Dadurch erhalten die KonsumentInnen wieder einen stärkeren und direkteren Bezug zu den Lebensmitteln, die vom Acker auf ihren Tisch kommen.
2014 begründete sich das Projekt "SoLaVie - solidarisch landwirtschaften und leben" in der in der Ortenau. Seit 2016 produziert es auf einem Acker in Altenheim für 85 Haushalte rund ums Jahr vielfältiges Gemüse. Vereinsmitglieder erläutern die Ziele und Grundsätze und welche Erfahrungen sie in den ersten Jahren gemacht haben.
Termin Do, 12.04., 20 Uhr
Ort Gemeindehaus, Poststraße 16, OG
Referentinnen SoLaVie-Team
nach oben
Schöpfung-Natur-Umwelt
Die Wildnis vor unserer Haustür
Führung über den Auenwildnispfad
Wer den Pfad betritt, wähnt sich bereits nach wenigen Minuten in einer anderen Welt, fernab der Zivilisation. Die Wanderung führt über Kehlen und Schluten, entlang von Gießen und Altrheinarmen, durch unkultivierte Wälder und über lauschige Wiesen. Dabei werden Einblicke in ein Stück Wildnis inmitten unserer Kulturlandschaft im Polder Altenheim gegeben. Umgeben von stehendendem und liegendem Totholz, das voller Leben ist, von Lianen und Vogelgesang bieten sich Plätze zum Verweilen, Schauen, Lauschen und Staunen an. Dabei zeigt sich, wie uneben die Rheinebene sein kann: Es geht auf und ab durch das Gelände, das der Wildstrom einst schuf. Trittsicherheit sowie wetterangepasste Kleidung, feste Schuhe, und ein Handtuch sind erforderlich, ein Fernglas ist zu empfehlen.
Termin So, 22.04., 14 bis 17 Uhr
Treffpunkt L98 kurz vor der Pflimlinbrücke beim Info-Pavillon zum Auenwildnispfad
Kosten 5 Euro Erwachsene, 2,50 Euro Kinder
Referent Herr Hepfer, Förster
Anmeldung bis 13.04.18: anmeldung@vhs-offenburg.de, 0781 9364 200
Kooperationspartner VHS, BUO, BUND, Katholisches Bildungszentrum OG
nach oben
Theologie-Glaube-Kirche
Weben
Workshop
Wir leben und weben in Gott. In der HirtenhütTe können wir das konkret erleben. In große und kleine Webrahmen fädeln wir Wolle und Stoffbänder - und was uns sonst noch in die Hände fällt. Diese sind mit unseren Gedanken, Gebeten oder Botschaften versehen, sichtbar oder verborgen für die, die nach uns kommen und mit weben. Am Ende entsteht etwas, das größer ist als das Werk einer Einzelnen, ein Kunstwerk, das auch unsere Verbundenheit miteinander enthält, unsere sichtbaren und unsichtbaren Beziehungen und Abhängigkeiten. Die Textilkünstlerin Claudia Treffert wird uns dabei begleiten, unterstützen und inspirieren.
Der Faden, überall zum Kreuz gespannt, Birgt ein Geheimnis, das mich oft bewegt. Denn einer Masche gleich in den Geweben Scheint unser Leben zwischen tausend Leben.
(M. L. Kaschnitz: Der Teppich des Lebens, in: Gesammelte Werke, Insel Verlag 1985, Bd. V, S.80, mit freundl. Genehmigung der MLK- Erbengemeinschaft Berlin/München.)
Termin Mo, 16.04. bis So, 22.04., Do, 10.05. bis Mi, 16.05., Di, 12.06. bis Mo, 18.06., Mi, 01.08. bis Di, 07.08.
Ort HirtenhüTte, Kirche auf der Landesgartenschau Lahr
Referentin Claudia Treffert
nach oben
Film
Alles, was wir geben mussten
Film und Filmgespräch
Das Leben ist scheinbar leicht für die Kinder von Hailsham: In einem idyllischen Internat in England werden die Schüler umfassend versorgt und in besonderen Unterrichtsstunden auf ihr späteres Leben vorbereitet, denn die Kinder von Hailsham sind keine Individuen, sondern detailgetreue Abbilder anderer Menschen. Doch dieses Geheimnis wird strikt gehütet. Vom Alltag der Zivilisation abgeschottet, haben die Kinder nicht mehr als eine leise Ahnung von ihrer Bestimmung, bis eines Tages die bittere Auflösung des großen Rätsels in ihr Leben und ihre Liebe tritt. Mark Romanek ist bei seiner Filmadaption von Nobelpreisträger Kazuo Ishiguros gleichnamigem Roman nah an der literarischen Vorlage geblieben. "Alles, was wir geben mussten" ist ein Science-Fiction-Film ohne futuristische Szenarien. Großbritannien/USA 2010, 103 Min., Regie: Mark Romanek
Termin Do, 19.04., 19 Uhr
Ort VHS, Amand-Goegg-Str. 2, OG
Kooperationspartner VHS, Katholisches Bildungszentrum OG
nach oben
Theologie-Glaube-Kirche
Neue ehrenamtliche MitarbeiterInnen für die TelefonSeelsorge gesucht
Informationsabende

Die TelefonSeelsorge Ortenau-Mittelbaden e. V. in Offenburg beginnt im September 2018 mit einer neuen Ausbildung für die ehrenamtliche Arbeit am Telefon und auch im Chat. Bei Interesse melden Sie sich gerne bei der Geschäftsstelle der TelefonSeelorge.
Termin Do, 19.04. OG oder Do, 17.05. Kehl jeweils 19 Uhr
Ort VHS, Okenstraße 23a, OG, Kirche Maria Hilfe der Christen, Merkurstraße, Kehl- Goldscheuer
Referentinnen Elke Wahl, Gisela Ehrhardt, Leiterinnen der TS, u.a.
info@ts-ortenau.de 0781 22758
nach oben
Zusammenleben-Gesellschaft
Begegnungsangebot

"Kochen ist Heimat, egal wo der Herd steht". Miteinander entwickeln wir ein neues Heimatgefühl oder finden ein altes wieder. Unser Rezept: bruzzeln, braten, backen, kochen - und schlemmen. Menschen, die aus verschiedenen Ländern fliehen mussten, stellen uns ein Menü aus ihrer früheren Heimat vor und zeigen uns, wie wir es gemeinsam zubereiten können. Gemeinsam kochen wir leckere Gerichte und genießen ein entspanntes Dinner. Nebenbei lernen wir einander kennen, tauschen Geschichten aus und erweitern unseren Horizont. Auch der Geschmackssinn kann Neues erleben. Wir werden miteinander vertraut und lassen uns bisher Fremdes schmecken.
In Offenburg kochen Frauen miteinander, in Lahr Frauen und Männer. Kinderbetreuung nach Bedarf möglich. Anmeldung bis mittwochs ist hilfreich, danke!
Termin
Gemeindehaus, Georg-Vogel-Straße 1, Lahr
Kosten je Kurs 10 Euro, Leistungsempfänger kostenlos
Referentinnen Silvia Boniface, Katharina Lindner, geflüchtete Köchinnen
Anmeldung: In der Woche der Veranstaltung bis Mittwoch Ort
 
nach oben
Psychologie-Gesundheit-Kreativität
Psychoanalyse und Themenzentrierte Interaktion
Fachtagung "TZI und Kirche"
Als Psychoanalytikerin und Psychoanalytiker und als Lehrbeauftragte für Themenzentrierte Interaktion (TZI) sind Angelika und Eike Rubner prädestiniert dafür, den psychoanalytischen Spuren in der TZI nachzugehen und sie zu würdigen. Bei dieser Fachtagung wird Angelika Rubner vor allem auf die psychoanalytischen Wurzeln der TZI eingehen, sie wird mit uns gemeinsam die Essentials der Psychoanalyse und der TZI herausarbeiten und miteinander vergleichen. Die Gemeinsamkeiten und Überschneidungen, aber auch die Unterschiede zwischen beiden Disziplinen werden sichtbar werden. Eike Rubner wird mit uns zum Thema "Träume in TZI-Gruppen" arbeiten. Er schreibt: "In der Traumdeutung geht es darum, die Brücke zwischen der Innen- und der Außenwelt herzustellen und zu beschreiten. Werden Träume im Verlauf eines (TZI-)Seminars geträumt, dann gehören sie nicht nur (zu) dem träumenden Individuum, sondern sie sind auch Teil und Ausdruck des gerade ablaufenden Gruppenprozesses. Und damit verweisen sie auch auf Themen von vergangenen, gegenwärtigen und sich ankündigenden Gruppenphasen."
Termin Sa, 21.04., 10 bis 17 Uhr
Ort Bildungshaus St. Bernhard, An der Ludwigsfeste 50, Rastatt
Kosten 40 Euro
Referent Dr. Angelika Rubner, Klinische Psychoanalytikerin und Dr. Eike Rubner, Ev. Theologe, Psychoanalytiker, beide Lehrbeauftragte des Ruth-Cohn-Instituts
nach oben
Regelmäßige Angebote
Internationales Cafe
Begegnungsangebot
Es spielt keine Rolle, welche Sprache Sie sprechen, wir freuen uns auf Ihr Kommen und sind gespannt, das internationale Lahr kennenzulernen und an einen (Kaffee-)Tisch zu bringen. Kaffee, Tee und Kuchen sind schon da, bringen Sie Ihre aktuellen Themen mit!
Termin Di, 27.02., 20.03., 24.04., 15.05., 26.06., 24.07., 25.09., 23.10., 18.12., 16 bis 18 Uhr
Ort Mehrgenerationenhaus am Urteilsplatz, Friedrichstraße 7, Lahr
Referentin Katharina Lindner
Kooperationspartner Stadt Lahr
nach oben
Theologie-Glaube-Kirche
Workshop
Sprache ist mehr als nur Worte! Sie ist Klang, Rhythmus und Melodie. In unserer Stimme steckt Bewegung und Dynamik, schwingen Höhen und Tiefen unserer Lebensgeschichte mit. Die Kraft des gesprochenen Wortes liegt in einer authentischen Sprache, die Körper und Seele einbezieht. Wenn Worte und Körperausdruck harmonieren, können wir ins Herz der Dinge vordringen und viele Menschen erreichen. Den Sinn der Worte mit unseren Sinnen erfassen, um ihnen mit Atem, Stimme und einer bildhaften Sprache Ausdruck zu verleihen, ist Anliegen dieses Kurses.
Der Kurs zeigt Ihnen den Weg zu Ihrer natürlichen und ganz persönlichen Ausdruckskraft. Dies wird Ihnen das Sprechen in der Öffentlichkeit erleichtern, aber genauso im privaten Bereich die Kommunikation und das Miteinander bereichern. Bitte Mitbringen: ein Gedicht oder einen Prosatext Ihrer Wahl.
Termin
Ort Gemeindehaus, Poststraße 16, OG
Kosten 70 Euro
Referentin Petra Kopf, Schauspielerin und Bewegungstherapeutin
Anmeldung bis 27.04.
 
