Programm
Kirche und Glaube ergründen
Solidarische Landwirtschaft:
So kanns gehen - in der Ortenau
Solawie on tour
Kann heute angesichts des globalen Super-Marktes eine bäuerliche, vielfältige Landwirtschaft erhalten bleiben, die gesunde, frische Nahrungsmittel erzeugt und die Natur- und Kulturlandschaft pflegt? Bei Solidarischer Landwirt- schaft werden die Lebensmittel nicht mehr über den Markt vertrieben, sondern fließen in einen eigenen, durchschau- baren Wirtschaftskreislauf, der von den Verbraucher*innen mitorganisiert und finanziert wird. Nicht mehr das einzelne Produkt steht dabei im Vordergrund, sondern die gemeinsame Verantwortung: sowohl die Fülle der Ernten, als auch das Risiko von Ausfällen wird gemeinsam getragen. Im Rahmen der Veranstaltungsreihe "Solawi on Tour" gibt das bundesweite Netzwerk Solidarische Landwirtschaft Einblick in das Konzept und Solawi-Praktiker*innen berichten aus ihren Erfahrungen. Eingeladen sind sowohl interessierte Verbraucher*innen als auch Landwirte.
Termin Sa, 09.03., 19 Uhr
Ort Gemeindehaus, Poststraße 16, OG
Kosten 5 Euro
Referenten Netzwerk Solidarische Landwirtschaft mit Solawi-Praktiker*innen
Kooperationspartner BUND, SOLAWI
nach oben
Kirche und Glaube ergründen
Die Hütte
Film und Filmgespräch
Ein Familienurlaub im amerikanischen Nordwesten endet für Mackenzie (Sam Worthington) tragisch: Während er seinen Sohn nach einem Kanu-Unfall retten kann, wird seine Tochter Missy entführt und getötet. Die Trauer stürzt den Vater in ein tiefes Loch. Jahre später erhält Mack jedoch eine mysteriöse Notiz, die ihn in die Hütte einlädt, in der seine Tochter eines grausamen Todes gestorben sein soll. Unterzeichnet ist die Nachricht mit "Papa", dem Kosenamen seiner Frau Nan für Gott. Zuerst hält der trauernde Vater den Brief für einen schlechten Scherz. Doch dann kommen ihm Zweifel. Widerwillig sucht Philips die Hütte auf, an der so viele schlechte Erinnerungen hängen. Was er dort antrifft, verändert sein Leben.
In diesem Film werden grundlegende theologische Fragen bearbeitet und bebildert. Der Autor des dem Film zu zugrundeliegenden Buches, Paul William Young, erläutert in kurzen Video-Sequenzen die Hintergründe. Diese sind Impulse für die Gesprächsgruppe in den kommenden Wochen.
Termin Di, 12.03. 19 Uhr
Ort Gemeindehaus, Poststraße 16, OG
Kosten 5 Euro
ReferentIn Claudia Roloff, Pfarrerin Clemens Bühler, Pastoralreferent
Kooperationspartner Katholisches Bildungszentrum
nach oben
Kirche und Glaube ergründen
Sich stärken lassen
Tag für Engagierte
Die Evangelische Landeskirche in Baden lädt im Kirchenwahljahr 2019 ihre Ehrenamtlichen und beruflich Engagierten nach Offenburg ein. Neben einem ermutigenden Gottesdienst und einem inspirierenden Impulsreferat von Christina Brudereck erwartet die Teilnehmenden ein breites Workshopangebot und eine Ausstellung mit Angeboten zur Unterstützung der Arbeit vor Ort. Der Tag für Engagierte bietet:
  • Gemeinschaft erfahren und spüren, dass viele mit auf dem Weg sind
  • Impulse und Anregungen für das eigene Engagement in Gemeinden, Bezirken, Diensten oder Werken mitnehmen
  • Einen bestärkenden Gottesdienst feiern
  • Begegnungsmöglichkeiten mit Menschen aus der Kirchenleitung
  • und anderen Gemeinden oder kirchlichen Arbeitsfeldern
  • Die Evangelische Landeskirche in Baden erleben
  • Ermutigung erfahren
Termin Sa, 16.03., 9.30 bis 17.30 Uhr
Ort Stadtkirche und Grimmelshausengymnasium OG
Kosten 20 Euro
Weitere Infos und Anmeldung: www.ekiba.de/TfE2019
nach oben
Kirche und Glaube ergründen
Die Hütte
Hintergrundinfos und offene Gesprächsgruppe

In dieser Gesprächsgruppe schauen wir gemeinsam kleine erklärende Filmsequenzen an, in denen Paul William Young, der Autor des Buches "Die Hütte", seine Symbolsprache und die damit verbundenen theologischen Motive erläutert. Diese können mit den persönlichen Glaubensüberzeugungen oder Fragen der Teilnehmenden ins Gespräch gebracht werden.
Termin Di, 19.03., 26.03., 02.04., 09.04. 19 bis 21 Uhr
Ort Gemeindehaus, Poststraße 16, OG
ReferentIn Claudia Roloff, Pfarrerin Clemens Bühler, Pastoralreferent
Anmeldung bis jeweils montags zuvor
Kooperationspartner Katholisches Bildungszentrum
nach oben
Kirche und Glaube ergründen
Ökumenischer Begegnungsabend
"Vom Konflikt zur Gemeinschaft"
Vortrag und Gespräch
Wie hat sich die Beziehung zwischen der Evangelischen Kirche und der Römisch-Katholischen Kirche in den vergangenen 50 Jahren entwickelt? Das Straßburger Institut hat wichtige Beiträge zur weltweiten evangelisch-katholischen Ökumene geleistet. Dr. Dieter kann einen Insider-Bericht geben, auch über einen der ökumenischen Höhepunkte, den gemeinsamen Gottesdienst zur Erinnerung an die Reformation vor 500 Jahren, den Papst Franziskus im Jahr 2016 zusammen mit den Leitern des Lutherischen Weltbunds in Lund (Schweden) gefeiert hat und an dessen Vorbereitung Dr. Dieter beteiligt war. Natürlich sollen auch gegenwärtige Herausforderungen und Perspektiven für die Zukunft zur Sprache kommen.
Termin Do, 21.03., 19.30 Uhr
Ort Gemeindehaus, Appenweierer Str. 2a, Oberkirch
Referent Dr. Theodor Dieter, Professor am Institut für Ökumenische Forschung in Straßburg
nach oben
Kirche und Glaube ergründen
Theologischer Gesprächskreis

In einer ökumenischen Gruppe wagen wir uns an biblische und theologische Texte, die wir allein nicht lesen oder verstehen würden. Dabei schauen wir, ob historisch-kritische Methoden der Bibelforschung hilfreich sind und was uns persönlich bewegt. Und was wir immer schon mal fragen wollten...: So kommen wir den Texten und ihrer Wirkungsgeschichte näher und sammeln Impulse für uns und unsere heutige Welt. Als nächstes planen wir, die Bergpredigt zu lesen und auch mal die Evangelien miteinander zu vergleichen. Herzliche Einladung an alle, die ihre Fragen stellen wollen.
Termin
Ort Katholisches Bildungszentrum, Straßburger Str. 39, OG
Referenten Gerhard Bernauer, Clemens Bühler, Claudia Roloff
Anmeldung bitte bei EEB: 0781 24018, eeb.ortenau@kbz.ekiba.de
 
nach oben
Kirche und Glaube ergründen
Geschichten unterm Kirchendach
Sonstiges
Katrin Bamberg erzählt neues von Tilda Apfelkern, der Maus in der Kirche. Große und Kleine sind herzlich eingeladen, bei ihren neuen Abenteuern dabei zu sein.
Termin richtiger Termin: Fr, 22.03. und 28.06., 19 bis 20 Uhr
Ort Bartholomäuskirche, Willstätt-Sand
Referentin Katrin Bamberg, Märchenerzählerin
nach oben
Kirche und Glaube ergründen
Sitzen in der Stille
Offene Meditationsgruppe
Es liegt im Stillsein eine wunderbare Macht der Klärung, der Reinigung, der Sammlung auf das Wesentliche (D. Bonhoeffer). Wir sitzen in der Tradition christlicher Kontemplation in Gestalt des Herzensgebets. Grundelement ist das Sitzen in der Stille, das mit einem Gebetswort und dem Atem verbunden wird. Wir sitzen auf einem Kissen, Bänkchen oder Stuhl. Das Sitzen wird unterstützt durch einfache Körperübungen und meditatives Gehen. Außer der Bereitschaft und Fähigkeit, zweimal zwanzig Minuten in der Stille zu sitzen, sind keine Vorkenntnisse erforderlich. Auch Übende aus anderen Traditionen sind willkommen.
Die Gruppe ist offen, so dass man jederzeit hinzukommen kann.
Bitte, wenn möglich eine Unterlage und ein Sitzkissen oder -bänkchen mitbringen.
Termin montags 11., 25.03., 08. 29.04., 13., 27.05., 24.06., 08., 22.07., 16., 30.09., 14.10., 04., 18.11., 02., 16.12., 19 bis 20 Uhr
Ort Gemeindehaus, Poststr. 16 Offenburg
Leitung Jürgen Fobel (Pfarrer, Meditationslehrer, Via Cordis), Cornelia Fobel
nach oben
Kirche und Glaube ergründen
Die Hütte
Hintergrundinfos und offene Gesprächsgruppe

In dieser Gesprächsgruppe schauen wir gemeinsam kleine erklärende Filmsequenzen an, in denen Paul William Young, der Autor des Buches "Die Hütte", seine Symbolsprache und die damit verbundenen theologischen Motive erläutert. Diese können mit den persönlichen Glaubensüberzeugungen oder Fragen der Teilnehmenden ins Gespräch gebracht werden.
Termin Di, 19.03., 26.03., 02.04., 09.04. 19 bis 21 Uhr
Ort Gemeindehaus, Poststraße 16, OG
ReferentIn Claudia Roloff, Pfarrerin Clemens Bühler, Pastoralreferent
Anmeldung bis jeweils montags zuvor
Kooperationspartner Katholisches Bildungszentrum
nach oben
Kirche und Glaube ergründen
Das Alte Testament verstehen
Mit einer Jüdin die Bibel lesen Jüdische Menschen nennen das Alte Testament Tenach. Es ist die hebräische Bibel. Sie ist jüdisch und christlich Glaubenden gemeinsam, wobei die Verständnisweisen manchmal sehr unterschiedlich ausfallen. Für das christliche Verstehen der Texte kann die jüdische Auslegung interessante Horizonte öffnen. Wer sich mit der Jüdin Rivka Hollaender auf einen solchen Entdeckungsweg machen will, ist herzlich willkommen - welcher Religion oder Konfession er oder sie selbst auch angehört. Hebräischkenntnisse sind nicht erforderlich. Bitte eine Bibel mitbringen.
Termin So, 07.04., 17 Uhr
Ort Synagoge, Kippenheim
Kosten Spenden erbeten
Referentin Rivka Hollaender, Lehrbeauftragte für Judaistik an der Ev. Hochschule Freiburg
nach oben
Kirche und Glaube ergründen
Max Joseph Metzger
Vortrag
Anlässlich des 75. Todestages des katholischen Märtyrers Pfarrer Max Joseph Metzger (1887-1944) stellt Dr. Heß das Leben des Geistlichen Max Josef Metzger und dessen christlich geprägtes Friedensengagement vor. Die Nationalsozialisten ließen den überzeugten Pazifisten am 17. April 1944 hinrichten. Dr. Heß hat in seinem Buch "Ohne Christus, ohne tiefstes Christentum ist Krieg" das kirchlich-gesellschaftliche Engagement von Max Josef Metzger beschrieben und sich intensiv mit dessen Leben auseinandergesetzt. Seine Mutter, Anna Gänshirt, stammte aus Kippenheim. Dr. Heß wird in seinem Vortrag auch auf Metzgers Verhältnis zu den Juden eingehen.
Termin Mi, 17.04., 19 Uhr
Ort Synagoge, Kippenheim
Kosten Spenden erbeten
Referent Dr. Christian Heß, Regens des Erzbischöflichen Priesterseminars Collegium Borromaeum
Kooperationspartner Seelsorgeeinheit Kippenheim und Förderverein Ehemalige Synagoge Kippenheim e.V.
nach oben
Kirche und Glaube ergründen
Durch das Dunkel hindurch
Pilgern