nach oben
Schöpfung-Natur-Umwelt
Wildbienen brauchen ein Zuhause…
Workshop zum Bau von Wildbienenhotels


Unter fachkundiger Leitung bauen wir, Erwachsene und Kinder in Begleitung, jeweils ein eigenes kleines "Wildbienenhotel". Baumaterialien können als Bausatz erworben werden. Nebenbei gibt es Informationen über das interessante Leben der Wildbienen.
Termin Fr, 27.04., 16 Uhr verschoben auf Do 03.05. 16 Uhr
Ort HirtenhütTe, Landesgartenschau Lahr
Kosten 10 Euro Materialkosten pro Bausatz
Referent Lothar Krikowski, BUND-Ettenheim
nach oben
Zusammenleben-Gesellschaft
Aufbrechen
Männertag
"Gehe nicht, wohin der Weg führen mag, sondern dorthin, wo kein Weg ist, und hinterlasse eine Spur". Jean Paul bringt es auf den Punkt. Einerseits haben wir uns eingerichtet, unser Leben in Bahnen gebracht, damit wir zurechtkommen und unser Auskommen haben. Andererseits merken wir, dass die alten Männerrollen nicht mehr stimmig sind und unser inneres Feuer in den vielfältigen Anforderungen des heutigen Lebens immer kleiner wird. Wie können wir zurück zu unserer ureigenen Lebensspur finden? Unserer Einzigartigkeit als Mann und Mensch? In vielfältiger Form gehen wir auf die Suche nach Kraft und Lebendigkeit, und einer neuen Spiritualität. Der Männertag bietet Zeit und Gelegenheit, unseren Erfahrungen nachzugehen, die wir bisher gemacht haben auf unseren vielfältigen Lebenswegen. Der Männertag als Stopp im Alltag bietet uns die Chance, dass wir von und mit anderen Männern neue Impulse bekommen und unser Leben so an Tiefe gewinnen kann.
Termin Sa, 28.04., 09.30 bis 16 Uhr
Ort Pfarrzentrum, Markgraf-Jakob-Allee 2, Emmendingen
Referent Dr. Michael J. Heim, Coach, Unternehmensberater
Kooperationspartner Evang. Kirchenbezirk Emmendingen, Kath. Dekanat Endingen-Waldkirch, Männerreferat der Erzdiözese Freiburg und Landesstelle für Evangelische Erwachsen- und Familienbildung in Baden
nach oben
Schöpfung-Natur-Umwelt
Oasennachmittage
. . . im Klostergarten Liebfrauenhof
In einem blühenden Paradies innehalten, Atem holen, Kraft schöpfen. Während der Arbeit mit Erde und Pflanzen sich selbst erden. Während der Ruhe den Garten genießen, lesen, träumen. Wir laden dazu ein, die heilsame Kraft von Achtsamkeit und Stille im Jahreslauf an diesem wunderbaren Ort zu erfahren. Wer anschließend zu einem gemeinsamen Abendvesper im Garten bleiben möchte, darf einen Beitrag hierfür mitbringen.
Mitzubringen sind (wenn vorhanden) eine kleine Hacke und eine Decke oder Matte.
Termin Sa, 28.04., 15 bis 18 Uhr, Sa, 09.06., 16 bis 19 Uhr, Fr, 06.07., 17 bis 20 Uhr, Sa, 11.08., 17 bis 20 Uhr, Sa, 15.09., 16 bis 19 Uhr
Ort Klostergarten Liebfrauenhof, Senator Burda Str. 1, OG-Fessenbach
Kosten freiwillige Spende für den Erhalt des Klostergartens
ReferentIn Dr. Ulrike und Stefan Walther
nach oben
Unterwegs sein
Radtour zu Chorturmkirchen im Hanauerland
Exkursion
Die Chorturmkirchen sind eine Spezialität des Hanauerlandes. Bei den meisten anderen Kirchen befindet sich der Turm unter dem Hauptportal, durch das wir eintreten. Heute lernen Sie Kirchen kennen, bei denen sich der Turm auf der gegenüberliegenden Seite, meist im Osten, über dem Chor befindet. Dabei kann dieser Bereich unter dem Turm unterschiedlich gestaltet sein. Einmal befindet sich dort der Altar, ein andermal der Taufstein.
Die Radtour hat eine Strecke von etwa 27 km und findet bei jedem Wetter statt. Wir fahren von Linx über Hausgereut und Niederfreistett nach Leutesheim und kommen wieder zurück nach Linx. Wer mit dem Rad in der Bahn anreisen will, kann sich um 9.50 Uhr am Bahnhof in Legelshurst treffen,
(Abfahrt OG um 9.35, Abfahrt in Kehl um 9.34)
Termin Sa, 28.04., 10.30 bis 16 Uhr
Treffpunkt Vincentius Kirche Linx
Referent Ulrich Sapel, Religions- und Kirchenpädagoge
nach oben
Unterwegs sein
...und richte unsere Füße auf den Weg des Friedens!
Ökumenisches Samstagspilgern
Wir gehen zu Orten, an denen wir über Frieden und Gerechtigkeit nachdenken: was bedeutet Frieden in unserem persönlichen Leben und in der weiten Welt? Was gefährdet den Frieden, was macht ihn möglich? Wo sind Menschen vor uns schon Wege des Friedens gegangen? Der Ökumenische Rat der Kirchen ruft die Menschen in aller Welt auf, Pilgerwege des Friedens und der Gerechtigkeit zu gehen. An konkreten Orten erinnern wir uns, wie Frieden zerstört oder neu entwickelt wurde und fragen nach unserem Beitrag zu einer Welt, die sich zum Frieden bewegt.
Deutsch-französischer Versöhnungsweg Wir gehen miteinander den grenzüberschreitenden Versöhnungsweg, den die Kirchen beiderseits des Rheins anlässlich der Landesgartenschau 2004 entwickelt haben. Hier finden sich nahe beieinander Zeichen der kriegerischen Zerstörung und des Friedens, die bis heute für uns Bedeutung haben. Zum Abschluss besuchen wir die Friedenskirche auf dem Marktplatz in Kehl. Bitte mitbringen: gute Schuhe, Proviant, wetterangepasste Kleidung! Gegebenenfalls Höhenlagen beachten (fast 1000 MM im Elsass und im Schwarzwald)!
Termin: erster Termin Fr, 28.04.
Treffpunkt 13 Uhr Kehl, Bahnhofsvorplatz, Abfahrt OG 12.30 Uhr, Rückkehr in OG um 18 Uhr
Kosten ca. 5 Euro Fahrtkosten bei Bedarf
Referenten Gerhard Bernauer, Claudia Roloff, Johannes Varelmann
Kooperation c-Punkt und Katholisches Bildungszentrum OG
nach oben
Schöpfung-Natur-Umwelt
Vogelkundliche Frühwanderung

Wäre es nicht schön, ein paar Namen mehr zu kennen als nur Amsel, Drossel, Fink und Star, und die Gesänge vieler Vogelarten identifizieren zu können? Die Exkursion bietet die Möglichkeit, die heimische Vogelwelt kennen zu lernen. Bei einer Wanderung durch eine von Streuobstwiesen geprägte Landschaft und einer Rench-Renaturierungsstrecke besteht die Hoffnung, neben üblichen Arten evtl. auch seltenere Exemplare wie Eisvogel, Gebirgsstelze, Flussregenpfeifer oder Wiedehopf zu hören und zu sehen. Es besteht auch Gelegenheit, über die Zusammenhänge zwischen Wildpflanzen- und Insektenvorkommen und der darauf basierenden Vogelwelt zu diskutieren sowie über möglichen Konsequenzen für das menschliche Wirtschaften.
Bei starkem Wind oder anhaltendem Regen muss die Veranstaltung ausfallen. Nach Möglichkeit bitte Ferngläser und Bestimmungsbücher mitbringen.
Termin
Treffpunkt Renchbrücke bei der Kirche in Renchen-Erlach
Referenten Manfred Weber, NABU Offenburg, Dr. Meinrad Heinrich, BUND Renchtal
Anmeldung bis 02.05.
Kooperationspartner BUND-Umweltzentrum Ortenau, VHS, Katholisches Bildungszentrum OG
 
nach oben
Musikalisches
JAMM-Time
Reihe - Musik verbindet Kulturen -
Improvisieren und Jammen Sie mit uns! Hier treffen sich Menschen aller Kulturen - auch Geflüchtete - die Lust haben, durch die Musik mit anderen in Kontakt zu treten. Gemeinsam wird nach Herzenslust improvisiert und gejammt. Gerne können Sie eigene Instrumente mitbringen, aber einfach-so-Gäste" sind genauso willkommen!
Termin Fr, 02.03., 06.04., 04.05., 01.06., 06.07., 07.09., 05.10., 02.11., 19 Uhr
Ort Smyle Art Lounge, Industriehof 10/1, Lahr
Leiterin Simone Müller
Kooperationspartner JAMM-Time
nach oben
Film
Die sichere Geburt - Wozu Hebammen?
Film und Filmgespräch
Was macht eine Geburt sicher, wodurch wird sie gestört, was sind die Folgen von Interventionen auf Mutter und Kind und die Gesellschaft? Basierend auf wissenschaftlichen Erkenntnissen zeigt dieser Dokumentarfilm, dass Hebammen für Vorsorge, Geburtsvorbereitung, Geburtsbegleitung und Wochenbettbetreuung mehr denn je gebraucht werden. Im Anschluss an den Film werden eine Hebamme, ein Gynäkologe und eine Mutter mit dem Publikum ins Gespräch kommen. Regie: Carola Hauck Babys sind herzlich willkommen!
Termin Sa, 05.05., 19 bis 22 Uhr
Ort Gemeindehaus, Poststraße 16, OG
Kosten Spendenbasis
Kooperationspartner mother-hood Ortenau e.V.
nach oben
Psychologie-Gesundheit-Kreativität
Workshop
Rücken- und Nackenprobleme nehmen zu und beeinträchtigen viele Menschen in ihrem alltäglichen Leben. Einfache Bewegungen zwischendurch, yogisches Wissen zur Wirbelsäule und ihren Bewegungen, mentale Veränderungen, sowie ein achtsamerer Umgang mit sich selbst sind erlernbar und bringen spürbar positive Veränderung für unsere innere und äußere Haltung. Ein Yoga-workshop für den man/frau keine Vorkenntnisse braucht, mit vielen Tipps für den Alltag.
Termin
Ort Yogazentrum Shakti, Grimmelshausenstraße 23, OG
Referentinnen Barbara Benz, Yogalehrerin
Kosten 25 Euro
Anmeldung bis 07.05.
 