Nachtdurchpilgern für Männer. In der Jugendkapelle in Nordrach bereiten wir uns mit einem Abendessen vor. Dann gehen wir über Berg und durch den Wald 20 km zu Fuß nach Offenburg, wo uns im Klostergarten der neue Tag und ein Osterfrühstück erwartet. Eingerahmt wird das ganze mit einem Passions- und einem Ostersegen. Ostern - nicht nur symbolisch bedenken, sondern real für sich durchgehen. Ostern - am eigenen Leib erleben.
Termin Osternacht, 20.04., 20 bis 07 Uhr Anmeldung: rainer.schnebel@web.de
Die Veranstaltung muss leider abgesagt werden!
Ort Jugendkapelle, Schanzbachstraße 16, Nordrach
Kosten 10 Euro
Referenten Rainer Schnebel und Stefan Walther
Kooperationspartner ONN
nach oben
Kirche und Glaube ergründen
Arche-Tag
Gemeinschaft, Gewaltfreiheit & Spiritualitätv
Workshop

Die "Gemeinschaft der Arche - Gewaltfreiheit & Spiritualität" möchte nach dem Vorbild von Gandhi und Lanza del Vasto mit den Prinzipien der Gewaltfreiheit zur Entwicklung einer neuen Kultur des Friedens und der Ehrfurcht vor allem Leben beitragen. Wir laden ein, den Tagesablauf einer Arche-Gemeinschaft mitzuerleben: gemeinsam arbeiten, kochen und essen, sich über Gewaltfreiheit informieren und austauschen, die Kraft von Achtsamkeit und Stille spüren, den Tag gemeinsam feierlich abschließen - im Lebensgarten Liebfrauenhof.
Termin Sa, 27.04. und 07.09., 10 bis 19 Uhr
Ort Lebensgarten Liebfrauenhof, Senator-Burda-Str. 1, Offenburg-Fessenbach
Kosten 15 Euro für Mittag- und Abendessen
ReferentIn Dr. Stefan und Ulrike Walther
nach oben
Kirche und Glaube ergründen
Oasen Nachmittag
Im Klostergarten

In einem blühenden Paradies innehalten, Atem holen und Kraft schöpfen. Während einer Zeit der Ruhe, den Garten genießen, Lesen und Träumen. Mit Elementen aus Qi Gong, Eutonie oder meditativem Tanz die Freude des Augenblicks erleben. Beim achtsamen Umgang mit Erde und Pflanzen sich selbst erden. Wir laden dazu ein, die heilsame Kraft von Achtsamkeit und Stille im Jahreslauf an diesem wunderbaren Ort zu erfahren. Mitzubringen sind eine Decke oder Matte und ein Beitrag für das gemeinsame Abendvesper im Garten. (Jeweils nach der Veranstaltung als offenes Angebot). Wer an einem anderen Termin einen Nachmittag der Stille oder des heilsamen Gärtnerns im Klostergarten verbringen möchte, kann sich gerne melden.
Termin Sa, 27.04., 15 bis 18 Uhr
Ort: Klostergarten Liebfrauenhof Senator Burda Str. 1, OG
Kosten Spenden erbeten
ReferentIn Dr. Ulrike und Stefan Walther
Anmeldung: ulrikem.walther@t-online.de
nach oben
Kirche und Glaube ergründen
Sitzen in der Stille
Offene Meditationsgruppe
Es liegt im Stillsein eine wunderbare Macht der Klärung, der Reinigung, der Sammlung auf das Wesentliche (D. Bonhoeffer). Wir sitzen in der Tradition christlicher Kontemplation in Gestalt des Herzensgebets. Grundelement ist das Sitzen in der Stille, das mit einem Gebetswort und dem Atem verbunden wird. Wir sitzen auf einem Kissen, Bänkchen oder Stuhl. Das Sitzen wird unterstützt durch einfache Körperübungen und meditatives Gehen. Außer der Bereitschaft und Fähigkeit, zweimal zwanzig Minuten in der Stille zu sitzen, sind keine Vorkenntnisse erforderlich. Auch Übende aus anderen Traditionen sind willkommen.
Die Gruppe ist offen, so dass man jederzeit hinzukommen kann.
Bitte, wenn möglich eine Unterlage und ein Sitzkissen oder -bänkchen mitbringen.
Termin montags 11., 25.03., 08. 29.04., 13., 27.05., 24.06., 08., 22.07., 16., 30.09., 14.10., 04., 18.11., 02., 16.12., 19 bis 20 Uhr
Ort Gemeindehaus, Poststr. 16 Offenburg
Leitung Jürgen Fobel (Pfarrer, Meditationslehrer, Via Cordis), Cornelia Fobel
nach oben
Kirche und Glaube ergründen
Radtour zu Kirchen im Renchtal
Exkursion
Mit der Ortenau S-Bahn erreicht man Oppenau pünktlich zum Start der Exkursion. Die Evang. Kirche (Karl-Friedrich- Straße) ist nur wenige Minuten vom Bahnhof entfernt.
Nach dem Besuch auch der kath. Kirche St. Johannes Baptist am Ort geht es bequem talwärts Richtung Lautenbach, wo sich am Ortseingang die bekannte Wallfahrtskirche Mariä Krönung befindet.
Etwas weiter talabwärts die beiden Kirchen in Oberkirch: Die Evang. Martin-Luther-Kirche mit ihren markanten Glasfenstern und daran anschließend im Kontrast dazu die kath. Pfarrkirche St. Cyriak.
Nachdem das Radeln bis hierher wenig Anstrengung erforderte, nun zum Abschluss hinauf zur Kapelle des Schönstattzentrums, oberhalb von Oberkirch. Hier wird der Ausklang mit einem Reisesegen und gemeinsamem Hock bei hoffentlich bester Sicht auf Oberkirch und das Rheintal gegen 15.30 Uhr stattfinden.
Termin Sa, 04.05., 9.30 bis 15.30 Uhr
Treffpunkt Ev. Kirche Oppenau
Referenten Herbert Kumpf und Ulrich Sapel
nach oben
Kirche und Glaube ergründen
Die jüdische Gemeinde in Straßburg
Exkursion

Die jüdische Gemeinde von Straßburg zählt zu den ältesten und bedeutenden Europas. Der Streifzug führt an Orte einer 1000-jährigen Geschichte: in die mittelalterliche Judengasse mit ihrer wieder entdeckten Mikwe, an den Ort der 1940 von badischen Hitlerjungen in Brand gesteckten Synagoge und schließlich ins jüdische Viertel der Gegenwart, rund um die Friedensynagoge. Texte jüdischer Autor*innen, die sich hier aufgehalten haben, dienen als Leitfaden. Der Bogen reicht von Heinrich Heine über Claude Vigée bis zu Barbara Honigmann.
Termin So, 05.05., 10 bis 16 Uhr
Ort Ev. Kirche Oppenau
Referent Dr. Stefan Woltersdorff, Literaturwissenschaftler
Kooperationspartner Förderverein Ehemalige Synagoge Kippenheim e.V.
nach oben
Kirche und Glaube ergründen
Sicherheit neu denken
Vortrag und Gespräch
Gegenwärtig erleben wir in den Nato-Staaten einen regelrechten Militarisierungsschub: Die Rüstungsausgaben sollen bis 2024 verdoppelt werden. Ein zweiter Kalter Krieg scheint begonnen zu haben. Vor allem im Nahen und Mittleren Osten hat sich, auch infolge westlicher (Post-)Kolonialpolitik und Waffenlieferungen, ein explosives Gewaltgemisch zusammengebraut, wo nur ein Funke genügt, um die regionalen Kriege zu einem großen Krieg auszuweiten. Gleichzeitig werden Menschen, die diesen Gefahren entfliehen wollen, von immer mehr europäischen Staaten abgewiesen. Der Versuch, den Frieden mit militärischen Mitteln zu sichern, erweist sich zunehmend als nicht zielführend und kaum kompatibel mit humanen und christlichen Werten. Als Alternative hierzu ließ die badische Landeskirche von einer interdisziplinären Expertengruppe ein Szenario jenseits der militärischen Friedenssicherung erstellen. Dieses wurde nun unter dem Titel „Sicherheit neu denken. Von der militärischen zur zivilen Sicherheitspolitik." veröffentlicht. Der Religionspädagoge und Friedensforscher Theodor Ziegler war daran beteiligt und wird das Szenario und seine Realisierungsmöglichkeiten vorstellen.
Termin Mi, 08.05., 19 Uhr
Ort Gemeindehaus, Poststraße 16, OG
Referent Dr. phil. Theodor Ziegler, Mitglied im Leitungskreis des Forums Friedensethik in der Evangelischen Landeskirche, Lehrbeauftragter an der Evang. Hochschule in Freiburg
nach oben
Kirche und Glaube ergründen
Theologischer Gesprächskreis

In einer ökumenischen Gruppe wagen wir uns an biblische und theologische Texte, die wir allein nicht lesen oder verstehen würden. Dabei schauen wir, ob historisch-kritische Methoden der Bibelforschung hilfreich sind und was uns persönlich bewegt. Und was wir immer schon mal fragen wollten...: So kommen wir den Texten und ihrer Wirkungsgeschichte näher und sammeln Impulse für uns und unsere heutige Welt. Als nächstes planen wir, die Bergpredigt zu lesen und auch mal die Evangelien miteinander zu vergleichen. Herzliche Einladung an alle, die ihre Fragen stellen wollen.
Termin
Ort Katholisches Bildungszentrum, Straßburger Str. 39, OG
Referenten Gerhard Bernauer, Clemens Bühler, Claudia Roloff
Anmeldung bitte bei EEB: 0781 24018, eeb.ortenau@kbz.ekiba.de
 
nach oben
Kirche und Glaube ergründen
Von der Tiefe
TZI Kurs zu Spiritualität und Alltag
Wenn wir von der Tiefe sprechen, sie suchen, kommt die Freude in den Blick: die Tiefe eines Erlebens, einer Begegnung, einer Liebe, oder auch, wie Paulus sagt, die "Tiefe der Weisheit und der Erkenntnis Gottes". Wenn wir der Tiefe ungesucht ausgesetzt sind, uns ihr aussetzen, dann ist es oft die Tiefe des Leids, des Abgründigen, der Ohnmacht, die sprachlos macht, aus der die Psalmbeterin, aus der der Psalmbeter nach Gott ruft.
Wie ist es mit den Erfahrungen der Tiefe in meinem Leben? Wie und wohin lasse ich mich von ihnen bewegen?
Was beflügelt mich? Wie bestehe ich kritische Situationen, Zeiten der Unruhe, der Trostlosigkeit, der Angst?
Woran orientiere ich mich? Wonach strecke ich mich? Wie unterstützt mich meine religiöse Prägung und wie ich sie heute lebe?
Was erfahre ich als Sinn in meinem Alltag? Wie steht es um das gemeinschaftliche Leben? Wofür stehe ich ein?
Termin 13. bis 17.05.19
Ort Friedrichshafen-Fischbach
Kosten 550 Euro, ermäßigt 450 Euro
Referenten Dr. Michael Lipps, Pfarrer und Johanna Renner, Pfarrerin, Supervisorin (DGSv), beide Lehrbeauftragte für Themenzentrierte Interaktion (TZI) am Ruth Cohn Institut
Anmeldung: eeb-baden@ekiba.de, 0721 9175 340
nach oben
Kirche und Glaube ergründen
Fahrradtour zu Kirchen im südlichen Hanauerland
Exkursion
Beginnend in Kehl werden evang. und katholische Kirchen im südlichen Hanauerland besucht.
Start um 10:30 Uhr an der Kirche St. Johannes Nepomuk in Kehl. Am Rhein entlang führt die Strecke nach Goldscheuer, wo die von dem Offenburger Künstler Stefan Strumbel gestaltete Kirche „Maria Hilfe der Christen“ zum Nachdenken und Staunen einlädt.
Etwas kleiner daran anschließend die Evang. Kirche in Hohnhurst. Durch den Wald und an der Kinzig entlang führt der Weg nun nach Willstätt zur Evang. Kirche, die ebenfalls durch eine besondere künstlerische Gestaltung beeindruckt.
Erneut begleitet von der Kinzig radeln wir zurück nach Kehl, wo sich zum Abschluss mit dem Besuch der Friedenskirche der Kreis wieder schließt.
Zeit für eine Vesperpause ist eingeplant, bitte Verpflegung und Getränke mitbringen.
Termin Sa, 18.05., 10.30 bis 16.30 Uhr
Treffpunkt St. Johannes Nepomuk Gustav-Weis-Straße 2, Kehl
Referenten Herbert Kumpf, Ulrich Sapel
nach oben
Kirche und Glaube ergründen
Von der Zuflucht zum Buhlbachsee und
Ausblick am Sandkopf in die Abendsonne hinein
Meditative Abendwanderung im Nationalpark