nach oben
Theologie-Glaube-Kirche
Weben
Workshop
Wir leben und weben in Gott. In der HirtenhütTe können wir das konkret erleben. In große und kleine Webrahmen fädeln wir Wolle und Stoffbänder - und was uns sonst noch in die Hände fällt. Diese sind mit unseren Gedanken, Gebeten oder Botschaften versehen, sichtbar oder verborgen für die, die nach uns kommen und mit weben. Am Ende entsteht etwas, das größer ist als das Werk einer Einzelnen, ein Kunstwerk, das auch unsere Verbundenheit miteinander enthält, unsere sichtbaren und unsichtbaren Beziehungen und Abhängigkeiten. Die Textilkünstlerin Claudia Treffert wird uns dabei begleiten, unterstützen und inspirieren.
Der Faden, überall zum Kreuz gespannt, Birgt ein Geheimnis, das mich oft bewegt. Denn einer Masche gleich in den Geweben Scheint unser Leben zwischen tausend Leben.
(M. L. Kaschnitz: Der Teppich des Lebens, in: Gesammelte Werke, Insel Verlag 1985, Bd. V, S.80, mit freundl. Genehmigung der MLK- Erbengemeinschaft Berlin/München.)
Termin Mo, 16.04. bis So, 22.04., Do, 10.05. bis Mi, 16.05., Di, 12.06. bis Mo, 18.06., Mi, 01.08. bis Di, 07.08.
Ort HirtenhüTte, Kirche auf der Landesgartenschau Lahr
Referentin Claudia Treffert
nach oben
Zusammenleben-Gesellschaft
Erzählt doch mal...
Offenes Gespräch mit geflüchteten Menschen
Die Menschen, die neu bei uns leben, haben viel erlebt. Hier haben wir die Gelegenheit, sie zu fragen, was sie bewegt hat, ihre Heimat zu verlassen, was ihnen auf der Flucht widerfahren ist und wie sie das Leben in unserer Gegend inzwischen meistern. Hoffnung ist nicht die Überzeugung, dass etwas gut ausgeht, sondern die Gewissheit, dass etwas Sinn hat, egal wie es ausgeht.
Termin Do, 10.05., 14.06., 12.07., 09.08., 13.09., 11.10., jeweils 16 Uhr
Ort HirtenhüTte, Landessgartenschau Lahr
Referentinnen Katharina Lindner und andere
nach oben
Regelmäßige Angebote
Internationales Cafe
Begegnungsangebot
Es spielt keine Rolle, welche Sprache Sie sprechen, wir freuen uns auf Ihr Kommen und sind gespannt, das internationale Lahr kennenzulernen und an einen (Kaffee-)Tisch zu bringen. Kaffee, Tee und Kuchen sind schon da, bringen Sie Ihre aktuellen Themen mit!
Termin Di, 27.02., 20.03., 24.04., 15.05., 26.06., 24.07., 25.09., 23.10., 18.12., 16 bis 18 Uhr
Ort Mehrgenerationenhaus am Urteilsplatz, Friedrichstraße 7, Lahr
Referentin Katharina Lindner
Kooperationspartner Stadt Lahr
nach oben
Theologie-Glaube-Kirche
Neue ehrenamtliche MitarbeiterInnen für die TelefonSeelsorge gesucht
Informationsabende

Die TelefonSeelsorge Ortenau-Mittelbaden e. V. in Offenburg beginnt im September 2018 mit einer neuen Ausbildung für die ehrenamtliche Arbeit am Telefon und auch im Chat. Bei Interesse melden Sie sich gerne bei der Geschäftsstelle der TelefonSeelorge.
Termin Do, 19.04. OG oder Do, 17.05. Kehl jeweils 19 Uhr
Ort VHS, Okenstraße 23a, OG, Kirche Maria Hilfe der Christen, Merkurstraße, Kehl- Goldscheuer
Referentinnen Elke Wahl, Gisela Ehrhardt, Leiterinnen der TS, u.a.
info@ts-ortenau.de 0781 22758
nach oben
Psychologie-Gesundheit-Kreativität
Hoffnung
ist nicht die Überzeugung, dass etwas gut ausgeht, sondern die Gewissheit, dass etwas Sinn hat, egal wie es ausgeht.
Gruppe für trauende Angehörige um Suizid

In dieser Trauergruppe möchten wir Trauernden, die einen nahestehenden Menschen durch Suizid verloren haben, die Möglichkeit geben, sich über ihre Trauerwege auszutauschen und sich so beim Realisieren des Verlustes, dem Ausdrücken von Emotionen und bei der schrittweisen Neuorientierung gegenseitig und unter professioneller Begleitung zu unterstützen.
Termin Do, 24.05., 18.30 bis 20.30 Uhr
Ort Gemeindehaus, Poststraße 16, OG
Kosten 75 Euro Einzelpersonen, 120 Euro Paare Ermäßigung möglich
Referentinnen Brigitte Wörner, Trauerbegleiterin und Christa Keip, Trauerbegleiterin und betroffene Mutter
Anmeldung: 07842 9975748, b-woerner@web.de
Kooperationspartner Katholisches Bildungswerk, Telefonseelsorge Ortenau
nach oben
Unterwegs sein
Armenien
Studienfahrt

Armenien ist das älteste christliche Land der Welt! Bereits seit dem Jahre 301 ist die armenisch-apostolische Kirche Nationalkirche für das armenische Volk und Land. Wir werden wertvolle Zeugnisse der Vergangenheit aufsuchen, Kirchen und Klöster in ganz eigener Formensprache und in einer atemberaubenden Landschaft. Es werden natürlich auch Begegnungen stattfinden und Einblicke in das heutige Leben Armeniens gegeben, das vor allem geprägt ist von dem Genozid zu Beginn des 20. Jahrhunderts.
Termin Fr, 25.05. bis Fr, 01.06.
Kosten Informationen über Pfarramt Kappelrodeck 07842 98896 evkikappel@t-online.de
Referent Andreas Moll, Pfarrer Kooperationspartner Biblische Reisen
nach oben
Zusammenleben-Gesellschaft
Begegnungsangebot

"Kochen ist Heimat, egal wo der Herd steht". Miteinander entwickeln wir ein neues Heimatgefühl oder finden ein altes wieder. Unser Rezept: bruzzeln, braten, backen, kochen - und schlemmen. Menschen, die aus verschiedenen Ländern fliehen mussten, stellen uns ein Menü aus ihrer früheren Heimat vor und zeigen uns, wie wir es gemeinsam zubereiten können. Gemeinsam kochen wir leckere Gerichte und genießen ein entspanntes Dinner. Nebenbei lernen wir einander kennen, tauschen Geschichten aus und erweitern unseren Horizont. Auch der Geschmackssinn kann Neues erleben. Wir werden miteinander vertraut und lassen uns bisher Fremdes schmecken.
In Offenburg kochen Frauen miteinander, in Lahr Frauen und Männer. Kinderbetreuung nach Bedarf möglich. Anmeldung bis mittwochs ist hilfreich, danke!
Termin
Gemeindehaus, Poststraße 16, OG
Referentinnen Hilda Furtwängler, Isabel Kimmer und andere Newcomerinnen
Anmeldung: In der Woche der Veranstaltung bis Mittwoch Ort
 