Abend – es wird schon ruhig auf den Höhen. Der touristische Rummel kehrt zurück ins Tal – wir brechen erst auf. Von der Zuflucht führt der Weg hinab zum Buhlbachsee. Wir halten inne an diesem besonderen Ort. Ein kleiner Pfad führt uns an einem Bachlauf wieder hinauf und über den Lotharpfad mit dem Bild von Zerfall und Neubeginn. Vorne haben wir dann den Blick in die Rheinebene und am Sandkopf mag die Sonne vielleicht schon sinken. Über den alten Westweg und die Röschenschanze kehren wir zurück. Wir nehmen uns Zeit in Ruhe und Stille die Natur um uns herum genau wahrzunehmen und manche Strecken auch in Stille zu gehen. Zeit um Ruhe zu finden für unsere Seele, die im Alltag so vieles umtreibt und unruhig ist, bis sie Ruhe findet – hier.
Länge der Strecke: 9 km 250 Hm.
Termin Fr, 24.05. (alternativ: Sa, 25.05.) 17 bis 20 Uhr
Treffpunkt Parkplatz Zuflucht
Kosten 5 Euro
Referent Achim Brodback, Pfarrer
Wander- oder Trekkingschuhe, geeignete Kleidung,Vesper und Getränke. Einkehr möglich. Findet nicht bei Dauerregen statt (s. homepage des NLP).
Anmeldung bis 22.05. online: www.kirche-nationalpark-schwarzwald.de
nach oben
Kirche und Glaube ergründen
Oasen Nachmittage im Klostergarten
Sonstiges

In einem blühenden Paradies innehalten, Atem holen und Kraft schöpfen. Während einer Zeit der Ruhe,den Garten genießen, Lesen und Träumen. Mit Elementen aus Qi Gong, Eutonie oder meditativem Tanz die Freude des Augenblicks erleben. Beim achtsamen Umgang mit Erde und Pflanzen sich selbst erden. Wir laden dazu ein, die heilsame Kraft von Achtsamkeit und Stille im Jahreslauf an diesem wunderbaren Ort zu erfahren. Mitzubringen sind eine Decke oder Matte und ein Beitrag für das gemeinsame Abendvesper im Garten. (Jeweils nach der Veranstaltung als offenes Angebot).
Wer an einem anderen Termin einen Nachmittag der Stille oder des heilsamen Gärtnerns im Klostergarten verbringen möchte, kann sich gerne melden.
Termin Sa, 25.05., 16 bis 19 Uhr
Ort Klostergarten Liebfrauenhof, Senator Burda Str. 1, OG
Kosten Spenden erbeten
ReferentIn Dr. Ulrike und Stefan Walther
Anmeldung: ulrikem.walther@t-online.de
nach oben
Kirche und Glaube ergründen
Sitzen in der Stille
Offene Meditationsgruppe
Es liegt im Stillsein eine wunderbare Macht der Klärung, der Reinigung, der Sammlung auf das Wesentliche (D. Bonhoeffer). Wir sitzen in der Tradition christlicher Kontemplation in Gestalt des Herzensgebets. Grundelement ist das Sitzen in der Stille, das mit einem Gebetswort und dem Atem verbunden wird. Wir sitzen auf einem Kissen, Bänkchen oder Stuhl. Das Sitzen wird unterstützt durch einfache Körperübungen und meditatives Gehen. Außer der Bereitschaft und Fähigkeit, zweimal zwanzig Minuten in der Stille zu sitzen, sind keine Vorkenntnisse erforderlich. Auch Übende aus anderen Traditionen sind willkommen.
Die Gruppe ist offen, so dass man jederzeit hinzukommen kann.
Bitte, wenn möglich eine Unterlage und ein Sitzkissen oder -bänkchen mitbringen.
Termin 11., 25.03., 08. 29.04., 13., 27.05., 24.06., 08., 22.07., 16., 30.09., 14.10., 04., 18.11., 02., 16.12., 19 bis 20 Uhr
Ort Gemeindehaus, Poststr. 16 Offenburg
Leitung Jürgen Fobel (Pfarrer, Meditationslehrer, Via Cordis), Cornelia Fobel
nach oben
Kirche und Glaube ergründen
Der Schmieheimer Friedhof
Führung

Bei einem Gang über diese ehrwürdige Grabstätte mit ihren über 2500 Gräbern lässt sich die wechselhafte Geschichte der Juden und Jüdinnen in der Ortenau ablesen. Der Friedhof wurde 1682 angelegt, als sich die ersten jüdischen Familien nach den Vertreibungen im Mittelalter wieder in der Region niederlassen durften. Der älteste bekannte Grabstein stammt aus dem Jahr 1701. Er trägt, wie die anderen Grabmale aus dem 18. Jahrhundert, nur hebräische Schriftzeichen. Ab 1850 wird immer mehr die lateinische Schrift für die Grabinschriften verwendet. Interessant sind die Symbole, die manche Grabsteine tragen. Sie verweisen auf die rituellen Aufgaben, denen die Verstorbenen nachgingen aber auch über ihre Ämter im jüdischen Gemeindeleben.
Termin Do, 06.06., 18 Uhr
Treffpunkt am Parkplatz beim Friedhof an der Straße von Schmieheim nach Wallburg.
Kosten Spenden erbeten
Ort Begegnungshaus, Am Urteilsplatz Lahr
Kooperationspartner Förderverein Ehemalige Synagoge Kippenheim e.V.
Männer müssen eine Kopfbedeckung tragen, gutes Schuhwerk wird empfohlen.
nach oben
Kirche und Glaube ergründen
Via Francigena
Pilgerweg von Pontremoli nach Siena
Schon vor tausend Jahren war die Via Francigena bei Pilgern beliebt – die erste Wegbeschreibung stammt von Sigeric, dem Erzbischof von Canterbury, der auf ihr im 10. Jahrhundert die Ewige Stadt Rom aufsuchte. Sein Tagebuch zeigt die Etappen, an denen sich noch die heutige Route orientiert. Der Petrus-Schlüssel ist Symbol dieses Weges. Wir beginnen an der Südseite des Apennin in Pontremoli und haben bald am Thyrrenischen Meer die Gelegenheit zum Baden. Dann durchwandern wir die Bilderbuchlandschaft der Toskana: Hügel und Villen, Pinienalleen, Olivenhaine und Zypressen. Unzählige malerische Orte säumen den Weg. Zu den Höhepunkten zählen das noch vollständig von Wällen umgebene Lucca, San Gimignano mit seinen malerischen Geschlechtertürmen und das geschichtsträchtige Siena. Immer wieder können wir in Klöstern zu Gast sein
Termin Sa, 08. bis Fr, 21.06.
Kosten 950 Euro
ReferentIn Dr. Detlef Lienau, Pfarrer, Christine Träger
weitere Infos: 0761 7086342 eeb.freiburg@kbz.ekiba.de
EEB Freiburg, Kommunität Beuggen
nach oben
Kirche und Glaube ergründen
Wochenende für Männer im Elsass
Spirituelle Reise mit dem VW-Bus

Der Franziskanerpater Richard Rohr hat bei den Initiationsriten der unterschiedlichsten Kulturen 5 zentrale Botschaften für Männer entdeckt. Diese weisen auf ein gelingendes Leben hin in der Spannung zwischen Eigenverantwortung und dem Vertrauen auf eine höhere Macht.
Wir werden 5 Orte besuchen, an denen diese Weisheiten eine konkrete Gestalt in der deutsch-französischen Geschichte annahmen, wie zum Beispiel auf der neugegründeten Gedenkstätte am Hartmannsweilerkopf. Daneben wird es Impulse (Achtsamkeit, Körper, Stille, Ritual) geben, die uns zur befreienden Kraft der Botschaften für unser eigenes Leben führen.
Übernachten, essen, trinken, unsere Erfahrungen in der Gruppe austauschen ...werden wir auf dem Campingplatz. Wichtig: Die geeigneten Fahrzeuge müssen selbst mitgebracht werden, jedes Campingfahrzeug ist willkommen. Und wer möchte, kann natürlich auch im Zelt übernachten!
Termin Fr, 14.06. bis So, 16.06.19 Beginn: 16 Uhr, Ende: 17 Uhr
Treffpunkt Campingplatz Nähe Obernai
Kosten 50 Euro, zzgl. Übernachten, Essen, Eintritte...
Referenten Martin Leberecht, Männerreferent Südbaden, Peter Straß, Coach
Anmeldung unter martin.leberecht@kbz.ekiba.de, 0151 59460467 EEB Baden 0721 9175-340, eeb-baden@ekiba.de
nach oben
Kirche und Glaube ergründen
Sitzen in der Stille
Offene Meditationsgruppe
Es liegt im Stillsein eine wunderbare Macht der Klärung, der Reinigung, der Sammlung auf das Wesentliche (D. Bonhoeffer). Wir sitzen in der Tradition christlicher Kontemplation in Gestalt des Herzensgebets. Grundelement ist das Sitzen in der Stille, das mit einem Gebetswort und dem Atem verbunden wird. Wir sitzen auf einem Kissen, Bänkchen oder Stuhl. Das Sitzen wird unterstützt durch einfache Körperübungen und meditatives Gehen. Außer der Bereitschaft und Fähigkeit, zweimal zwanzig Minuten in der Stille zu sitzen, sind keine Vorkenntnisse erforderlich. Auch Übende aus anderen Traditionen sind willkommen.
Die Gruppe ist offen, so dass man jederzeit hinzukommen kann.
Bitte, wenn möglich eine Unterlage und ein Sitzkissen oder -bänkchen mitbringen.
Termin montags 11., 25.03., 08. 29.04., 13., 27.05., 24.06., 08., 22.07., 16., 30.09., 14.10., 04., 18.11., 02., 16.12., 19 bis 20 Uhr
Ort Gemeindehaus, Poststr. 16 Offenburg
Leitung Jürgen Fobel (Pfarrer, Meditationslehrer, Via Cordis), Cornelia Fobel
nach oben
Kirche und Glaube ergründen
Geschichten unterm Kirchendach
Sonstiges
Katrin Bamberg erzählt neues von Tilda Apfelkern, der Maus in der Kirche. Große und Kleine sind herzlich eingeladen, bei ihren neuen Abenteuern dabei zu sein.
Termin richtiger Termin: Fr, 22.03. und 28.06., 19 bis 20 Uhr
Ort Bartholomäuskirche, Willstätt-Sand
Referentin Katrin Bamberg, Märchenerzählerin
nach oben
Kirche und Glaube ergründen
MTB-Tour Oppenau-
Allerheiligen und Maisachtal
Pilgerwandern mit dem Rad im und am Nationalpark
Vom Renchtal auf die Höhen des Nationalparks über das Kloster Allerheiligen mit weiten Ausblicken in die Ebene unterm Schliffkopf hindurch und hinab über das Horn und den Maisacher Grat in die „Maisich" hinein zurück. Damit uns nicht schwindelig wird, halten wir unterwegs an um Luft zu holen, die Landschaft zu genießen und den Blick für die Schönheit auf uns wirken zu lassen – auch mit kurzen meditativen Texten oder Impulsen. Für sportliche Menschen auf dem Rad, die mal innehalten wollen. Länge der Strecke ca. 900 Hm, 26 km.!
Termin Sa, 29.06., 14.30 bis 19.30 Uhr
Treffpunkt Parkplatz Schwimmbad (Tempomat), Oppenau
Kosten 5 Euro
Referenten Achim Brodback, Pfarrer
Anmeldung bis 27.06. online: www.kirche-nationalparkschwarzwald.de
Mountainbike oder Trekkingrad (E-bike eher MTB), Kondition, geeignete Kleidung (Helmpflicht), Verpflegung und Getränke. Findet nicht bei Dauerregen statt (s. homepage NLP). Einkehr möglich (Badehose?)
nach oben
Kirche und Glaube ergründen
Jüdischer Kulturweg
Radtour zwischen Offenburg und Kippenheim
Die südliche Ortenau war eines der jüdischen Zentren Badens.. Von diesem einst reichen jüdischen Leben zeugen heute noch ehemalige Synagogen und jüdische Friedhöfe aber auch hebräische und jiddische Wörter im Alemannischen und bauliche Spuren in den sogenannten „Judendörfern" zwischen Offenburg und Ettenheim. Besucht werden u. a. die Offenburger Mikwe, der Diersburger „Judenfriedhof" und die ehemalige Synagoge Kippenheim. Die Tour ist Teil des geplanten „Jüdischen Kulturwegs am Oberrhein", der bedeutende Stätten des Judentums entlang des Rheins verbinden soll.
Termin So, 30.06., 10 bis 16.30 Uhr in Schmieheim
Treffpunkt Parkplatz, Ritterstraße 10, OG. Vesperpause (bitte selbst mitbringen) in Friesenheim. Ende gegen 16.30 Uhr in Schmieheim. Rückfahrt in Eigenregie oder mit dem Zug. Männer werden gebeten eine Kopfbedeckung mitzubringen.
Referent Jürgen Stude
Anmeldung und Info: Museum OG 82 25 77 oder Jürgen Stude 07807-957612; juergen.stude@t-online.de
Kooperationspartner Museum im Ritterhaus und Förderverein Ehemalige Synagoge Kippenheim
nach oben
Kirche und Glaube ergründen
Wildnis erfahren für die Seele
Spirituelle Naturerfahrung