nach oben
Zusammenleben-Gesellschaft
Postwachstumsökonomie - Bedingungen einer zukunftsfähigen Wirtschaft
Vortrag und Gespräch
Der Klimawandel, Schuldenkrisen, die Verknappung jener Ressourcen, auf deren kostengünstiger Verfügbarkeit das industrielle Wohlstandsmodell bislang basierte, zeigen ebenso wie Befunde der Glücksforschung, dass die Wachstumseuphorie vorbei ist. Welche Möglichkeiten eröffnen sich, wenn wir Wirtschaft als Postwachstumsökonomie zu denken beginnen? Suffizienz, moderne Subsistenz und kürzere Versorgungsketten werden an Bedeutung gewinnen. Aus Konsumenten werden souveräne Prosumenten, die zum Beispiel durch ihr Handwerk zur gemeinschaftlichen Versorgung beitragen. Zudem ist die Postwachstumsökonomie durch Sesshaftigkeit gekennzeichnet, also durch Glück ohne Kerosin.
Termin Fr, 19.01.18, 19 Uhr neuer Termin: Do, 07.06.18, 19 Uhr
Ort Katholisches Bildungszentrum, Straßburger Straße 39, OG
Kosten 5 bis 10 Euro
Referent Niko Paech, apl. Professor für Plurale Ökonomik
Kooperationspartner ONN
nach oben
Schöpfung-Natur-Umwelt
Im Bann des Wilden Sees
Der Wilde See im Nationalpark Schwarzwald ist ein ganz besonderer Ort. Seit mehr als 100 Jahren kann sich hier Natur ohne Holznutzung ungestört entwickeln. Hier können Sie den wilder werdenden Wald mit allen Sinnen erleben und viel über Waldökologie und die hier lebenden Tiere und Pflanzen erfahren. Die Wanderung führt vom Ruhestein über das Euting-Grab hinab zum Wilden See. Trittsicherheit und Ausdauer sind erforderlich. Die Kinder erhalten eine separate Führung. Treffpunkt ist das Nationalparkzentrum Ruhestein (Schwarzwaldhochstraße 2, Seebach), die Anreise erfolgt selbst. Wenn Sie eine Mitfahrgelegenheit wünschen, rufen Sie uns bitte an: 0781/9364-200.Bitte mitbringen: Festes Schuhwerk ist erforderlich. Bitte eigene Verpflegung sowie ausreichend zu Trinken mitbringen. Regen- und Sonnenschutz (je nach Wetterlage) sind empfehlenswert.
Termin Sa, 09.06., 13.30 bis 17.30 Uhr
Ort Nationalparkzentrum Schwarzwald, Ruhestein
Kosten 10 Euro Erwachsene, 5 Euro Kinder
Referent NN, Ranger, NLP Kooperationspartner ONN, NLP
Anmeldung bis 28.05.18 0781 9364-200 oder anmeldung@vhs-offenburg.de
nach oben
Theologie-Glaube-Kirche
Zwischen Paradiesgärten und dem reinen Nichts:
Jenseitsvorstellungen in den großen Weltreligionen
Seminar
Für die Germanen ist es die Walhalla, für Griechen die Insel der Seligen: Bilder von Paradies und Jenseits sind als zeitbedingte Ausdrucksformen zwischen Kulturgeschichte, religiöser Hoffnung und utopisch-ideologischer Zugkraft angesiedelt und bilden eine Chiffre für "Erlösung. Allen ist gemeinsam, dass sie zum Handeln motivieren wollen, um das letzte, definitive Glück zu erlangen, z. B. eine ideale Gesellschaft im geschichtlichen Umbruch oder eben ein jenseitiges Glück in der Gemeinschaft Gottes. Die Hoffnung auf ewiges Leben und Überwindung der Todesschranke bildet die Kernbotschaft aller Religionen. In diesem Seminar stehen Judentum, Christentum und Islam im Vordergrund, aber auch Buddhismus und Hinduismus werden vorgestellt: Jenseitsvorstellungen unserer germanischen Vorfahren, die sinnenfreudigen Bilder islamischer Paradieswelten, die messianische Zeit der Juden und die Frage nach Seele und Ewigem Leben im Christentum.
Termin Mo, 04.06 . und 11.06., 19.30 bis 21 Uhr
Ort VHS, Amand-Goegg-Str. 24, Raum 10, OG
Referenten Prof. Dr. Dr. Bernd Feininger, kath. Theologe und Religionswissenschaftler
Anmeldung bis 28.05. unter der Nummer 109001 bei der VHS: anmeldung@vhs-offenburg.de
nach oben
Psychologie-Gesundheit-Kreativität
Kurs
Ein Yoga-Kurs für Männer und Frauen ab ca. 60 Jahren, die sich geistig und körperlich noch beweglich fühlen, aber gerne altersgemäß Yoga üben möchten. Es werden grundlegende Techniken des Yogas (Körperhaltungen, Atemführung, Entspannungstechniken, Yogaphilosophie etc.) erfahren und an die Möglichkeiten der Teilnehmer angepasst, evtl. auch unter Einsatz von technischen Hilfsmitteln, die die Yoga - Haltungen unterstützen. Ich freue mich, wenn Sie dabei sind und unterstütze Sie gerne dabei Ihren Körper und Ihren Geist beweglich zu halten!
Termin
Ort Yogazentrum Shakti, Grimmelshausenstraße 23, OG
Kosten 50 Euro
Referentin Barbara Benz, Yogalehrerin
Anmeldung bis 30.05.
 
nach oben
Unterwegs sein
Spirituelle Reise mit dem VW-Bus
Männerwochenende im Elsass

Der bekannte Franziskanerpater Richard Rohr hat bei den Initiationsriten der unterschiedlichsten Kulturen fünf zentrale Botschaften für Männer entdeckt. Diese weisen auf ein gelingendes Leben hin in der Spannung zwischen Eigenverantwortung und dem Vertrauen auf eine höhere Macht. Wir werden fünf Orte besuchen, an denen diese Weisheiten eine konkrete Gestalt in der deutsch-französischen Geschichte annahmen, wie zum Beispiel auf der neugegründeten Gedenkstätte am Hartmannsweilerkopf. Daneben wird es leichte Impulse (Achtsamkeit, Körper, Stille, Ritual) geben, die uns zur befreienden Kraft der Botschaften für unser eigenes Leben führen. Übernachten, essen, trinken, unsere Erfahrungen in der Gruppe austauschen ...werden wir auf zwei verschiedenen Campingplätzen. Die zum Übernachten geeigneten Fahrzeuge bitte selbst mitbringen. Bei Bedarf können wir über die Teilnehmerliste Beisitzer vermitteln.
Termin Fr, 01.06., 15 Uhr bis So, 03.06., 17 Uhr
Ort Campingplatz Gerstheim, Elsass (Nähe Lahr)
Kosten 50 Euro, zzgl Übernachten, Essen, Eintritte...
Referenten Martin Leberecht, Männerreferent Südbaden; Peter Straß, Coach
Anmeldung: 0721 9175-340, eeb-baden@ekiba.de
Information: 0151 59460467, martin.leberecht@kbz.ekiba.de
nach oben
Psychologie-Gesundheit-Kreativität
Vortrag und Gespräch
Sensible Menschen sind in der Minderheit, aber es sind nicht so wenige, wie viele glauben, und es ist kein Defekt, keine Krankheit und keine Einbildung, sondern eine nachweisbare Veranlagung. Sensible Menschen nehmen vieles stärker und detaillierter wahr, wie z.B. Geräusche, optische Eindrücke, Hitze und Kälte, Gefühle, Empfindungen, Stimmungen und Spannungen. Dadurch erreichen diese Menschen deutlich früher ihre Belastungsgrenzen, fühlen sich gestresst, aufgeregt oder angespannt, haben z.B. mehr Mühe, Entscheidungen zu treffen, nehmen eigene und fremde Fehler deutlicher wahr und erleben eher Schuldgefühle. Hinzu kommt, dass sensible Menschen sich meist mit den Menschen vergleichen, die deutlich belastbarer sind, und sie dadurch ihr eigenes Empfinden als Versagen oder unnormal erleben. In diesem Seminar werden Sie darüber informiert, was es bedeutet (hoch)sensibel zu sein, Sie lernen sich selbst damit besser zu verstehen, welche Begabungen und Stärken dies auch beinhaltet und auf welche Weisen man als sensibler Mensch gut für sich sorgen kann.
Termin
Ort Franz-Huber-Str. 3, OG
Kosten 30 Euro
Referent Thomas Brühl, Heilpraktiker für Psychotherapie
Anmeldung bis 01.06.
 
nach oben
Musikalisches
JAMM-Time
Reihe - Musik verbindet Kulturen -
Improvisieren und Jammen Sie mit uns! Hier treffen sich Menschen aller Kulturen - auch Geflüchtete - die Lust haben, durch die Musik mit anderen in Kontakt zu treten. Gemeinsam wird nach Herzenslust improvisiert und gejammt. Gerne können Sie eigene Instrumente mitbringen, aber einfach-so-Gäste" sind genauso willkommen!
Termin Fr, 02.03., 06.04., 04.05., 01.06., 06.07., 07.09., 05.10., 02.11., 19 Uhr
Ort Smyle Art Lounge, Industriehof 10/1, Lahr
Leiterin Simone Müller
Kooperationspartner JAMM-Time
nach oben
Unterwegs sein
Oasennachmittage
. . . im Klostergarten Liebfrauenhof
In einem blühenden Paradies innehalten, Atem holen, Kraft schöpfen. Während der Arbeit mit Erde und Pflanzen sich selbst erden. Während der Ruhe den Garten genießen, lesen, träumen. Wir laden dazu ein, die heilsame Kraft von Achtsamkeit und Stille im Jahreslauf an diesem wunderbaren Ort zu erfahren. Wer anschließend zu einem gemeinsamen Abendvesper im Garten bleiben möchte, darf einen Beitrag hierfür mitbringen.
Mitzubringen sind (wenn vorhanden) eine kleine Hacke und eine Decke oder Matte.
Termin Sa, 28.04., 15 bis 18 Uhr, Sa, 09.06., 16 bis 19 Uhr, Fr, 06.07., 17 bis 20 Uhr, Sa, 11.08., 17 bis 20 Uhr, Sa, 15.09., 16 bis 19 Uhr
Ort Klostergarten Liebfrauenhof, Senator Burda Str. 1, OG-Fessenbach
Kosten freiwillige Spende für den Erhalt des Klostergartens
ReferentIn Dr. Ulrike und Stefan Walther
nach oben
Theologie-Glaube-Kirche
Weben
Workshop
Wir leben und weben in Gott. In der HirtenhütTe können wir das konkret erleben. In große und kleine Webrahmen fädeln wir Wolle und Stoffbänder - und was uns sonst noch in die Hände fällt. Diese sind mit unseren Gedanken, Gebeten oder Botschaften versehen, sichtbar oder verborgen für die, die nach uns kommen und mit weben. Am Ende entsteht etwas, das größer ist als das Werk einer Einzelnen, ein Kunstwerk, das auch unsere Verbundenheit miteinander enthält, unsere sichtbaren und unsichtbaren Beziehungen und Abhängigkeiten. Die Textilkünstlerin Claudia Treffert wird uns dabei begleiten, unterstützen und inspirieren.
Der Faden, überall zum Kreuz gespannt, Birgt ein Geheimnis, das mich oft bewegt. Denn einer Masche gleich in den Geweben Scheint unser Leben zwischen tausend Leben.
(M. L. Kaschnitz: Der Teppich des Lebens, in: Gesammelte Werke, Insel Verlag 1985, Bd. V, S.80, mit freundl. Genehmigung der MLK- Erbengemeinschaft Berlin/München.)
Termin Mo, 16.04. bis So, 22.04., Do, 10.05. bis Mi, 16.05., Di, 12.06. bis Mo, 18.06., Mi, 01.08. bis Di, 07.08.
Ort HirtenhüTte, Kirche auf der Landesgartenschau Lahr
Referentin Claudia Treffert
nach oben
Zusammenleben-Gesellschaft
Erzählt doch mal...
Offenes Gespräch mit geflüchteten Menschen
Die Menschen, die neu bei uns leben, haben viel erlebt. Hier haben wir die Gelegenheit, sie zu fragen, was sie bewegt hat, ihre Heimat zu verlassen, was ihnen auf der Flucht widerfahren ist und wie sie das Leben in unserer Gegend inzwischen meistern. Hoffnung ist nicht die Überzeugung, dass etwas gut ausgeht, sondern die Gewissheit, dass etwas Sinn hat, egal wie es ausgeht.
Termin Do, 10.05., 14.06., 12.07., 09.08., 13.09., 11.10., jeweils 16 Uhr
Ort HirtenhüTte, Landessgartenschau Lahr
Referentinnen Katharina Lindner und andere
nach oben
Psychologie-Gesundheit-Kreativität
Workshop
Unser Körper kann mehr, als wir im Alltag wahrnehmen. Wir erforschen, welche Möglichkeiten wir zur Verfügung haben, uns mit unserem Körper auszudrücken und wo wir diese erweitern können. Und wir begegnen einander als Wesen, die in und mit ihrem Körper lebendig sind und miteinander Kontakt aufnehmen. In der christlichen Tradition finden wir Hinweise darauf, dass wir unseren Körper auch als Tempel des Heiligen Geistes verstehen können. Also als Ort, an dem Gott wohnt. Gleichzeitig haben wir durch unseren Körper viele Möglichkeiten, miteinander Kontakt aufzunehmen und uns zu begegnen. Und auch für unser Gebet, das Gespräch mit Gott, hat unser Körper seine bedeutende Rolle, die für jede und jeden von uns verschieden erlebt werden kann. In diesem Workshop suchen wir mithilfe zeitgenössischer Tanz- und Improvisationstechnik nach unseren persönlichen tänzerischen Ausdrucksformen, machen dabei neue Erfahrungen mit uns selbst und als Gruppe und entwickeln miteinander einen Beitrag zum Ü-30-Gottesdienst am Abend in der St. Martin-Kirche.
Solistisch wird Petra Stransky am Vorabend, 29.06. um 20 Uhr in der Stadtkirche im Rahmen der Nacht der Offenen Kirchen auftreten.
Termin
Ort Gemeindehaus, Poststraße 16, OG, Gemeindezentrum St. Martin, Zähringer Str. 38, OG
Kosten 70 Euro
Referentin Petra Stransky, Tanz und Choreografie (M.A.), Musik- und Tanzpädagogik (B.A.)
Anmeldung bis 15.06.
Kooperationspartner Katholisches Bildungszentrum OG, Katholische Kirchengemeinde St. Ursula, Christliche AG Tanz in Liturgie e.V.
 