Wir haben Sinne, mit denen wir unsere Umwelt ertasten, sehen, riechen, hören – also wahrnehmen können. Dies wollen wir neu erfahren, indem wir uns zumeist in Stille in der Natur bewegen und langsam werden. Und dabei spüren, wie die Natur uns näher kommt. Vielleicht sogar Tiere... wenn wir eine Weile an einem Lieblingsplatz sitzen und in der Stille bleiben. Wir weiten unsere Wahrnehmung, öffnen uns der Natur und kommen zur Ruhe - auch mit kurzen meditativen Texten und spirituellen Impulsen. Dabei bewegen wir uns rund um den Ibacher Schliff, Braunberg und Rollwasen.
Länge der Strecke: 250 Hm; 7,5 km, Gehzeit: 2.5 Stunden.
Termin So, 30.06. und So, 29.09., 14 bis 17.30 Uhr
Treffpunkt Parkplatz Bahnhof Oppenau
Kosten 5 Euro
Referenten Achim Brodback, Parrer Franz Steinbild, Wildniscoach, Heilpraktiker für Psychotherapie
Anmeldung bis 28.06. online: www.kirche-nationalpark-schwarzwald.de
Wander- o. Trekkingschuhe, geeignete Kleidung (Hut, Sitzunterlage), Getränk. Einkehr möglich. Findet nicht bei Dauerregen statt (s. homepage NLP).)
nach oben
Kirche und Glaube ergründen
Theologischer Gesprächskreis

In einer ökumenischen Gruppe wagen wir uns an biblische und theologische Texte, die wir allein nicht lesen oder verstehen würden. Dabei schauen wir, ob historisch-kritische Methoden der Bibelforschung hilfreich sind und was uns persönlich bewegt. Und was wir immer schon mal fragen wollten...: So kommen wir den Texten und ihrer Wirkungsgeschichte näher und sammeln Impulse für uns und unsere heutige Welt. Als nächstes planen wir, die Bergpredigt zu lesen und auch mal die Evangelien miteinander zu vergleichen. Herzliche Einladung an alle, die ihre Fragen stellen wollen.
Termin
Ort Katholisches Bildungszentrum, Straßburger Str. 39, OG
Referenten Gerhard Bernauer, Clemens Bühler, Claudia Roloff
Anmeldung bitte bei EEB: 0781 24018, eeb.ortenau@kbz.ekiba.de
 
nach oben
Kirche und Glaube ergründen
Moosenmättle
Kirchenradtour
Schwarzwald pur, Bergstrecke und sechs besondere Kirchen! Für alle, die gerne einen Berg hochstrampeln, „mit Strom“ oder nur mit Muskeln.
Nach einer Tasse Kaffee im ev. Gemeindehaus Hausach und einem Reisesegen in der Kirche nebenan führt uns das wunderschöne Kirnbachtal zunächst gemächlich nach oben bis zur Kirche. Für den weiteren steilen Aufstieg zum Moosenmättle lassen wir uns Zeit. Belohnt werden wir vom idyllischen Sulzbachhochtal mit katholischer Sandsteinkirche und Gelegenheit für Vesperrast, weiter auf der Höhe bis zum Einstieg ins Schwanenbachtal, das hinunterrollen lässt nach Hornberg. Dort tauchen wir ein in die mystische Welt der katholischen Kirche und entdecken die evangelische Kirche in der Ortsmitte. Letzter Höhepunkt: die evangelische Peterskirche in Gutach. Gegen 17:30 Uhr Rückkehr nach Hausach. 17:37 fährt die Schwarzwaldbahn Richtung Offenburg.
Termin Sa., 13.07., 10.30 bis 17.30 Uhr
Treffpunkt Gemeindehaus, Eisenbahnstrasse 58, Hausach
Referenten Ulrich Sapel, Dipl. Rel.päd. (M.A.), Herbert Kumpf, Pfarrer
nach oben
Kirche und Glaube ergründen
MTB-Tour Oppenau-Maisachtal - Zuflucht - Wilde Rench
Pilgerwandern mit dem Rad am Nationalpark
Durch das Maisachtal schwingen wir uns an Bad Antogast vorbei langsam auf die Höhen des Buchkopfturmes. Oben können wir am Nationalpark Zuflucht zu einer Rast suchen, bevor wir uns hinab in das Tal der Wilden Rench gleiten lassen. Tanz um den Braunberg und Ausblick am Rollwasen bis Straßburg. Am Ende geht es ein Stück rasant über einen Trail zurück ins Tal – wagst du vielleicht den Sprung durch eine grüne Wand?
Damit uns nicht schwindelig wird, halten wir unterwegs an um Luft zu holen, die Landschaft zu genießen und den Blick für die Schönheit auf uns wirken zu lassen – auch mit kurzen meditativen Texten oder Impulsen. Für sportliche Menschen auf dem Rad, die mal innehalten wollen.
Länge der Strecke:ca. 900 Hm, 27 km.
Termin Sa, 20.07., 14.30 bis 19.30 Uhr
Treffpunkt Parkplatz Schwimmbad (Tempomat). Oppenau
Kosten 5 Euro
Referenten Achim Brodback, Pfarrer
Anmeldung bis 18.07. online: www.kirche-nationalpark-schwarzwald.de
Mountainbike oder Trekkingrad (E-bike eher MTB), Kondition, geeignete Kleidung (Helmpflicht), Verpflegung und Getränke sind notwendig. Findet nicht bei Dauerregen statt (s. homepage). Einkehr möglich (Badehose?)
Kooperationspartner Kirche im Nationalpark
nach oben
Kirche und Glaube ergründen
Sitzen in der Stille
Offene Meditationsgruppe
Es liegt im Stillsein eine wunderbare Macht der Klärung, der Reinigung, der Sammlung auf das Wesentliche (D. Bonhoeffer). Wir sitzen in der Tradition christlicher Kontemplation in Gestalt des Herzensgebets. Grundelement ist das Sitzen in der Stille, das mit einem Gebetswort und dem Atem verbunden wird. Wir sitzen auf einem Kissen, Bänkchen oder Stuhl. Das Sitzen wird unterstützt durch einfache Körperübungen und meditatives Gehen. Außer der Bereitschaft und Fähigkeit, zweimal zwanzig Minuten in der Stille zu sitzen, sind keine Vorkenntnisse erforderlich. Auch Übende aus anderen Traditionen sind willkommen.
Die Gruppe ist offen, so dass man jederzeit hinzukommen kann.
Bitte, wenn möglich eine Unterlage und ein Sitzkissen oder -bänkchen mitbringen.
Termin 11., 25.03., 08. 29.04., 13., 27.05., 24.06., 08., 22.07., 16., 30.09., 14.10., 04., 18.11., 02., 16.12., 19 bis 20 Uhr
Ort Gemeindehaus, Poststr. 16 Offenburg
Leitung Jürgen Fobel (Pfarrer, Meditationslehrer, Via Cordis), Cornelia Fobel
nach oben
Kirche und Glaube ergründen
Oasen Nachmittage im Klostergarten
Sonstiges
In einem blühenden Paradies innehalten, Atem holen und Kraft schöpfen. Während einer Zeit der Ruhe,den Garten genießen, Lesen und Träumen. Mit Elementen aus Qi Gong, Eutonie oder meditativem Tanz die Freude des Augenblicks erleben. Beim achtsamen Umgang mit Erde und Pflanzen sich selbst erden. Wir laden dazu ein, die heilsame Kraft von Achtsamkeit und Stille im Jahreslauf an diesem wunderbaren Ort zu erfahren. Mitzubringen sind eine Decke oder Matte und ein Beitrag für das gemeinsame Abendvesper im Garten. (Jeweils nach der Veranstaltung als offenes Angebot). Wer an einem anderen Termin einen Nachmittag der Stille oder des heilsamen Gärtnerns im Klostergarten verbringen möchte, kann sich gerne melden.
Termin Sa, 07.09., 15 bis 18 Uhr
Ort Klostergarten Liebfrauenhof Senator Burda Str. 1, OG
Kosten Spenden erbeten
ReferentIn Dr. Ulrike und Stefan Walther
Anmeldung ulrikem.walther@t-online.de
nach oben
Kirche und Glaube ergründen
Arche-Tag - Gemeinschaft, Gewaltfreiheit & Spiritualität
Workshop

Die `Gemeinschaft der Arche - Gewaltfreiheit & Spiritualität´ möchte nach dem Vorbild von Gandhi und Lanza del Vasto mit den Prinzipien der Gewaltfreiheit zur Entwicklung einer neuen Kultur des Friedens und der Ehrfurcht vor allem Leben beitragen. Wir laden ein, den Tagesablauf einer Arche-Gemeinschaft mitzuerleben: gemeinsam arbeiten, kochen und essen, sich über Gewaltfreiheit informieren und austauschen, die Kraft von Achtsamkeit und Stille spüren, den Tag gemeinsam feierlich abschließen - im Lebensgarten Liebfrauenhof.
Termin Sa, 07.09., 10 bis 19 Uhr
Ort Lebensgarten Liebfrauenhof, Senator-Burda-Str 1, Offenburg-Fessenbach
Kosten 15 Euro für Mittag- und Abendessen
ReferentIn Dr. Ulrike und Stefan Walther
nach oben
Kirche und Glaube ergründen
Über den Schliffkopf hinaus zum weiten Blick
Meditative Abendwanderung im Nationalpark

Abend – es wird schon ruhig auf den Höhen. Der touristische Rummel kehrt zurück ins Tal – wir brechen erst auf. Vom Parkplatz gehen wir die Grinden hinauf zum alten Stein – einem geheimnisvollen Ort am Waldrand und kommen zum Gipfel des Schliffkopf mit seinem Kreuz. Durch den tiefen Tann am Pionierweg kommen wir zu einer Waldlichtung und über einen hübschen Platz. Am Steinmäuerle schauen wir hinaus, gehen zur Aussicht am Schurkopf vielleicht in die Abendsonne hinein und zurück über die Grinden.
Wir nehmen uns Zeit in Ruhe und Stille die Natur um uns herum genau wahrzunehmen und auch mal eine Strecke in Stelle zu gehen. Zeit um Ruhe zu finden für unsere Seele, die im Alltag so vieles umtreibt und unruhig ist, bis sie Ruhe findet – hier.
Länge der Strecke: 6 km und 120 Hm.
Termin Fr, 13.09., alternativ Sa, 14.09., von 17 bis 19 Uhr
Treffpunkt Parkplatz Schliffkopf
Kosten 5 Euro
Referent Achim Brodback, Pfarrer
Kooperationspartner Kirche im Nationalpark
Anmeldung bis 11.09. online: www.kirche-nationalpark-schwarzwald.de Infos: 07449 929 98 444
nach oben
Kirche und Glaube ergründen
Sitzen in der Stille
Offene Meditationsgruppe
Es liegt im Stillsein eine wunderbare Macht der Klärung, der Reinigung, der Sammlung auf das Wesentliche (D. Bonhoeffer). Wir sitzen in der Tradition christlicher Kontemplation in Gestalt des Herzensgebets. Grundelement ist das Sitzen in der Stille, das mit einem Gebetswort und dem Atem verbunden wird. Wir sitzen auf einem Kissen, Bänkchen oder Stuhl. Das Sitzen wird unterstützt durch einfache Körperübungen und meditatives Gehen. Außer der Bereitschaft und Fähigkeit, zweimal zwanzig Minuten in der Stille zu sitzen, sind keine Vorkenntnisse erforderlich. Auch Übende aus anderen Traditionen sind willkommen.
Die Gruppe ist offen, so dass man jederzeit hinzukommen kann.
Bitte, wenn möglich eine Unterlage und ein Sitzkissen oder -bänkchen mitbringen.
Termin montags 11., 25.03., 08. 29.04., 13., 27.05., 24.06., 08., 22.07., 16., 30.09., 14.10., 04., 18.11., 02., 16.12., 19 bis 20 Uhr
Ort Gemeindehaus, Poststr. 16 Offenburg
Leitung Jürgen Fobel (Pfarrer, Meditationslehrer, Via Cordis), Cornelia Fobel
nach oben

Weitere Veranstaltungen finden Sie im Menu oben rechts
chronologisch oder thematisch sortiert