nach oben
Unterwegs sein
Spirituelle Radtour im Nationalpark
Exkursion
Mit dem Mountainbike radeln wir vom Renchtal auf die Höhen des Nationalparks über das Kloster Allerheiligen und gleiten dann hinab über das Horn" und den Maisacher Grat" in der Maisach (900 HM, 28 km). Unterwegs halten wir an, um Luft zu holen und die Schönheit der Natur auf uns wirken zu lassen - auch mit kurzen meditativen Texten und Elementen. Voraussetzungen: Mountainbike, Helm, Grundkondition, geeignete Verpflegung. Nicht bei Dauerregen, Einkehr möglich.
Termin Sa, 16.06., 14.30 bis 19.30 Uhr
Treffpunkt Parkplatz Schwimmbad Oppenau
Kosten 5 Euro
Referent Achim Brodback, Pfarrer
Kooperationspartner Nationalpark Schwarzwald, Ökumenischen Netzwerk Kirche im Nationalpark Schwarzwald (ÖNKINS)
nach oben
Zusammenleben-Gesellschaft
Hartmannswillerkopf
Ökumenisches Samstagspilgern

Wir fahren zum Hartmannswillerkopf im südlichen Elsass, wo während des Ersten Weltkrieges die erbittertsten Kämpfe stattfanden und 30000 junge Soldaten starben. Im vergangenen Jahr wurde hier ein "Historial" eröffnet, das bisher einzige gemeinsame französisch-deutsche Museum zur Kriegsgeschichte. Laut Staatspräsident Macron ist die gemeinsame Lesart der Geschichte, die hier möglich wird, der "Sockel für eine gemeinsame Zukunft" beider Länder.
Termin Sa, 16.06., 14.30 bis 19.30 Uhr
Ort OG, Messe Im Seewinkel Abfahrt 10 Uhr, Rückkehr in OG um 20 Uhr
Kosten 25 Euro inkl. Bus und Führung
Referenten Gerhard Bernauer, Claudia Roloff, Johannes Varelmann
nach oben
Schöpfung-Natur-Umwelt
Neophyten - aggressive Pflanzen bedrohen die Artenvielfalt
Vortrag
Wer mit offenen Augen durch unsere Landschaft geht, hat schon gemerkt, dass sich unsere Heimat verändert. Die Artenvielfalt ist durch invasive Pflanzen bedroht. Immer mehr neue Arten kommen durch den globalen Handel auch zu uns. Oft werden sie aus Unwissenheit in den eigenen Garten gepflanzt. Hier haben sie keine natürlichen Feinde, können sich ungehindert ausbreiten und die einheimische Flora verdrängen. Manche von ihnen lösen Allergien aus oder sind hochgiftig. Einige dieser Pflanzen wird der Naturpädagoge Lothar Krikowski vorstellen und darüber informieren, welche Maßnahmen sinnvoll sind.
Termin Mi, 20.06., 16 Uhr
Ort HirtenhüTte, Landesgartenschau Lahr
Referent Lothar Krikowski, BUND-Ettenheim
nach oben
Zusammenleben-Gesellschaft
Begegnungsangebot

"Kochen ist Heimat, egal wo der Herd steht". Miteinander entwickeln wir ein neues Heimatgefühl oder finden ein altes wieder. Unser Rezept: bruzzeln, braten, backen, kochen - und schlemmen. Menschen, die aus verschiedenen Ländern fliehen mussten, stellen uns ein Menü aus ihrer früheren Heimat vor und zeigen uns, wie wir es gemeinsam zubereiten können. Gemeinsam kochen wir leckere Gerichte und genießen ein entspanntes Dinner. Nebenbei lernen wir einander kennen, tauschen Geschichten aus und erweitern unseren Horizont. Auch der Geschmackssinn kann Neues erleben. Wir werden miteinander vertraut und lassen uns bisher Fremdes schmecken.
In Offenburg kochen Frauen miteinander, in Lahr Frauen und Männer. Kinderbetreuung nach Bedarf möglich. Anmeldung bis mittwochs ist hilfreich, danke!
Termin
Gemeindehaus, Georg-Vogel-Straße 1, Lahr
Kosten je Kurs 10 Euro, Leistungsempfänger kostenlos
Referentinnen Silvia Boniface, Katharina Lindner, geflüchtete Köchinnen
Anmeldung: In der Woche der Veranstaltung bis Mittwoch Ort
 
nach oben
Regelmäßige Angebote
Internationales Cafe
Begegnungsangebot
Es spielt keine Rolle, welche Sprache Sie sprechen, wir freuen uns auf Ihr Kommen und sind gespannt, das internationale Lahr kennenzulernen und an einen (Kaffee-)Tisch zu bringen. Kaffee, Tee und Kuchen sind schon da, bringen Sie Ihre aktuellen Themen mit!
Termin Di, 27.02., 20.03., 24.04., 15.05., 26.06., 24.07., 25.09., 23.10., 18.12., 16 bis 18 Uhr
Ort Mehrgenerationenhaus am Urteilsplatz, Friedrichstraße 7, Lahr
Referentin Katharina Lindner
Kooperationspartner Stadt Lahr
nach oben
Unterwegs sein
Oasennachmittage
. . . im Klostergarten Liebfrauenhof
In einem blühenden Paradies innehalten, Atem holen, Kraft schöpfen. Während der Arbeit mit Erde und Pflanzen sich selbst erden. Während der Ruhe den Garten genießen, lesen, träumen. Wir laden dazu ein, die heilsame Kraft von Achtsamkeit und Stille im Jahreslauf an diesem wunderbaren Ort zu erfahren. Wer anschließend zu einem gemeinsamen Abendvesper im Garten bleiben möchte, darf einen Beitrag hierfür mitbringen.
Mitzubringen sind (wenn vorhanden) eine kleine Hacke und eine Decke oder Matte.
Termin Sa, 28.04., 15 bis 18 Uhr, Sa, 09.06., 16 bis 19 Uhr, Fr, 06.07., 17 bis 20 Uhr, Sa, 11.08., 17 bis 20 Uhr, Sa, 15.09., 16 bis 19 Uhr
Ort Klostergarten Liebfrauenhof, Senator Burda Str. 1, OG-Fessenbach
Kosten freiwillige Spende für den Erhalt des Klostergartens
ReferentIn Dr. Ulrike und Stefan Walther
nach oben
Musikalisches
JAMM-Time
Reihe - Musik verbindet Kulturen -
Improvisieren und Jammen Sie mit uns! Hier treffen sich Menschen aller Kulturen - auch Geflüchtete - die Lust haben, durch die Musik mit anderen in Kontakt zu treten. Gemeinsam wird nach Herzenslust improvisiert und gejammt. Gerne können Sie eigene Instrumente mitbringen, aber einfach-so-Gäste" sind genauso willkommen!
Termin Fr, 02.03., 06.04., 04.05., 01.06., 06.07., 07.09., 05.10., 02.11., 19 Uhr
Ort Smyle Art Lounge, Industriehof 10/1, Lahr
Leiterin Simone Müller
Kooperationspartner JAMM-Time
nach oben
Theologie-Glaube-Kirche
Friedenspilgerweg Bühlertal Haslach
Ökumenisches Samstagspilgern
Wir sind unterwegs in Haslach zur KZ-Gedenkstätte Vulkan auf dem Pilgerweg für Gerechtigkeit und Frieden. An diesem Ort wird an die Zwangsarbeiter erinnert, die während des Zweiten Weltkrieges unter extremen Bedigungen für die Rüstungsindustrie der Nationalsozialisten schuften mussten. Das Zwangsarbeiterlager in Haslach war eine Außenstelle des KZs in Natzwiler-Strutthof.
Wer mitpilgern will, trifft sich um 9.50 Uhr auf dem Bahnsteig in Offenburg oder um 10.15 in Haslach am Bahnhof. (Wenn Sie sich anmelden, halten wir nach Ihnen Ausschau, Sie können aber gern auch spontan dazu kommen.) Geleitet wird die Pilgergruppe von einem ökumenischen Team: Gerhard Bernauer, Johannes Varelmann und Claudia Roloff von der Katholischen City-Pastoral in Offenburg und der Evangelischen Erwachsenenbildung geben unterwegs Impulse zum Nachdenken und Informationen zur Gedenkstätte. Nach dem Besuch der Gedenkstätte führt der gemeinsame Weg über den Urenkopf und den neuen Urenkopfturm zurück nach Haslach.
Dauer: ca 5 Stunden, reine Wanderzeit gute 2 Stunden und 300 Höhenmeter auf und ab. Daher bitte: Gute feste Schuhe anziehen, außerdem bitte Proviant mitbringen und eine Windjacke, falls es oben auf dem Turm windet.
Termin 3. Termin Sa, 07.07. 9.50 Uhr
Treffpunkt Abfahrt 9.50 Uhr, Bahnhof OG, oder 10.15 Uhr Bahnhof Haslach
Kosten ca. 10 Euro Fahrtkosten
ReferentInnen Gerhard Bernauer, Claudia Roloff, Johannes Varelmann
Weitere Informationen unter eeb.ortenau@kbz.ekiba.de oder unter 0781 24018
nach oben
Zusammenleben-Gesellschaft
Erzählt doch mal...
Offenes Gespräch mit geflüchteten Menschen
Die Menschen, die neu bei uns leben, haben viel erlebt. Hier haben wir die Gelegenheit, sie zu fragen, was sie bewegt hat, ihre Heimat zu verlassen, was ihnen auf der Flucht widerfahren ist und wie sie das Leben in unserer Gegend inzwischen meistern. Hoffnung ist nicht die Überzeugung, dass etwas gut ausgeht, sondern die Gewissheit, dass etwas Sinn hat, egal wie es ausgeht.
Termin Do, 10.05., 14.06., 12.07., 09.08., 13.09., 11.10., jeweils 16 Uhr
Ort HirtenhüTte, Landessgartenschau Lahr
Referentinnen Katharina Lindner und andere
nach oben
Schöpfung-Natur-Umwelt
Neophyten - aggressive Pflanzen bedrohen die Artenvielfalt
Vortrag
Wer mit offenen Augen durch unsere Landschaft geht, hat schon gemerkt, dass sich unsere Heimat verändert. Die Artenvielfalt ist durch invasive Pflanzen bedroht. Immer mehr neue Arten kommen durch den globalen Handel auch zu uns. Oft werden sie aus Unwissenheit in den eigenen Garten gepflanzt. Hier haben sie keine natürlichen Feinde, können sich ungehindert ausbreiten und die einheimische Flora verdrängen. Manche von ihnen lösen Allergien aus oder sind hochgiftig. Einige dieser Pflanzen wird der Naturpädagoge Lothar Krikowski vorstellen und darüber informieren, welche Maßnahmen sinnvoll sind.
Termin Mi, 18.07., 16 Uhr
Ort HirtenhüTte, Landesgartenschau Lahr
Referent Lothar Krikowski, BUND-Ettenheim
nach oben
Schöpfung-Natur-Umwelt
Wildbienen brauchen ein Zuhause...
Workshop zum Bau von Wildbienenhotels

Unter fachkundiger Leitung bauen wir, Erwachsene und Kinder in Begleitung, jeweils ein eigenes kleines "Wildbienenhotel". Baumaterialien können als Bausatz erworben werden. Nebenbei gibt es Informationen über das interessante Leben der Wildbienen.
Termin Fr, 20.07., 16 Uhr
Ort HirtenhüTte, Landesgartenschau Lahr
Referent Lothar Krikowski, BUND-Ettenheim
nach oben
Migration
Schau mich an
Ausstellung
Mit dieser Ausstellung halten wir eine Lupe auf die großen politischen Zusammenhänge, bis wir die einzelnen Menschen sehen können, die von den Turbulenzen der Weltgeschichte besonders betroffen sind, Menschen, die zu uns geflohen sind in den vergangenen Jahren oder früher schon. Die Fotografin Ingrid Vielsack hat in stundenlangen Gesprächen das Vertrauen der Geflüchteten gewonnen und mit ihnen zusammen an Porträtfotos gearbeitet. Entstanden ist eine Serie von Bildern und Geschichten, die uns individuelle Schicksale eindrücklich vor Augen stellt. Durch sie wird das Politische der verschiedenen Fluchtursachen auch für vermeintlich Außenstehende persönlich. Wir hoffen, dass diese Bewegung auch andersrum stattfindet: dass aus den persönlichen Begegnungen, die wir hier in der Ausstellung miteinander erleben, unsere Politik neue Impulse erhält. Dass das Persönliche auch politisch ist. Dass wir unsere Politik auch mit Blick auf diejenigen Menschen entwickeln, die zurzeit nirgends auf der Welt ein Stimmrecht haben. Dass wir unsere Gedanken, Gespräche und Entscheidungen davon beeinflussen lassen, dass wir hier Menschen begegnet sind, einzelnen, von denen es auf der Welt zurzeit sehr viele gibt. 65 Millionen.
Termin Vernissage: Di, 24.07. 18 Uhr bereits 17 Uhr Ausstellung bis 23.10.
Ort Bürgerzentrum, Bei der Stadtmühle 2, Lahr
nach oben
Regelmäßige Angebote
Internationales Cafe
Begegnungsangebot
Es spielt keine Rolle, welche Sprache Sie sprechen, wir freuen uns auf Ihr Kommen und sind gespannt, das internationale Lahr kennenzulernen und an einen (Kaffee-)Tisch zu bringen. Kaffee, Tee und Kuchen sind schon da, bringen Sie Ihre aktuellen Themen mit!
Termin Di, 27.02., 20.03., 24.04., 15.05., 26.06., 24.07., 25.09., 23.10., 18.12., 16 bis 18 Uhr
Ort Mehrgenerationenhaus am Urteilsplatz, Friedrichstraße 7, Lahr
Referentin Katharina Lindner
Kooperationspartner Stadt Lahr
nach oben
Zusammenleben-Gesellschaft
Begegnungsangebot

"Kochen ist Heimat, egal wo der Herd steht". Miteinander entwickeln wir ein neues Heimatgefühl oder finden ein altes wieder. Unser Rezept: bruzzeln, braten, backen, kochen - und schlemmen. Menschen, die aus verschiedenen Ländern fliehen mussten, stellen uns ein Menü aus ihrer früheren Heimat vor und zeigen uns, wie wir es gemeinsam zubereiten können. Gemeinsam kochen wir leckere Gerichte und genießen ein entspanntes Dinner. Nebenbei lernen wir einander kennen, tauschen Geschichten aus und erweitern unseren Horizont. Auch der Geschmackssinn kann Neues erleben. Wir werden miteinander vertraut und lassen uns bisher Fremdes schmecken.
In Offenburg kochen Frauen miteinander, in Lahr Frauen und Männer. Kinderbetreuung nach Bedarf möglich. Anmeldung bis mittwochs ist hilfreich, danke!
Termin
Gemeindehaus, Poststraße 16, OG
Referentinnen Hilda Furtwängler, Isabel Kimmer und andere Newcomerinnen
Anmeldung: In der Woche der Veranstaltung bis Mittwoch Ort
 
nach oben
Theologie-Glaube-Kirche
Weben
Workshop
Wir leben und weben in Gott. In der HirtenhütTe können wir das konkret erleben. In große und kleine Webrahmen fädeln wir Wolle und Stoffbänder - und was uns sonst noch in die Hände fällt. Diese sind mit unseren Gedanken, Gebeten oder Botschaften versehen, sichtbar oder verborgen für die, die nach uns kommen und mit weben. Am Ende entsteht etwas, das größer ist als das Werk einer Einzelnen, ein Kunstwerk, das auch unsere Verbundenheit miteinander enthält, unsere sichtbaren und unsichtbaren Beziehungen und Abhängigkeiten. Die Textilkünstlerin Claudia Treffert wird uns dabei begleiten, unterstützen und inspirieren.
Der Faden, überall zum Kreuz gespannt, Birgt ein Geheimnis, das mich oft bewegt. Denn einer Masche gleich in den Geweben Scheint unser Leben zwischen tausend Leben.
(M. L. Kaschnitz: Der Teppich des Lebens, in: Gesammelte Werke, Insel Verlag 1985, Bd. V, S.80, mit freundl. Genehmigung der MLK- Erbengemeinschaft Berlin/München.)
Termin Mo, 16.04. bis So, 22.04., Do, 10.05. bis Mi, 16.05., Di, 12.06. bis Mo, 18.06., Mi, 01.08. bis Di, 07.08.
Ort HirtenhüTte, Kirche auf der Landesgartenschau Lahr
Referentin Claudia Treffert
nach oben
Zusammenleben-Gesellschaft
Erzählt doch mal...
Offenes Gespräch mit geflüchteten Menschen
Die Menschen, die neu bei uns leben, haben viel erlebt. Hier haben wir die Gelegenheit, sie zu fragen, was sie bewegt hat, ihre Heimat zu verlassen, was ihnen auf der Flucht widerfahren ist und wie sie das Leben in unserer Gegend inzwischen meistern. Hoffnung ist nicht die Überzeugung, dass etwas gut ausgeht, sondern die Gewissheit, dass etwas Sinn hat, egal wie es ausgeht.
Termin Do, 10.05., 14.06., 12.07., 09.08., 13.09., 11.10., jeweils 16 Uhr
Ort HirtenhüTte, Landessgartenschau Lahr
Referentinnen Katharina Lindner und andere
nach oben
Unterwegs sein
Oasennachmittage
. . . im Klostergarten Liebfrauenhof
In einem blühenden Paradies innehalten, Atem holen, Kraft schöpfen. Während der Arbeit mit Erde und Pflanzen sich selbst erden. Während der Ruhe den Garten genießen, lesen, träumen. Wir laden dazu ein, die heilsame Kraft von Achtsamkeit und Stille im Jahreslauf an diesem wunderbaren Ort zu erfahren. Wer anschließend zu einem gemeinsamen Abendvesper im Garten bleiben möchte, darf einen Beitrag hierfür mitbringen.
Mitzubringen sind (wenn vorhanden) eine kleine Hacke und eine Decke oder Matte.
Termin Sa, 28.04., 15 bis 18 Uhr, Sa, 09.06., 16 bis 19 Uhr, Fr, 06.07., 17 bis 20 Uhr, Sa, 11.08., 17 bis 20 Uhr, Sa, 15.09., 16 bis 19 Uhr
Ort Klostergarten Liebfrauenhof, Senator Burda Str. 1, OG-Fessenbach
Kosten freiwillige Spende für den Erhalt des Klostergartens
ReferentIn Dr. Ulrike und Stefan Walther
nach oben
Unterwegs sein
Vom Montafon durchs Silvrettagebiet ins Prättigau
Spirituelle Bergwanderung
Unterwegs sein im schweizerisch-österreichischen Grenzgebirge auf dem Montafoner Höhenweg um dann über den Silvretta Hauptkamm zum Silvretta Gletscherpfad zu queren und gemütlich ins Prättigau in Graubünden absteigen. Die vorgesehenen Etappen gehören zu den schönsten Höhenwegen im Montafon und Silvretta und bieten fantastische Ausblicke. Wir bewegen uns auf gut markierten Pfaden, die Höhenwege sind hochalpin, aber ohne technische Schwierigkeiten gut zu erwandern. Trittsicherheit und Schwindelfreiheit sind Voraussetzung, manchmal ist auch Hand anzulegen um Steilstellen sicher zu überwinden. Die spirituelle Begleitung auf dem Weg durchs Gebirge bedeutet, dass wir an ausgewählten schönen Plätzen und Hütten rasten werden und meditierend über Gott und die Welt nachdenken. - Einzelprospekt erhältlich
Termin Sa, 25.08. bis Di, 28.08.
Kosten 450 Euro inkl. Anreise ab Basel SBB mit der Bahn, Bus Ü/HP, Seilbahnfahrten
Referent Ernst Herold, Religionspädagoge
Bei Anmeldung nach dem 01.06.: plus 40 Euro
Kooperationspartner eeb Hochrhein-Markgräflerland
nach oben
Unterwegs sein
Jordanien: Wüste - Wadis - Wellness
Biblische Landschaften erwandern und genießen
Reise

Der September in Jordanien bietet uns angenehme Nächte und trockene Wärme - eine geeignete Zeit, um Jordaniens Schönheit zu erwandern und unter dem Sternenhimmel zu nächtigen. Wir werden biblische Stätten, historische Orte und landschaftliche Sehenswürdigkeiten aus besonderer Perspektive erleben - fernab der Touristenpfade. Wir durchwandern Warmwasserschluchten wie das Wadi Bin Hammad und Wadi Al Mujib, bestaunen historische Stätten wie Jerash, das "Pompeji des Nahen Ostens, die Ausgrabungen in Betanien an der Taufstelle Jesu und die rosarote Felsenstadt Petra. Das Weltwunder erwandern wir auf besonders schönen Wegen. Im Wadi Rum wird sich der Sternenhimmel über uns ausbreiten, bevor wir im quirligen Aqaba wieder in die Zivilisation eintauchen. Eine Reise, die sich in der Erinnerung einmeißelt wie die Nabatäer die Fassaden Petras!
Termin Fr, 01.09. bis 09.09.
Ort Jordanien: Wüste - Wadis - Wellness
Leiterin Anke Doleschal, Pfarrerin
Info und Anmeldung 07823 96550, doleschal@ekise.de
nach oben
Musikalisches
JAMM-Time
Reihe - Musik verbindet Kulturen -
Improvisieren und Jammen Sie mit uns! Hier treffen sich Menschen aller Kulturen - auch Geflüchtete - die Lust haben, durch die Musik mit anderen in Kontakt zu treten. Gemeinsam wird nach Herzenslust improvisiert und gejammt. Gerne können Sie eigene Instrumente mitbringen, aber einfach-so-Gäste" sind genauso willkommen!
Termin Fr, 02.03., 06.04., 04.05., 01.06., 06.07., 07.09., 05.10., 02.11., 19 Uhr
Ort Smyle Art Lounge, Industriehof 10/1, Lahr
Leiterin Simone Müller
Kooperationspartner JAMM-Time
nach oben
Zusammenleben-Gesellschaft
Erzählt doch mal...
Offenes Gespräch mit geflüchteten Menschen
Die Menschen, die neu bei uns leben, haben viel erlebt. Hier haben wir die Gelegenheit, sie zu fragen, was sie bewegt hat, ihre Heimat zu verlassen, was ihnen auf der Flucht widerfahren ist und wie sie das Leben in unserer Gegend inzwischen meistern. Hoffnung ist nicht die Überzeugung, dass etwas gut ausgeht, sondern die Gewissheit, dass etwas Sinn hat, egal wie es ausgeht.
Termin Do, 10.05., 14.06., 12.07., 09.08., 13.09., 11.10., jeweils 16 Uhr
Ort HirtenhüTte, Landessgartenschau Lahr
Referentinnen Katharina Lindner und andere
nach oben
Theologie-Glaube-Kirche
50 Jahre Evangelische Erwachsenenbildung in Baden
Zentrale Jubiläumsfeier
Frech und spritzig und oft auch gegen den Strich gebürstet. Wo steht die Evangelische Erwachsenenbildung in Baden heute? Worin liegen ihre Chancen und aktuellen Herausforderungen in Kirche und Gesellschaft?
Neue Horizonte eröffnen und Impulse geben
Fragen und ins Gespräch kommen
Hören und Sehen
Schmecken und Genießen
Einander Begegnen und Feiern - alle Bezirks- und Regionalstellen laden zusammen mit der Landesstelle für Evangelische Erwachsenen- und Familienbildung in Baden dazu ein mit Musik, Überraschung und regionalen Spezialitäten aus ganz Baden.
Termin Fr, 14.09., ab 16 Uhr
Ort Albert-Schweitzer Saal, Reinhold-Frank Straße 48, KA
Es wirken mit: Landesbischof Prof. Dr. Jochen Cornelius Bundschuh, Volker Schebesta, MdL, Staatssekretär im Ministerium für Kultus, Jugend und Sport Prof. Dr. Rolf-Ulrich Kunze, Institut für Geschichte am Karlsruher Institut für Technologie Prof. Dr. Thomas Schlag, Theologische Fakultät der Universität Zürich Patricia von Blumröder, Klavier mit Musik von John Cage Jazzgruppe Nagorni Leiterinnen und Leiter der EEB- Bezirks- und Regionalstellen, Mitarbeitende, Freundinnen und Freunde aus ganz Baden
nach oben
Schöpfung-Natur-Umwelt
Oasennachmittage
. . . im Klostergarten Liebfrauenhof
In einem blühenden Paradies innehalten, Atem holen, Kraft schöpfen. Während der Arbeit mit Erde und Pflanzen sich selbst erden. Während der Ruhe den Garten genießen, lesen, träumen. Wir laden dazu ein, die heilsame Kraft von Achtsamkeit und Stille im Jahreslauf an diesem wunderbaren Ort zu erfahren. Wer anschließend zu einem gemeinsamen Abendvesper im Garten bleiben möchte, darf einen Beitrag hierfür mitbringen.
Mitzubringen sind (wenn vorhanden) eine kleine Hacke und eine Decke oder Matte.
Termin Sa, 28.04., 15 bis 18 Uhr, Sa, 09.06., 16 bis 19 Uhr, Fr, 06.07., 17 bis 20 Uhr, Sa, 11.08., 17 bis 20 Uhr, Sa, 15.09., 16 bis 19 Uhr
Ort Klostergarten Liebfrauenhof, Senator Burda Str. 1, OG-Fessenbach
Kosten freiwillige Spende für den Erhalt des Klostergartens
ReferentIn Dr. Ulrike und Stefan Walther
nach oben
Zusammenleben-Gesellschaft
Begegnungsangebot

"Kochen ist Heimat, egal wo der Herd steht". Miteinander entwickeln wir ein neues Heimatgefühl oder finden ein altes wieder. Unser Rezept: bruzzeln, braten, backen, kochen - und schlemmen. Menschen, die aus verschiedenen Ländern fliehen mussten, stellen uns ein Menü aus ihrer früheren Heimat vor und zeigen uns, wie wir es gemeinsam zubereiten können. Gemeinsam kochen wir leckere Gerichte und genießen ein entspanntes Dinner. Nebenbei lernen wir einander kennen, tauschen Geschichten aus und erweitern unseren Horizont. Auch der Geschmackssinn kann Neues erleben. Wir werden miteinander vertraut und lassen uns bisher Fremdes schmecken.
In Offenburg kochen Frauen miteinander, in Lahr Frauen und Männer. Kinderbetreuung nach Bedarf möglich. Anmeldung bis mittwochs ist hilfreich, danke!
Termin
Gemeindehaus, Georg-Vogel-Straße 1, Lahr
Kosten je Kurs 10 Euro, Leistungsempfänger kostenlos
Referentinnen Silvia Boniface, Katharina Lindner, geflüchtete Köchinnen
Anmeldung: In der Woche der Veranstaltung bis Mittwoch Ort
 
nach oben
Psychologie-Gesundheit-Kreativität
Workshop
Hormon-Yoga ist eine Yogaform, die Frauen ab 35 unterstützt, unangenehme Begleit-erscheinungen in den Wechseljahren durch ein natürliches Anheben des Hormonspiegels abzumildern oder ganz zu vermeiden und die positiven Aspekte der Wechseljahre bewusst wahrzunehmen. Durch innere Massagen und die Lenkung der individuellen Lebensenergie wird das Hormonsystem aktiviert und der Östrogenspiegel wird auf natürliche Weise angehoben, das Wohlbefinden wird merklich gesteigert. Diese Übungsreihe können Sie auch leicht zuhause weiter üben. Der Kurs eignet sich auch für jüngere Frauen, um den Hormonhaushalt ins Gleichgewicht zu bringen.
Termin
Ort Yogazentrum Shakti, Grimmelshausenstraße 23, OG
Kosten 25 Euro
Referentin Barbara Benz, Yogalehrerin
Anmeldung bis 24.09.
 
nach oben
Regelmäßige Angebote
Internationales Cafe
Begegnungsangebot
Es spielt keine Rolle, welche Sprache Sie sprechen, wir freuen uns auf Ihr Kommen und sind gespannt, das internationale Lahr kennenzulernen und an einen (Kaffee-)Tisch zu bringen. Kaffee, Tee und Kuchen sind schon da, bringen Sie Ihre aktuellen Themen mit!
Termin Di, 27.02., 20.03., 24.04., 15.05., 26.06., 24.07., 25.09., 23.10., 18.12., 16 bis 18 Uhr
Ort Mehrgenerationenhaus am Urteilsplatz, Friedrichstraße 7, Lahr
Referentin Katharina Lindner
Kooperationspartner Stadt Lahr
nach oben
Theologie-Glaube-Kirche
Kirchraum und Kunst
Kirchenpädagogische Ausbildung, Modul in der Ortenau
Wie beeinflusst Kunst den Kirchraum? Welche Bedeutung hat der Kirchraum für die Kunst? Im Rahmen der landesweiten kirchenpädagogischen Ausbildung werden in der Ortenau die Kirchen in Willlstätt und Goldscheuer besucht. In Willstätt wurde 1975 der damals noch relativ unbekannte Künstler Jürgen Goertz für die künstlerische Ausgestaltung verpflichtet. Ambo und Altartisch wurden sogar bei der "Dokumenta" in Kassel ausgestellt. Für viele Willstätter ist die moderne Kunst damals ungewohnt, aber heute nicht mehr aus der Kirche wegzudenken. In Goldscheuer konnte der Grafitti-Künstler Stefan Strumbel für die Innenrenovierung der Kirche "Maria hilf" gewonnen werden. Dadurch wurde die Kirche zum Anziehungspunkt für Kunstinteressierte aus Nah und Fern.
Termin Sa, 29.09., 9 bis 17 Uhr
Ort Evangelische Kirche, Willstätt und Katholische Kirche, Kehl-Goldscheuer
Referentin Dr. Hartmut Rupp, Susanne Betz u.a.
Anmeldung: Susanne.Betz@ekiba.de
Kooperationspartner Religionspädagogisches Institut
nach oben
Zusammenleben-Gesellschaft
Erzähl mir deine Geschichte - ich lern was draus
Gespräche mit Menschen, die zu uns geflohen sind
Wir sprechen miteinander, stellen uns gegenseitig Fragen, und hören einander zu. So bringen wir unsere persönlichen Geschichten und die politischen Entwicklungen der vergangenen Jahre miteinander in Beziehung. Zu Wort kommen Menschen mit bzw. ohne Recht auf Asyl in Deutschland, Ehrenamtliche in der Arbeit mit Geflüchteten und Menschen, die in der Bildungsarbeit mit Zugewanderten tätig sind. Falls Sie sich aktiv beteiligen möchten, freuen wir uns über Ihre Nachricht unter eeb.ortenau@kbz.ekiba.de.
Termin Sa, 29.09., 10 bis 13 Uhr
Ort Hauptstraße, unter den Pagoden, OG
Referentinnen Claudia Roloff, Katharina Lindner, Isabel Kimmer
nach oben
Musikalisches
JAMM-Time
Reihe - Musik verbindet Kulturen -
Improvisieren und Jammen Sie mit uns! Hier treffen sich Menschen aller Kulturen - auch Geflüchtete - die Lust haben, durch die Musik mit anderen in Kontakt zu treten. Gemeinsam wird nach Herzenslust improvisiert und gejammt. Gerne können Sie eigene Instrumente mitbringen, aber einfach-so-Gäste" sind genauso willkommen!
Termin Fr, 02.03., 06.04., 04.05., 01.06., 06.07., 07.09., 05.10., 02.11., 19 Uhr
Ort Smyle Art Lounge, Industriehof 10/1, Lahr
Leiterin Simone Müller
Kooperationspartner JAMM-Time
nach oben
Zusammenleben-Gesellschaft
Erzählt doch mal...
Offenes Gespräch mit geflüchteten Menschen
Die Menschen, die neu bei uns leben, haben viel erlebt. Hier haben wir die Gelegenheit, sie zu fragen, was sie bewegt hat, ihre Heimat zu verlassen, was ihnen auf der Flucht widerfahren ist und wie sie das Leben in unserer Gegend inzwischen meistern. Hoffnung ist nicht die Überzeugung, dass etwas gut ausgeht, sondern die Gewissheit, dass etwas Sinn hat, egal wie es ausgeht.
Termin Do, 10.05., 14.06., 12.07., 09.08., 13.09., 11.10., jeweils 16 Uhr
Ort HirtenhüTte, Landessgartenschau Lahr
Referentinnen Katharina Lindner und andere
nach oben
Ausblick
An Frieden denken in und um Offenburg
Ökumenisches Samstagspilgern
Wir pilgern in und um Offenburg und suchen Orte des Friedens und Erinnerungen an Krieg und Ausbeutung auf. Weiteres im nächsten Programmheft.
Termin 4. Termin vorraussichtlich Sa, 13.10.
ReferentInnen Gerhard Bernauer, Claudia Roloff, Johannes Varelmann
nach oben
Ausblick
Worauf ich Wert lege,
wenn ich Mobilität für die Stadt plane...
Dialog im Kloster
Mit dem Verkehrsplaner der Stadt OG können wir über die Herausforderungen an die verschiedenen Formen von Mobilität in Offenburg und Umgebung heute und in Zukunft ins Gespräch kommen.
Termin Sa, 14.10., 17.15 Uhr
Ort Kloster, Lange Straße 9, OG
Referent Mathias Kassel, Verkehrsplaner der Stadt OG
Kooperationspartner c-Punkt, Katholisches Bildungswerk OG
nach oben
Ausblick
Kurs

Konflikte sind meist unangenehm, Kräfte raubend und führen oft dazu, dass wir uns als unglückliche SiegerInnen oder unglückliche VerliererInnen erleben. Die Gewaltfreie Kommunikation zeigt Ihnen eine Möglichkeit, unterschiedliche Anliegen und Konflikte als Chance auf ein besseres, verbindenderes Miteinander zu erleben. Sie lernen, sich selbst und anderen auf einer tieferen Ebene zu begegnen und zu verstehen, so dass am Ende des Konflikts mehr Nähe und Vertrautheit entstanden ist.Inhalte des Wochenendes werden sein:- Vorstellung der GfK und des 4-Schritte-Models nach Rosenberg - Sich aufrichtig ausdrücken und die anderen dabei im Blick haben - Praktische Übungen an eigenen Gesprächs - und Konfliktsituationen
Termin
Ort Gemeindehaus, Poststraße 16, OG
Kosten 90 Euro
Referentin Monika Knaus, CNVC-zertifizierte Trainerin
Anmeldung bis 19.10.
 
nach oben
Regelmäßige Angebote
Internationales Cafe
Begegnungsangebot
Es spielt keine Rolle, welche Sprache Sie sprechen, wir freuen uns auf Ihr Kommen und sind gespannt, das internationale Lahr kennenzulernen und an einen (Kaffee-)Tisch zu bringen. Kaffee, Tee und Kuchen sind schon da, bringen Sie Ihre aktuellen Themen mit!
Termin Di, 27.02., 20.03., 24.04., 15.05., 26.06., 24.07., 25.09., 23.10., 18.12., 16 bis 18 Uhr
Ort Mehrgenerationenhaus am Urteilsplatz, Friedrichstraße 7, Lahr
Referentin Katharina Lindner
Kooperationspartner Stadt Lahr
nach oben
Ausblick
Iran, Land der Gegensätze
Studienreise
Reisen Sie mit in ein herausforderndes Land. Die faszinierende Schönheit der großartigen Plätze, Moscheebauten und dekorativen Paläste wie aus aus 1001 Nacht kontrastieren mit der Kargheit der Steinwüste. Wir erleben paradiesische Gärten in Shiraz und Isfahan, aber auch Staus, Lärm und Smog in der Millionenstadt Teheran. Der schiitische Islam scheint alles zu bestimmen, doch es gibt sie noch die zoroastrischen Feuertempel, armenische Kirchen und Synagogen. Weißbärtige Ayatollahs und Frauen unterm schwarzen Tschador stehen bunt gekleidete junge Frauen mit weit nach hinten gerutschten Kopftüchern und schönheitsoperierte Nasen gegenüber. In kaum einem anderen Land sind die Gegensätze größer als im Iran. Während die einen an der Diktatur des Gottesstaats festhalten, haben sich viele junge Menschen längst von der Religion abgewandt. Auf einer Reise zu den klassischen Städten Irans werden wir einen Einblick bekommen in Geschichte, Kultur Religion dieses Landes mit wechselvoller Geschichte. Die ersten Perserkönige regierten einst ein riesiges Reich von dem nur noch Ausgrabungsstätten zeugen. Ob wir etwas spüren von der Aufbruchsstimmung von der manchen Reisejournalisten schreiben?
Termin Do, 25.10. bis So, 04.11.
Kosten vorauss. Reisepreis 2700,- Euro (inkl HP und ÜN im DZ)
Referentin Karin Nagel, Religionsphilologin, zusammen mit örtlicher Reiseleitung
Kooperationspartner Ev. Erwachsenenbildung im Kirchenbezirk Villingen, ECC Studienreisen
nach oben
Musikalisches
JAMM-Time
Reihe - Musik verbindet Kulturen -
Improvisieren und Jammen Sie mit uns! Hier treffen sich Menschen aller Kulturen - auch Geflüchtete - die Lust haben, durch die Musik mit anderen in Kontakt zu treten. Gemeinsam wird nach Herzenslust improvisiert und gejammt. Gerne können Sie eigene Instrumente mitbringen, aber einfach-so-Gäste" sind genauso willkommen!
Termin Fr, 02.03., 06.04., 04.05., 01.06., 06.07., 07.09., 05.10., 02.11., 19 Uhr
Ort Smyle Art Lounge, Industriehof 10/1, Lahr
Leiterin Simone Müller
Kooperationspartner JAMM-Time
nach oben
Zusammenleben-Gesellschaft
Begegnungsangebot

"Kochen ist Heimat, egal wo der Herd steht". Miteinander entwickeln wir ein neues Heimatgefühl oder finden ein altes wieder. Unser Rezept: bruzzeln, braten, backen, kochen - und schlemmen. Menschen, die aus verschiedenen Ländern fliehen mussten, stellen uns ein Menü aus ihrer früheren Heimat vor und zeigen uns, wie wir es gemeinsam zubereiten können. Gemeinsam kochen wir leckere Gerichte und genießen ein entspanntes Dinner. Nebenbei lernen wir einander kennen, tauschen Geschichten aus und erweitern unseren Horizont. Auch der Geschmackssinn kann Neues erleben. Wir werden miteinander vertraut und lassen uns bisher Fremdes schmecken.
In Offenburg kochen Frauen miteinander, in Lahr Frauen und Männer. Kinderbetreuung nach Bedarf möglich. Anmeldung bis mittwochs ist hilfreich, danke!
Termin
Gemeindehaus, Georg-Vogel-Straße 1, Lahr
Kosten je Kurs 10 Euro, Leistungsempfänger kostenlos
Referentinnen Silvia Boniface, Katharina Lindner, geflüchtete Köchinnen
Anmeldung: In der Woche der Veranstaltung bis Mittwoch Ort
 
nach oben
Regelmäßige Angebote
Internationales Cafe
Begegnungsangebot
Es spielt keine Rolle, welche Sprache Sie sprechen, wir freuen uns auf Ihr Kommen und sind gespannt, das internationale Lahr kennenzulernen und an einen (Kaffee-)Tisch zu bringen. Kaffee, Tee und Kuchen sind schon da, bringen Sie Ihre aktuellen Themen mit!
Termin Di, 27.02., 20.03., 24.04., 15.05., 26.06., 24.07., 25.09., 23.10., 18.12., 16 bis 18 Uhr
Ort Mehrgenerationenhaus am Urteilsplatz, Friedrichstraße 7, Lahr
Referentin Katharina Lindner
Kooperationspartner Stadt Lahr
nach oben

Weitere Veranstaltungen finden Sie im Menu oben rechts
chronologisch oder thematisch sortiert